Schematherapie

ILK
In Bielefeld

240 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0521 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivkurs
  • Anfänger
  • Bielefeld
  • 16 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Eine Integration von tiefenpsychologischem Verstehen und systemischer Lösungsfokussierung im Bereich der Schematherapie.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bielefeld
Friedenstr. 36, 33602, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Schematherapie
Einführendes Wissen

Dozenten

Michael Raisch
Michael Raisch
Psychotherapie

Diplom Psychologe und Diplom Soziologe, Arbeit in eigener Praxis seit 1992 als psychologischer Psychotherapeut (Approbation seit 1999), Supervisor (ÖBPV) und Coach; Systemischer Familientherapeut (IGST), Verhaltenstherapeut, NLP-Master, Fort- und Weiterbildungen in Hypnotherapie und Schematherapie.

Themenkreis

Schematherapie ist ein modernes psychotherapeutisches Verfahren, das auf Basis neurophysiologischer Erkenntnisse tiefenpsychologische, systemische und verhaltenstherapeutische Elemente verbindet. Ziel ist es, alte Prägungen und Verletzungen auf eine Weise zu bearbeiten, die einen Wandel auf einer tieferen Dimension der Persönlichkeit zulässt.
Die Schematherapie ist dabei erlebnis- und lösungsorientiert zugleich. Sie kann sowohl bei Persönlichkeitsstörungen, als auch bei anderen biografisch geprägten dysfunktionalen Beziehungs- und Verhaltensmustern gewinnbringend eingesetzt werden. Alte Erlebnisse und Prägungen werden dabei nicht nur „aufgearbeitet“, sondern primär mit neuen Lösungen und Ressourcen weiterentwickelt.
Besonderer Vorteil ist dabei die Nachhaltigkeit des therapeutischen Fortschritts.

Der Workshop versteht sich als Einführung in diese Thematik. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt.
Ziel des Workshops ist es, die Schematherapie als ein vielschichtiges Modell theoretisch kennen und praktisch verstehen und ausprobieren zu lernen.
Dazu werden Theorieinputs, praktische Beispiele und Übungen, Demonstrationen, Kleingruppenarbeit und Reflexionen der Teilnehmer eingesetzt.