SEVESO-III kommt Was ändert sich im Störfallrecht!

Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz
In

185 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06981... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    Januar
Beschreibung

Das Zentrum Umweltinstitut Offenbach präsentiert das folgende Programm, mit dem Sie Ihre Kompetenzen stärken sowie Ihre gesteckte Ziele erreichen können. In dem Kurs zu dieser Schulung gibt es verschiedene Module zur Auswahl und Sie können mehr über die angebotenen Thematiken erfahren. Einfach anmelden und Zugang zu den folgenden Themen erhaltenDie Veranstaltung soll den Teilnehmern einen Überblick über die neue Störfall-Verordnung verschaffen, und Raum für die Diskussion der Auswirkungen bieten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Januar

Themenkreis

Informationsveranstaltung zur Änderung der Störfallverordnung

Beschreibung:
Zum 31.05.2015 ist die Frist für die Umsetzung der Richtlinie „2012/18/EU zur Beherrschung der Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen“ abgelaufen. Ein Referentenentwurf für die Umsetzung in deutsches Recht liegt vor, die Veröffentlichung als neue Störfall-Verordnung steht noch aus.

Durch die Veröffentlichung werden sich wesentliche Änderungen im Störfallrecht ergeben. Insbesondere steht die Anpassung der Stoffliste an die Anforderungen des GHS (globally harmonized system) an. Hierdurch können zukünftig auch auf Betriebsbereiche, die bislang nicht unter die StörfallV fallen, zusätzliche Pflichten zukommen. Auch bezüglich Genehmigungsverfahren und Information der Öffentlichkeit gibt es wesentliche Änderungen.

Inhalte:
  • Stand SEVESO-III Richtlinie
  • Wesentlich zu erwartende Änderungen
  • Umsetzungsmöglichkeiten für betroffene Betriebe
  • Abschlussdiskussion


Zusätzliche Informationen

Umweltschutz- und Störfallbeauftragte, Beteiligte an Genehmigungsverfahren nach BImSchG, Betriebsleiter, Planungsingenieure, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Interessierte Dritte