RI-Fließbilder und Automatisierungsverläufe in der Verfahrenstechnik

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

710 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    30.11.2016
Beschreibung

Zum Seminar RI-Fließbilder und Automatisierungsverläufe in der Verfahrenstechnik Fließbilder dienen der detaillierten Darstellung der technischen Umsetzung eines Verfahrens bzw. einer verfahrenstechnischen Anlage. Bei Planung, Engineering und Betrieb bis hin zur Wartung ist eine eindeutige Nomenklatur der Verfahrens­darstellung wie auch die aufgabenbezogene Darstellung der Prozessleittechnik die Voraussetzung für eine erfolgreiche Projektumsetzung in der Prozessautomatisierung. In der Praxis kommen unterschiedliche Darstellungsarten zum Einsatz, die sich im Detaillierungsgrad und in der inhalt­lichen Darstellung unterscheiden. Für die Kennzeichnung der Instrumen­tierung (EMSR Stellen) wurden mit der DIN EN 62424 in 2010 die RI-Fließbilder nach der alten Norm DIN 19227 neu definiert. Im Seminar lernen Sie die Regeln für die Darstellung und Kenn­zeichnung von Rohrleistungs- und Instrumentierungs­fließbildern (RI-Fließbild) nach aktueller Norm DIN EN 62424 kennen und einsetzen. Aus der funktionsbezogenen Gegen­überstellung der alten und neuen Nomenklatur üben Sie auch die Umgestaltung der alten RI-Fließbilder nach der neuen Norm. Sie erfahren, wie in der Verfahrenstechnik relevante Regelungs­strukturen mit RI-Fließbildern dargestellt werden. Ferner lernen Sie statische und Zeitsteuerungen zu definieren und mit Schritt-Wegdiagrammen zu beschreiben. Sie lernen Ablaufsteuerungen nach der Norm zu lesen und Automatiserungsverläufe zu definieren. Anhand praktischer Beispiele üben Sie die automatisierungstechnische Darstellungen von Prozessen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
30.November 2016
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Ingenieure, Chemiker, Verfahrenstechniker, Projekt­ma­nager und Fachleute aus den verschiedenen verfahrenstechnischen Industriezweigen (Chemie, Petro­chemie, Nahrungs­mittel, Wasser, Abwasser) sowie aus Ingenieurbüros, welche in der Prozess­ent­wicklung, Projek­tierung und Betrieb chemi­scher und verfahrenstechnischer Anlagen arbeiten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Verfahrenstechnik

Themenkreis

Seminarinhalt: RI-Fließbilder und Automatisierungsverläufe in der Verfahrenstechnik

  1. Grundfließbild und Verfahrensfließbild nach
    EN ISO 10 628 (und früher DIN 28004)

  2. Rohrleistungs- und Instrumentierungsfließbilder nach DIN-EN-62424 (und früher DIN 19227)

  3. Darstellung von Regelungsstrukturen (Kaskaden-, Verhältnisregelung, Störgrößenaufschaltung usw.)
    mit RI-Fließbildern

  4. EMSR-Stellenplan mit Symbolen nach DIN 19227

  5. Projektierung und Dokumentierung von Automatisierungsprojekten (Übersicht über Basic-
    und Detailengineering)

  6. Definieren von logischen Steuerungen (wie Verriegelung, usw.) mit Weg-Schritt-Diagramm.

  7. Beschreibung von Ablaufsteuerungen mit Ablaufplänen nach den Normen EN/IEC 61131
    und Grafcet (DIN EN 60848)

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Prof. Dr.-Ing. Robert Haber, Institut Anlagen- und Verfahrenstechnik, Labor für Prozessleittechnik, Technische Hochschule Köln

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen