Schönheitsreparaturen und Instandsetzung bei Wohn- und Gewerberaum

vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.
In Frankfurt Am Main, Berlin, Essen und an 2 weiteren Standorten

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03039... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Lernen Sie auf diesem Seminar, wie Sie erheblichen wirtschaftlichen Schaden durch die Vermeidung unwirksamer Klauseln vermeiden und wirksame Regelungen zur Vereinbarung und Ausführung von Schönheitsreparaturen mit ihren Mietern treffen können. Die tagesaktuelle Rechtsprechung des BGH wird dabei berücksichtigt.
Gerichtet an: Geschäftsführer und Bearbeiter von Vermietungsangelegenheiten bei Wohnungsunternehmen und Wohnungsverwaltungen, Mieter- und Grundstückseigentümerverbänden, Mitarbeiter bei Kommunen, Verbänden und Parteien sowie bei kommunalen Wohnungs-, Rechts- und Liegenschaftsämtern, Liegenschaftsverwaltungen und Rechtsabteilungen der Oberpost-, Oberfinanzund Bundesbahndirektionen, Immobilienmakler und Rechtsberater öffentlicher und privater Grundstückseigentümer.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Friedrichstraße 96, 10117, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Essen
Am Handelhof 5, 45127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Mannheim
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine

Dozenten

Hans-Herbert Gather
Hans-Herbert Gather
Dozent

Geschäftsführer a.D. Haus und Grund Deutschland, Mitautor des Standardkommentars "Schmidt/ Futterer, Mietrecht", Krefeld.

Themenkreis

Lernen Sie auf diesem Seminar, wie Sie erheblichen wirtschaftlichen Schaden durch die Vermeidung unwirksamer Klauseln vermeiden und wirksame Regelungen zur Vereinbarung und Ausführung von Schönheitsreparaturen mit ihren Mietern treffen können. Die tagesaktuelle Rechtsprechung des BGH wird dabei berücksichtigt.

lllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen