Reihengeschäfte mit Drittlandsbezug (- Zollrechtliche, außenwirtschaftsrechtliche und steurliche Pflichten -)

DIHK Service GmbH
In Berlin

220 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

WIS bringt Ordnung in den "Dschungel" von Weiterbildungsangeboten. Durch eine enge Kooperation mit den IHK-Weiterbildungsberatern, deren tägliche Arbeit auch auf WIS basiert, ist den Besuchern eine zusätzliche Unterstützung sicher.MitarbeiterInnen aus Exportabteilungen WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Breite Straße 29, 10178, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Immer mehr Unternehmen im- und exportieren aufgrund der fortschreitenden Globalisierung des Wirtschaftsverkehrs ihre Waren/Dienstleistungen innerhalb der EU sowie weltweit. Dabei gewinnen Geschäftsmodelle, in denen mehr als zwei Beteiligte (z.B. Hersteller, Vertriebsgesellschaft, Kunde) involviert sind, zunehmende Bedeutung.

Regelmäßig werden beispielsweise Reihengeschäften abgeschlossen, bei denen z.B. ein Unternehmer die bestellte Ware von seinem Lieferanten direkt an seinen Kunden oder an einen von diesem benannten Dritten ausliefern lässt.

Die in der Lieferkette beteiligten Unternehmen stehen dann vor Fragen, welche zoll-, (z.B. Erstellung der Ausfuhranmeldungen), außenwirtschaftsrechtlichen (z.B. Durchführung der Exportkontrolle) und umsatzsteuerrechtlichen (z.B. Registrierung im Ausland, Umsatzsteuerausweis) Pflichten auf sie zukommen bzw. wer in der Lieferkette welche rechtsverantwortlichen Tätigkeiten durchführen muss.

Um diese Fragen beantworten und Geschäfte mit mehreren Beteiligten bewerten zu können, ist allerdings ein grundlegendes Verständnis der Vorschriften zu den internationalen Reihengeschäften nötig.

Die nachfolgenden rechtlichen Problemstellungen werden im Seminar schwerpunktmäßig herausgearbeitet: Wie unterscheiden sich Strecken- und Reihengeschäfte? Wann ist ein Reihengeschäft steuerpflichtig oder steuerfrei? Wie verwende ich Incoterms bei zur Regelung der Zollverpflichtungen? Was sind die jeweiligen Besonderheiten bei Reihengeschäften mit direkter/indirekter Vertretung, die verschiedenen Incoterms, Nutzung von Präferenzen, Beauftragung von Subunternehmern, exportkontrollrechtlicher Problematik und Umsatzsteuerliche Unterschiede bei EU- und internationalen Reihengeschäften.

Inhalt:

• Grundzüge des Reihengeschäfts (ruhende und warenbewegte Lieferungen und deren Lieferorte, Steuerbefreiungen)

• Zollrechtliche, außenwirtschaftsrechtliche sowie umsatzsteuerrechtliche Bewertung von Reihengeschäften in unterschiedlichen Konstellationen

• Auswirkungen verschiedener Vertretungsverhältnisse auf zollrechtliche Pflichten

• Einflüsse von Incoterms auf die umsatzsteuerrechtliche Bewertung von Liefergeschäften

• Beispielhafte Einbeziehung präferenzrechtlicher und außenwirtschaftsrechtlicher Fragestellungen

• Fallstricke bei der Abwicklung dieser komplexen Lieferbeziehungen

•Übungsbeispiele

Direkt zum Seminaranbieter