Software Developer mit Visual C#.NET mit Qualifizierung zum QM-Beauftragten

Bildung Koeln
In Köln

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49221... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Köln
Beschreibung

Software Developer mit Visual C#.NET mit Qualifizierung zum QM-Beauftragten alfatraining Bildungszentrum



Objektorientierte Programmierung mit Microsoft Visual C#.NET: Allgemeine Grundlagen (ca. 1 Tag) Entwicklungsumgebung Microsoft Visual C# Architektur des Microsoft .NET-Frameworks und die .NET-Framework-Klassenbibliothek Common Language Runtime (CLR) und Garbage Collection C# als...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Universitätsstr. 33 50931, 50441, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

alfatraining Bildungszentrum
Köln

Bildungsziel:
Nach dem Lehrgang handhaben Sie die objektorientierte Programmiersprache Microsoft Visual C#.NET schnell und sicher und sind in der Lage, komplexe Lösungen zu erarbeiten. Weiter erlernen Sie, wie Sie Qualitätssicherungsmaßnahmen im Betrieb planen, einführen, pflegen und kontrollieren und verfügen über Kenntnisseüber die Norm DIN EN ISO 9001.
Abschluss: alfatraining-Zertifikat

Beschreibung:

Objektorientierte Programmierung mit Microsoft Visual C#.NET:

Allgemeine Grundlagen (ca. 1 Tag)
Entwicklungsumgebung Microsoft Visual C#
Architektur des Microsoft .NET-Frameworks und die .NET-Framework-Klassenbibliothek
Common Language Runtime (CLR) und Garbage Collection
C# als strikt objektorientierte Programmiersprache
Programmaufbau (Daten(-typen) und Anweisungen) und Namensräume
Programmstart (Program-Klasse mit main()-Routine)
Schrittweises Erstellen konsolenbasierter Programme
Ein-/Ausgabe mit der Klasse Console

Grundlegende Sprachkonzepte (ca. 6 Tage)
Elementare und zusammengesetzte Datentypen, Aufzählungstypen, Typkonvertierung
Variablen (Deklaration, Initialisierung, Gültigkeitsbereiche)
Operatoren (arithmetische, relationale, logische, bitweise)
Programmsteuerung (Verzweigungen, Schleifen)
Arrays
Methoden
Zeichenketten und deren Verarbeitung

Objektorientiertes Programmieren (ca. 8 Tage)
Grundlegende Konzepte objektorientierten Denkens
Klassen als Abstraktionen konkreter Objekte, Kapselungsprinzip
Aufbau und Elemente von Klassen
Schrittweises Erstellen eigener Klassen
Instanziierung und Verwendung von Objekten
Properties, Delegates und Events
Referenz- und Werttypen (class vs. struct), Boxing
Überladen von Methoden/Operatoren
Vererbung und Polymorphie
Überschreiben von Methoden, virtuelle Methoden und dynamisches Binden
Abstrakte Klassen und Schnittstellen

Windows Forms (ca. 10 Tage)
Ereignisbasierter Programmablauf
Verwendung von Steuerelementen (zur Design- und Laufzeit)
Schrittweises Erstellen von Windows-Forms-Anwendungen
Verarbeitung grafischer Elemente
Benutzerdefinierte Steuerelemente (User Controls)

Weitere Themen (ca. 5 Tage)
Fehlerbehandlung (Exceptions) und Debugging-Techniken
Polymorphe und generische Container in .NET
Iteratoren (Interface IEnumerable und ?foreach?-Schleife)
Dateizugriff
Klassenbibliotheken (Dynamic Link Libraries DLLs)
Datenbankzugriff (ADO.NET)
Generische Programmierung (Reflection)
Multithreading
LINQ (Language INtegrated Query)

Projektarbeit (ca. 10 Tage)
Projektarbeit zur Vertiefung der erlernten Inhalte
Präsentation der Ergebnisse

Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Qualitätsmanagment - Qualifizierung zur/zum Qualitätsmanagment-Beauftragten:

Grundlagen Qualitätsmanagement
Vorbereitung auf eine Tätigkeit als Qualitätsfachmann/-frau (ca. 9 Tage)

Begriffe des Qualitätsmanagements
Definition Qualität in Produktion und Dienstleistung
Definition Prozess und Prozesskontrolle
Normen, Verordnungen und Richtlinien

Geschichtliche Entwicklung des QM
Von der Versorgungsphase zu Globalisierungsphase
Ausblicke in die Zukunft

Normen des Qualitätsmanagements -
Inhalte und Anwendung
DIN EN ISO 9001,
DIN EN ISO 9004, DIN EN ISO 19011

DIN EN ISO 9001
Normforderungen und deren Umsetzung im Betrieb
DIN EN ISO 9001 als Zertifizierungsgrundlage
Ausblicke auf die Revision der Norm Mitte 2015
Die Norm als Hilfsmittel für das QM im Betrieb

Kundenorientierung als QM-Ziel
Das Kano-Modell
Kundenanforderungen ermitteln und analysieren
Die Ausrichtig der Organisation auf den Kunden

Prozessorientierung und Prozessbeschreibung
Wann ist ein Prozess beherrscht?
Was beeinflusst einen Prozess?
Wie messen wir die Prozessleistung?

Dokumentation
Aufzeichnungen und Dokument im QM
Nachweise als Haftungsabsicherung
Aufbewahrungsfristen
Erstellung von Mustervorlagen

Methoden und Werkzeuge des Qualitätsmanagements
Die 7 Qualitätswerkzeuge
Poka Yoke
FMEA

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)
Entwickeln von Vorbeugemaßnahmen
Umsetzen von Korrekturmaßnahmen
Einleiten von Verbesserungsprozessen

Interne Audits
Die DIN EN ISO 19011 als Leitfaden für Audits
Erstellen eines Auditprogramms und Auditfragenkatalogs
Das Auditgespräch

Statistische Grundlagen
Grundbegriffe
Wahrscheinlichkeitsrechnung
Deskriptive Statistik

Prüfmethoden und ihre Anwendung
Prüfpläne
Annahmen, Stichprobe
Prüfmittel, Messmittel

Vertiefung Qualitätsmanagement
Vorbereitung auf eine Tätigkeit als Qualitätsmanagementbeauftragte/r (ca.8 Tage)

Vertiefung der DIN EN ISO 9001
Ausschlüsse in der Anwendung im Unternehmen
Dokumentierte Pflichtverfahren
Kompatibilität zu der Norm DIN EN ISO 14001

Qualitätsprogramm und Qualitätsziele
Verantwortung der obersten Leitung
Definition von Qualitätszielen und QM-Kennzahlen
Die Qualitätspolitik und das Leitbild der Organisation

Prozessmanagement und Kennzahlen
Maschinenprozessfähigkeit
Prozessfähigkeitsrechnung
Erstellung von Prozesslandschaften

Projektmanagement-Grundlagen
Projektablaufplan (PAP)
Projektverantwortlichkeiten
Qualitäts-Projekte

Interne-und externe Kommunikation
Kommunikation mit dem Kunden
Interne Kommunikation
Kommunikation mit Kostenträgern und Behörden

Rhetorik
Grundlagen einer erfolgreichen Kommunikation
Kommunikationsmodelle
Frage- und Moderationstechniken

Präsentationstechniken
Präsentationswerkzeuge
Gliederung einer erfolgreichen Präsentation
Vor-und Nachbereitung einer Präsentation

Methoden zur Ermittlung der Kundenzufriedenheit
Kundenbefragungen planen, durchführen und auswerten
Kundenrelevante Kennzahlen ermitteln und bewerten
Vor- und Nachteile der verschiedenen Befragungsarten

Grundlagen Risikomanagement
SWOT Analyse
Risikobewertung, Risikoanalyse

Beschwerdemanagement
Direkter- und indirekter Beschwerdemanagementprozess
Prozesse im operativen Beschwerdemanagement
Beschwerdegespräche  erfolgreich gestalten

Der Reklamationsprozess
Der 8D-Report
Sofortmaßnahmen entwickeln und umsetzten
Reklamations-Controlling

Auditierung und Zertifizierung
Planung und Umsetzung einer Zertifizierung
Auswahlkriterien  Zertifizierungsgesellschaft
Das Zertifikat als Marketinginstrument und Wettbewerbsvorteil

Qualität und Recht
Produkthaftung
Gewährleistung  und  Garantie
Die Garantenpflicht

Lieferantenmanagement
Lieferantenaudit
Lieferantenbewertung
Qualitätssicherungsvereinbarung

Projektarbeit zur Vertiefung der gelernten Inhalte (ca. 3 Tage)
Abschlusspräsentation

Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen