Schnelleinstieg in das neue Bilanz-rechtsmodernisierungsgesetz

Dipl.-Kfm. Jochen Treuz
Inhouse

2.000 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0)62... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Das BilMoG wurde längst verabschiedet und Sie wissen, dass Sie jetzt handeln müssen. Doch bisher hat Sie der Jahresabschluss völlig beansprucht und Sie konnten sich noch nicht mit dem Thema Nr. 1 – dem BilMoG – befassen? Dann sind Sie nicht alleine, es geht vielen so. Aber dennoch gilt: Jetzt müssen Sie ran! Denn spätestens am 01.01.2010 müssen Sie die neuen Regelungen kennen, umsetzen und perfekt beherrschen. Erarbeiten Sie mit mir die komplexe und umfangreiche Thematik kompakt an einem Tag und erhalten Sie konkretes Wissen, wie Sie ab sofort im Tagesgeschäft handeln.
Gerichtet an: Geschäftsführer, Kaufmännische Leiter, Leiter Finanz- und Rechnungswesen / Buchhaltung, „Nichtkaufleute“ und Mitarbeiter, die sich mit Fragen der Bilanzierung und Bilanzanalyse befassen

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Dozenten

Jochen Treuz
Jochen Treuz
Inhaber

Als freiberuflicher Trainer und Berater biete ich seit 1997 erfolgreich Seminare sowie Coachings direkt am Arbeitsplatz an. Mein Thema ist BWL (auch für Nicht-BWLer) mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen. Hier biete ich die Seminare Controlling und Bilanzierung nach HGB, BilMoG und IAS/IFRS an.

Themenkreis

Schnellcheck: die Änderungen des BilMoG im Einzelnen

Aktivierungs- / Bilanzierungspflicht

Die neuen Bilanzierungspflichten

Aktivierungswahlrecht für selbst geschaffene immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens (F&E-Kosten)

Erfolgswirksame Zeitwertbilanzierung für bestimmte Finanzinstrumente (Fair Value Bewertung)

Vollkostenansatz bei Herstellungskosten

Passivierungspflicht für latente Steuern, ...

Abschreibungen

Außerplanmäßige Abschreibungen und Wertaufholungen, ...

Sonstige wichtige Neuregelungen

Regelungen zum Hedge Accounting

Wegfall des Sonderpostens mit Rücklageanteil

Wegfall von Rückstellungswahlrechten (Ansatz und Bewertung)

Passivierungspflicht für pensionsähnliche Verpflichtungen

Überblick über die wesentlichen Änderungen für den Konzernabschluss, ...

Die Auswirkungen des neuen HGB auf Ihre Arbeitspraxis

Vorteile bei den Finanzierungsmöglichkeiten (Banken oder Private-Equity-Finanzierungen

Auswirkungen auf typische Bilanzkennzahlen

Vorteile durch die Anhebung der Schwellenwerte

Einfluss auf Steuerbilanz (latente Steuern, Einheitsbilanz, Maßgeblichkeit)

Wirkungen auf Umfang und Höhe die Rückstellungen

Notwendige Anpassungen in der Organisation der Buchführung

Einfluss auf die weitere Entwicklung des deutschen Steuerrechts, ...

Handlungsempfehlungen: diese Schritte müssen Sie jetzt in Ihrem Unternehmen einleiten

Getrennte Erfassung von Aufwendungen für Forschung und Entwicklung

Bildung von Bewertungseinheiten

Neubewertung von Rückstellungen

Prüfung der Konsolidierungspflicht und der Konsolidierungsverfahren

Anpassung der Abläufe bei der Konsolidierung

Änderung des Ausweises eigener Anteile

Bildung eines „aktiven Unterschiedsbetrags"

Erfassung von derivativen Firmenwerten

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens erhält bei gemeinsamer Anmeldung 10 % Ermäßigung.


Kontaktperson: Jochen Treuz

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen