Reparatur von Composite-Materialien: Lösungen und Vorgehensweisen in Industrie und MRO Services

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Anhand eingängiger Schadensbeispiele werden daraus resultierende rechtliche Konsequenzen skizziert und die Notwendigkeit reproduzierbarer Instandsetzungsverfahren erläutert. Anschließend werden aktuell gebräuchliche Arbeitsgänge sowie die Voraussetzungen einer qualitativ hochwertigen Reparatur beschrieben, die dazugehörigen Standardisierungsbemühungen speziell in der Luftfahrt- und Windkraftindustrie beleuchtet sowie Automatisierungstendenzen der Fehlerdetektion, des Schäftens und der Wärmebehandlung dargestellt. Im Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick über State-of-the-art-Technologien der Composite Reparatur sowie über deren künftige Entwicklung. Sie werden für wichtige Aspekte bei der Planung, Konstruktion, Produktion sowie Instandhaltung sensibilisiert und in der Lage sein, wirtschaftliche und strategische Entscheidungen zu treffen. Das Seminar befähigt Sie,
- unzulässige Defekte zu klassifizieren und Fertigungstoleranzen zu verifizieren
- den Status Quo von Technologien, Werkzeugen und Verfahren in Nacharbeit und Reparatur von Faserverbundwerkstoffen zu erschließen
- die Arbeitsschritte eines Reparaturverlaufes zu kennen und qualitätsbestimmende Verfahren und Herangehensweisen in der eigenen Produktion umzusetzen
- den Produktionsansatz für Faserverbundwerkstoffe ganzheitlich zu optimieren

Teilnehmerkreis: Berufserfahrene Entwicklungs- und Prozessingenieure, Produktionstechniker, QS Beauftragte, Kunststoffmechaniker und Strukturmechaniker, Dienstleister im Umfeld Maintenance / Repair / Overhaul

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Composites / CFK
Faserverbundwerkstoffe
Schadensdetektion
Reparaturverfahren
Qualitätssicherung

Dozenten

Dipl. Wi.-Ing. Marc-Philipp Graf von Bethusy-Huc
Dipl. Wi.-Ing. Marc-Philipp Graf von Bethusy-Huc
Reparatur von Faserverbundwerkstoffen

Dipl. Wi.-Ing. Marc-Philipp Graf von Bethusy-Huc ist Geschäftsführer der Marcotodo Wärmetechnik GmbH. Er studierte an der Privaten Fachhochschule Wedel Wirtschaftsingenieurwesen und schloss 2001 als Diplom-Wirtschaftsingenieur ab. Es folgten mehrere Firmengründungen u. a. der Beratungsgesellschaft TripleS Consulting GmbH (Gesellschafter) mit technischen Beratungsprojekten im In- und Ausland. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die operative Geschäftsführung der Marcotodo Wärmetechnik GmbH, deren Heizapplikationen u. a. in den verschiedenen AIRBUS- / EADS Werken, bei Lufthansa Technik und bei ...

Themenkreis

Aufgrund des stark wachsenden Anteils an FVK Bauteilen ist es für Hersteller, die verarbeitende Industrie wie auch für MRO Servicebetriebe zunehmend wichtig, spezielle handwerkliche Kenntnisse und eine entsprechende Ausrüstung für Nacharbeiten und Reparaturen an Verbundwerkstoffen zur Verfügung zu haben. Diese wird dann erforderlich, wenn es in der FVK-Serienfertigung zu Defekten oder während der Montage zu Beschädigungen an den Strukturbauteilen gekommen ist. Fakt ist, dass eine sehr hohe Anzahl von Schadensfällen wie z. B. Faserrisse ursächlich auf eine fehlerhafte Produktion zurückzuführen ist. Das erfordert nicht nur die besondere Sensibilität der Qualitätssicherung, sondern auch effiziente und zuverlässige Methoden produktionsnaher Instandsetzung. Insbesondere in Industriezweigen, in denen aufgrund großer Komponenten der Austausch teurer ist als eine lokale Nacharbeit des Bauteils. Darüber hinaus kann die echte, meist mobile Reparaturanwendung bei Materialermüdung bzw. Überlastung oder gar Impactschäden im laufenden Betrieb eine Vor-Ort-Instandsetzung der FVK Oberflächen erforderlich machen.


Inhalte

Notwendigkeit qualifizierter Reparaturverfahren

  • Was unsachgemäße Reparaturen bewirken können…
  • …und was heute schon möglich ist
  • Unterscheidung Nacharbeit – Reparatur

Präventive Instandhaltung

  • Schadenserkennung schon in der Produktion
  • Reproduzierbarkeit von Fehlern
  • Prozessoptimierung für die Produktionstechnik

Reparatur von Composite-Materialien

  • Schadensarten
  • Systematisierung und Werkzeuge der Composite-Reparatur
  • Werkstoffbedürfnisse bzw. Materialbedürfnisse
  • Umfeldparameter
  • Wärmeträgervergleich
  • Thermisches Management & Handling

Reparaturprozess

  • Detektion
  • Schadensanalyse
  • Schäften
  • Laminieren
  • Wärmebehandlung
  • Finish

Reparaturverfahren

  • Bestehende bzw. konkurrierende Reparaturverfahrensarten: Vergleich bestehender Verfahren, um für die grundsätzlichen Voraussetzungen einer „guten“ Reparatur zu sensibilisieren und bereits während des Konstruktionsprozesses zu berücksichtigen
  • Stand der Automatisation
  • ReWork-Ansatz in Aviation & Windkraftanlagenbau
  • Reparatur von Multimaterial-Strukturen

Qualitätssicherung für verschiedene Branchen

  • Branchenspezifische Normierungsbemühungen und Standards
  • Methodik / Zertifizierung in unterschiedlichen Leichtbauindustrien


(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Maintenance Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC119

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Maintenance Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

Methodik
Einführung in die zentralen Thematiken mittels Vortrag und fachliche Vertiefung, Einbindung zahlreicher Praxisbeispiele, Einsatz von Videos und Anschauungsmaterialien, moderierter und im Dialog geführter Erfahrungsaustausch, Fallbeispiele und Vorführungen: Repräsentative Schäden an Großbauteilen, Anschauungsmaterialien beschädigter Bauteile, Positivbeispiele - was bereits möglich ist, Vergleich bestehender Verfahren - Vorführung verschiedener Wärmemedien (IR-Strahler, Heizmatte, Warmluft), Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen