Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen und auslegen

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

1.095 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    15.02.2017
Beschreibung

Zum Seminar Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen und auslegen Das Seminar Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen und auslegen vermittelt, wie Aufgabenstellungen aus der täglichen Praxis der Planung und Berechnung von Rohrleitungs­systemen praxisnah gelöst werden. Anhand einer Vielzahl von Beispielen und Rechenübungen werden für verschiedene verfahrenstechnische Aufgabe­stellungen und die spezifischen Anforderungen von Flüssig­keiten, Gasen und Dämpfe die Vorgehensweisen zur Auslegung und Dimensionierung von Rohrleitungen gezeigt. Ferner werden wichtige Aspekte für die Auswahl und den Einbau von Armaturen, Regelventilen und Pumpen sowie rohrleitungs­technische Anforderungen hinsichtlich Festigkeit und Flexibilität der Rohrleitungen behandelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
15.Februar 2017
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Konstrukteure, Planungs-, Projektingenieure, Betriebsingenieure, -techniker, des Anlagen- und Apparatebaues, der chemischen Industrie, Entsorgungswirtschaft

Themenkreis

Seminarinhalt: Rohrleitungen in verfahrenstechnischen Anlagen planen und auslegen

  1. Druckverluste – Energiebedarf – Anlagenkennlinien: Druckverlustberechnungen für Flüssigkeiten / Gase, Reib­ungs­beiwerte, Widerstandsbeiwerte Rohrleitungs­kenn­linien, Energiebedarf von Pumpen, Gebläsen, Verdichtern, Rohr­leitungs­kapazität, Sternrohrverteilung, Anlagen­kenn­linien
  2. Aus der Praxis und Festigkeits­berechnungen:
    Bernoulligleichung / Absenkung des statischen Drucks, zulässige Strömungsgeschwindigkeit (Kavitation), Kavita­tions­index für Blenden, Auslegung von Lochblenden, Vermei­dung von Gasmitreißen und Flashdämpfen, Schall­ge­schwindig­keit und Durchflussfunktion, Druckstöße mit Rohrleitungskräften und Kompensation, Druckanstieg bei Flüssigkeitserwärmung, Dimensionierung von Kondensat­leitungen, Berechnung von Wandstärken, Stützweiten und Rohrleitungs­spannungen, Dehnglieder und Kompensatoren, Festpunktkräfte, Spannungs-analyse, Pumpenaufstellung, Flanschverbindungen - EN-Normen, Verrohrungsbild mit Pumpen, Regelventil, Durchfluss­messung, Wärmetauscher
  3. Armaturen:
    Funktionsweisen, Auswahlkriterien, Beispiele für Installa­tionen an Pumpen­stationen, Einbau­hinweise, Antriebe für Kugelhähne / Klappen, Sonder­armaturen: Sicherheitsventile, Kondensatableiter, Über­strömer, Ex-Schutz-Armaturen
  4. Regelventile:
    Funktionsbild mit Kennlinie, Berechnung des k V -Werts, Druck­differenz im Ventil, Geometrie- und Expansions­faktor, Kontrollberechnungen für den gewählten k VS -Wert, Ventil­ und Betriebskennlinien von Rohrleitungen
  5. Kreiselpumpen:
    Kennlinien von Einzelpumpen – Parallel-/Serienschaltung, Drossel- oder Drehzahl­regelung, Viskositätseinfluss, Mindest­durchsatz, Auslegung von Pumpenkreisläufen, NPSH-Wert der Pumpe und NPSHA-Wert der Anlage, Einfluss von gelös­ten Gasen, Beschleunigungsdruckverlust
  6. Wärme- und Kälteisolierung und Begleitheizung:
    Berechnung von Wärmeverlusten und Abkühlung in Rohrleitungen, Dimensionierung von Begleitheizungen, Ermittlung von Kälteverlusten und Isolierstärken, Wasser­dampf­diffusion in Kälte­isolierungen
  7. Übungen zur Ver­tie­fung des Wissens:
    Druckverlustberechnung für Flüs­sig­keiten, Druckverlust­berechnung für ei­ne Heißdampfleitung, Ab­sen­kung des sta­ti­schen Drucks, zulässige Strö­mungs­ge­schwin­dig­keit, Ausle­gung ei­ner Drossel­blende für Flüs­sig­keiten, Aus­strö­mende Wasser­stoff­menge bei überkritischen Bedingungen, Be­rech­nung mit der Durch­fluss­funk­ti­on, Be­rech­nung mit der Schall­ge­schwin­dig­keit, Be­rech­nung ei­nes Druckstoßes und der zu­sätz­li­chen Lagerbelastung, Di­men­si­o­nie­rung ei­ner Konden­sat­leitung, Be­rech­nung des k V -Werts für ein Re­gel­ven­til, Be­stim­mung des Geometriefaktors für ein Re­gel­ven­til, Be­rech­nung des vor­handenen NPSH-Werts für den Dampf­druck, Ermitt­lung der zu­lässigen Saughöhen von Kreiselpumpen, Be­rech­nung des Wär­me­ver­lustes ei­ner isolierten Rohr­lei­tung, Be­rech­nung der Ab­küh­lung in ei­ner stehenden isolierten Rohr­lei­tung, Erforder­liche Isolierstärke

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Dr.-Ing. Manfred Nitsche, Hamburg Herr Dr. Nitzsche hat über 40 Jahre Erfahrung im Chemie­anlagen­bau. Mit mehr als 80 Veröffentlichungen hat er sich in der Branche einen Namen gemacht. Hinzu kommen diverse Fachbücher zur Berechnung und Auslegung von verfahrens­technischen Anlagen.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen