Sachkunde für die Durchführung der Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen (ehemals § 61a LWG in NRW)

Bildungszentren des Baugewerbes e. V.
In Krefeld

1.075 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02151... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Krefeld
  • Dauer:
    5 Tage
Beschreibung

Ein hoher Anteil privater Abwasserleitungen ist schadhaft. Verschmutzungen wie Abwässer können so austreten, versickern und das Grundwasser belasten. Deshalb hat der Gesetzgeber im Jahr 2009 jeden privaten Grundstückseigentümer verpflichtet, seine Abwasserleitungen bis zum 31.12.2015 überprüfen zu lassen. Diese Dichtheitsprüfung erfordert erhebliche fachliche, technische und rechtliche Kenntnisse und darf nur von einem ausgewiesenen Sachkundigen durchgeführt werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Krefeld
Bökendonk 15-17, 47809, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kurszielgruppe: Ingenieure und von den Kammern öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige einer entsprechenden technischen Fachrichtung mit mehrjähriger Berufspraxis, Personen mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung in der Fachrichtung in der Sie tätig werden (Techniker mit Schwerpunkt Tiefbau, Poliere / Straßenbaumeister mit Schwerpunkt Tiefbau, Installateur- und Heizungsbauermeister, etc.).

Themenkreis

Kursinhalt

Ein hoher Anteil privater Abwasserleitungen ist schadhaft. Verschmutzungen wie Abwässer können so austreten, versickern und das Grundwasser belasten. Deshalb hat der Gesetzgeber im Jahr 2009 jeden privaten Grundstückseigentümer verpflichtet, seine Abwasserleitungen bis zum 31.12.2015 überprüfen zu lassen. Diese Dichtheitsprüfung erfordert erhebliche fachliche, technische und rechtliche Kenntnisse und darf nur von einem ausgewiesenen Sachkundigen durchgeführt werden.


Der Lehrgang erfüllt die Anforderungen des Runderlasses des MUNLV (Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) vom 31.03.2009, IV-7-031 002 0407, Nummer 2.2


www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm



Ihr Nutzen
Durch die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme erwerben Sie die Fähigkeiten und den Sachkundenachweis, die Dichtheitsprüfung nach § 61a Landeswassergesetz durchzuführen. Da alle Grundstückeigentümer ihre Abwasserleitungen überprüfen lassen müssen, ist bis 2015 - und da die Prüfungen wiederholt werden müssen auch darüber hinaus - ein großer Bedarf an zertifizierten Sachkundigen vorhanden.



Anforderungen
Neben der erfolgreichen Teilnahme müssen Sie, um von der jeweils zuständigen Kammer (HwK, IHK, Ing.-Kammer Bau) anerkannt zu werden:

  • zumindest eine handwerklich relevante Ausbildung nachweisen
  • einen Nachweis über den Zugriff auf die zur Durchführung der Dichtheitsprüfung erforderlichen Ausrüstung erbringen
  • den Lehrgang erfolgreich mit der Prüfung abschließen


Inhalte
Der Lehrgang zeichnet sich durch qualifizierte Referenten und einen hohen Praxisanteil mit moderner Technik aus:

  • Tag 1 + 2: Vermittlung theoretischer Grundlagen durch ö. b. u. v. Sachverständige aus dem Bereich Kanalbau / Kanalinstandsetzung
  • Tag 3 + 4: Je 50% Theorie / 50% Praxis. Die Praxis vermitteln Referenten aus ausführenden Unternehmen. Sie lernen direkt an modernen Geräten an von uns verlegten Referenzkanalleitungen. Es stehen ein komplett ausgerüstetes Fahrzeug zur Durchführung der Dichtheitsprüfung sowie modernste TV-Kanalinspektionskamerasysteme zur Verfügung
  • Tag 5: Prüfung

Kurszielgruppe:
Ingenieure und von den Kammern öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige einer entsprechenden technischen Fachrichtung mit mehrjähriger Berufspraxis, Personen mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung in der Fachrichtung in der Sie tätig werden (Techniker mit Schwerpunkt Tiefbau, Poliere / Straßenbaumeister mit Schwerpunkt Tiefbau, Installateur- und Heizungsbauermeister, etc.).

Kursschwerpunkte

Allgemeine Grundlagen
• Grundstücksentwässerungstechnik
• Gesetzliche Grundlagen und Rechtsvorschriften
• Anforderungen an die Reinigung von Entwässerungsanlagen
• Organisatorische Maßnahmen und Vorgehensweise zur Durchführung einer Dichtheitsprüfung
• Anforderungen an das Personal, die Geräte und die Sachkundigen
• Dokumentation der Dichtheitsprüfung
• Marktübersicht über Prüf- und Absperrsysteme


Normen und Regelwerke für Entwässe­rungssysteme innerhalb / außerhalb von Gebäuden
bei der Prüfung von Grundstücksentwässerungen
• Dichtheitsprüfungen bei bestehenden Leitungen und Schächten (DIN 1980-30)


• Dichtheitsprüfungen bei neuen Leitungen und Schächten nach DIN EN 1610, DWA A 139, DWA M 143-6 und


• Dichtheitsprüfungen bei Abwasserkanälen in Wassergewinnungsgebieten nach DWA A 142



TV – Kanalinspektion und quantitative Dichtheitsprüfung nach aktuellen Normen und Regelwerken


• Grundlagen TV-Kanalinspektion (Technische Grundlagen, Normen, Regelwerke)


• Praktische Durchführung von Kanalkamerabefahrungen


• Praktische Durchführung von Druckprüfungen mit Wasser und Luft


• Zustandsbewertung von Leitungen, Anschlüssen und Stutzen Sanierungsverfahren



Sanierungsverfahren


• Möglichkeiten der Sanierung von Grundstücksentwässerungsleitungen, wie z. B. Reparaturverfahren,
Renovierungsverfahren oder Erneuerung



Arbeitssicherheit
• Arbeitssicherheit bei Dichtheitsprüfungen


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen