Schiffsbetriebs- Anlagen- und Versorgungstechnik

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wismar
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

* Hochschul-bzw. Fachhochschulreife oder * erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder dem Seemannsgesetz in der jeweils gültigen Fassung oder * Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird. ...

Themenkreis

Das Betreiben von Energieanlagen und versorgungstechnischen Einrichtungen hat an Bord von Seeschiffen genauso wie in verschiedenen Landbereichen eine große Bedeutung.

Ihr sicherer und effizienter Betrieb wie auch ihre Planung erfordern speziell ausgebildete Ingenieure. Im Studiengang Schiffsbetreibs-/Anlagen- und Versorgungstechnik mit seinen beiden Studienrichtungen Schiffsbetriebstechnik und Anlagenbetriebs- und Versorgungstechnik werden solche Fachleute sowohl für die Schifffahrt als auch für Landbereiche ausgebildet.

Es handelt sich dabei unter anderem um Antriebsanlagen, Energieversorgungssysteme, Klärtechnik, Klima- und Kältetechnik, Trinkwasseraufbereitungsanlagen sowie Entsorgungsanlagen.

Vertiefung: Schiffsbetriebstechnik
Regelstudienzeit:
8 Semester
Beginn: Wintersemester: 1. September
Praktikum: 2 mal mindestens 26 Wochen entsprechend der Schiffsoffizier- Ausbildungsverordnung

Vertiefung: Anlagenbetriebs- und Versorgungstechnik
Regelstudienzeit:
7 Semester
Beginn: Wintersemester: 1. September
Praktikum: mindestens 20 Wochen

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:

  • Hochschul-bzw. Fachhochschulreife
    oder
  • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder dem Seemannsgesetz in der jeweils gültigen Fassung
    oder
  • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird
    oder
  • Bestehen einer Zugangsprüfung nach mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit oder nach abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender mindestens dreijähriger beruflichen Tätigkeit (für Bewerber ohne Hochschul- bzw. Fachhochschulreife).
    sowie
  • Als berufspraktische Voraussetzung für die Zulassung in der Studienrichtung Schiffsbetriebstechnik sind die jeweils gültigen Anforderungen des Bundes für die Seefahrt für den Erwerb eines technischen Befähigungszeugnisses zu erfüllen.
  • Als berufspraktische Voraussetzung für die Zulassung in der Studienrichtung Anlagenbetriebs- und Versorgungstechnik werden gefordert:
    1. der erfolgreiche Besuch der Fachoberschule in einer für die Studienrichtung einschlägigen Fachrichtung
    oder
    2. ein vier Wochen umfassendes Vorpraktikum, das nach den von der Hochschule beschlossenen Praktikumsrichtlinien durchgeführt wurde und bis zur Einschreibung vollständig abgeleistet sein muss
    oder
    3. eine einschlägige berufspraktische Ausbildung.

Bachelorthesis: 12 Wochen

Einsatzmöglichkeiten:
Schiffsbetriebstechnik:

  • Technischer Dienst auf Schiffen jeder Antriebsleistung
  • Befähigungszeugnisse
    • Technischer Wachoffizier
    • Zweiter technischer Offizier
    • Leiter Maschinenanlage

Anlagenbetriebs- und Versorgungstechnik:

  • Einsatzgebiete in der technischen Betriebsführung
  • in der Anlagentechnik, wie der Energie-, Heizungs- und Versorgungstechnik bzw.
    in Instandhaltungsbereichen

Absolventen der Studienrichtung Schiffsbetriebstechnik finden Einsatzgebiete in der Schiffsbetriebstechnik und der Maritimtechnik. Sie sind insbesondere als Schiffsingenieure für den Betrieb von Schiffsbetriebsanlagen mit unbegrenzter Leistung einsetzbar.Es sind aber auch gute Einsatzmöglichkeiten im Reedereibetrieb und in Schifffahrtsaufsichts-behörden gegeben. Darüber hinaus sind Tätigkeiten als Betriebs- und Instandhaltungs-ingenieur in der Energie- und Versorgungstechnik, in der Kraftwerkstechnik sowie in Unternehmen mit maschinenbaulichen, thermischen und energetischen Anlagen möglich.

Der Einsatz der Absolventen der Studienrichtung Anlagenbetriebs- und Versorgungstechnik kann bevorzugt als Betriebsingenieur in der Energie-, Heizungs- und Versorgungstechnik, in Instandhaltungsbereichen, bei der Erprobung von industriellen Anlagen und in der Kraftwerkstechnik, in Unternehmen mit maschinenbaulichen, thermischen und energetischen Anlagen sowie in der Schiffsbetriebs- und Maritimtechnik erfolgen. Ein Einsatz als Projektingenieur, in der Projektleitung und -planung oder in der Forschung ist ebenfalls möglich.

Bei Erfüllung der dafür erforderlichen berufspraktischen Zulassungsbedingungen können die Absolventen in einem 2-semestrigen Zusatzstudium die Vorausssetzungen für das höchste technische Befähigungszeugnis zum Schiffsingenieur erwerben.