Schulterschmerz - multikonzeptionel behandelt

Medii GmbH - Private Fortbildungsakademie
In Dresden

225 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35120... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Intensivseminar berufsbegleitend
Niveau Fortgeschritten
Ort Dresden
Unterrichtsstunden 20h
Dauer 2 Tage
Beginn 17.03.2018
  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Dresden
  • 20h
  • Dauer:
    2 Tage
  • Beginn:
    17.03.2018
Beschreibung

Der Kurs soll einen Einblick geben in das Schultergelenk mit seiner komplexen Biomechanik, seiner Pathologie und Traumatologie, welches ein häufiges Problem in der physiotherapeutischen Praxis darstellt, sowie Einblicke in die Behandlung nach fundierter Befunderhebung.
Gerichtet an: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
17.Mär 2018
Dresden
Freiberger Straße 39, 01067, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 17.Mär 2018
Lage
Dresden
Freiberger Straße 39, 01067, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Propriozeptives Sensomotorisches Taping an der Schulter
Behandlung nach Schulter-OP
Traumatologie
Biomechanik
Anatomie
Pathologie
Struktur und Funktion der Schulter
HWS-Erkrankungen
Sensomotorisches Training
Mobilisation und Kräftigung

Dozenten

Lehrteam FAMP
Lehrteam FAMP
Physiotherapie

Themenkreis

Der Kurs soll einen Einblick geben in das Schultergelenk mit seiner komplexen Biomechanik, seiner Pathologie und Traumatologie, welches ein häufiges Problem in der physiotherapeutischen Praxis darstellt, sowie Einblicke in die Behandlung nach fundierter Befunderhebung.
Nach Einführung in die Anatomie und Biomechanik des Schultergelenkes und des Schultergürtels, sowie der an der Funktionseinheit benachbarten Gelenke werden physiotherapeutische Techniken zur Weichteil- und Gelenkmobilisation sowie Kräftigungs- und Koordinationsschulung in der Frühphase bis zur intensiven Belastungsphase vorgestellt. Nachbehandlungsrichtlinien bei verschiedenen Krankheitsbildern werden besprochen.
Der Hauptteil des Kurses wird auf praktischen Übungen zur Mobilisation, Stabilisation und Kräftigung liegen, die ein eigenes Behandlungskonzept darstellen können oder gezielt und befundorientiert in die differenzierte physiotherapeutische Behandlung verschiedener Krankheitsbilder der Schulter einfließen können.

Inhalte:

    • Struktur und Funktion der Schulter

    • Anatomie & Pathologie

    • Befunderhebung aus manualtherapeutischer Sicht bei akuten und chronischen Krankheitszuständen

    • Zusammenhang zwischen Rumpfstabilität und Schultergelenk

    • HWS Erkrankungen bzw. haltungsbedingte Probleme mit Auswirkung auf die Schulter

    • Instabilität & Impingement

    • Behandlung nach OP, akuten und chronischen Schmerzzuständen

    • Sensomotorisches Training

    • Mobilisations- und Kräftigungsübungen

    • Myofasciale Triggerpunkttherapie ausgewählter Strukturen

    • AMP - Arthromuskuläre Programmierung des Glenohumeralgelenkes

    • PST - Propriozeptives Sensomotorisches Taping an der Schulter



Zusätzliche Informationen

TermineSa17.03.201809:00 Uhr - 17:30 UhrSo18.03.201809:00 Uhr - 17:30 UhrUnterrichtseinheiten 20 Unterrichtseinheiten

Fortbildungspunkte** 20 Fortbildungspunkte

Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.