Skandinavistik

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Ziel des Masterstudiums der Skandinavistik an der Universität Wien ist es, die skandinavischen Sprachen (Dänisch, Färöisch, Isländisch, Norwegisch und Schwedisch),Literaturen, Kulturen und Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart systematisch zu erfassen und selbständig wissenschaftlich bearbeiten zu können.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Zulassung zu einem Masterstudium setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul- Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus.

Themenkreis

Das Ziel des Masterstudiums der Skandinavistik an der Universität Wien ist es, die skandinavischen Sprachen (Dänisch, Färöisch, Isländisch, Norwegisch und Schwedisch),Literaturen, Kulturen und Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart systematisch zu erfassen und selbständig wissenschaftlich bearbeiten zu können. Die Teilgebiete der Skandinavistik auf der Ebene des Masterstudiums sind demnach: Skandinavistische Sprachwissenschaft, Skandinavistische Literaturwissenschaft und Skandinavistische Kulturwissenschaft, wobei sich die Studierenden im Weiteren auf eines dieser Gebiete oder auf Altnordistik spezialisieren müssen. Dabei sollen die Studierenden die verschiedenen Methoden und Theorien der einzelnen Teilbereiche auf wissenschaftliche Fragestellungen
anwenden können und dies in einer größeren Arbeit (Masterarbeit) nachweisen. Auch im Masterstudium der Skandinavistik soll der gesamtskandinavische Aspekt berücksichtigt werden. Die kritische Theoriebildung der Frauen- und Geschlechterforschung soll im kultur-,
literatur- und sprachwissenschaftlichen Bereich Berücksichtigung erfahren.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums der Skandinavistik an der Universität Wien sind neben einem ausreichenden Wissen aus allen oben erwähnten Teildisziplinen sowie einer ausgezeichneten Kompetenz in zumindest einer skandinavischen Sprache auch mit der Befähigung ausgestattet, ihr Wissen und die verschiedenen Methoden und Theorien der einzelnen Teilbereiche der Skandinavistik auch in größeren Projekten bzw. bei umfangreicheren wissenschaftlichen Fragestellungen anzuwenden. Dabei üben sich die Studierenden im Laufe dieses Studiums weiterhin in Reflexionsfähigkeit, strukturierendem
und kritischem Denken sowie in Problemlösungsfähigkeit sowie im Umgang mit einer ständig wachsenden Informationsfülle, mit neuen Medien und Literatur. Neben diesen Fähigkeiten entwickeln die Studierenden auch soziale Kompetenzen, wie zum Beispiel die Fähigkeit zur Teamarbeit und Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im internationalen Bereich, weiter. Die Bereitschaft zur Mobilität und zur Auseinandersetzung mit anderen Kulturen wird sowohl am Studienort als auch durch die Möglichkeit von Auslandsstudien an skandinavischen Universitäten gefördert. Damit verfügen die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums der Skandinavistik über alle notwendigen Kompetenzen,um sich in einer auf Flexibilität gründenden Berufswelt im In- und Ausland zurecht zu finden
oder auch eine wissenschaftliche Karriere zu beginnen.

Aufbau:

Das Masterstudium umfasst 120 ECTS-Punkte und gliedert sich in folgende Module:

Skandinavistische Sprachwissenschaft (14 ECTS-Punkte):

  • Skandinavistische Sprachwissenschaft, zwei VO (je 6 ECTS)
  • SE aus skandinavistischer Sprachwissenschaft (8 ECTS)

Skandinavistische Literaturwissenschaft (14 ECTS-Punkte):

  • Skandinavistische Literaturwissenschaft, zwei VO (je 6 ECTS)
  • SE aus skandinavistischer Literaturwissenschaft (8 ECTS)

Skandinavistische Kulturwissenschaft (14 ECTS-Punkte):

  • Skandinavistische Kulturwissenschaft, zwei VO (je 6 ECTS)
  • SE aus skandinavistischer Kulturwissenschaft (8 ECTS)

Alternative Pflichtmodule-ein Modul ist zu wählen; daraus bestimmt sich der Bereich der Masterarbeit (30 ECTS-Punkte):

  • Spezialisierung in skandinavist. Sprachwissenschaft (30 ECTS)
    oder
  • Spezialisierung in skandinavist. Literaturwissenschaft (30 ECTS)
    oder
  • Spezialisierung in skandinavist. Kulturwissenschaft (30 ECTS)
    oder
  • Spezialisierung in Altnordistik (30 ECTS)

Pflichtmodul Leseliste (10 ECTS-Punkte):
Zu Beginn eines jeden Studienjahres wird vom zuständigen akademischen Organ eine Leseliste veröffentlicht, die jene Literatur enthält, die von allen Studierenden, die in diesem Studienjahr ihr Masterstudium der Skandinavistik beginnen, zu lesen ist. Zur Prüfungsmodalität siehe die Prüfungsordnung des Curriculums für das Masterstudium Skandinavistik (S.5 §10).

Masterarbeit (30 ECTS-Punkte):
Das Thema der Masterarbeit ist dem gewählten alternativen Pflichtmodul zu entnehmen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden, obliegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim zuständigen akademischen Organ.

Masterprüfung (8 ECTS-Punkte):
Die Masterprüfung ist in Form einer kommissionellen Gesamtprüfung vor einem Prüfungssenat abzulegen.

Studiendauer: 4 Semester
Wintersemester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist
16. Oktober bis 30. November 2009

Sommersemester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist
16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.