Solaris 10: Neue Funktionen für erfahrene Solaris-Systemadministratoren

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart, Bern (Schweiz), Zürich (Schweiz) und 1 weiterer Standort

2.980 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Ort An 4 Standorten
Dauer 5 Tage
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Identifizieren der neuen Features der Solaris Zones. - Identifizieren von Änderungen an den Authentifizierungs-Features. - Identifizieren von Änderungen an den Dateisystem-Features. - Identifizieren der neuen Features beim Fehler- und Servicemanagement. - Beschreiben der DTrace-Grundlagen. - Verwenden von DT..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an erfahrene Systemadministratoren mit eigener praktischer Erfahrung in Solaris 8 und Solaris 9.

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten die Teilnehmer über die nötigen Kenntnisse zur Administration des Betriebssystems Solaris 9 verfügen.

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Identifizieren der neuen Features der Solaris Zones


  • Identifizieren von Änderungen an den Authentifizierungs-Features


  • Identifizieren von Änderungen an den Dateisystem-Features


  • Identifizieren der neuen Features beim Fehler- und Servicemanagement


  • Beschreiben der DTrace-Grundlagen


  • Verwenden von DTrace


  • Identifizieren von Änderungen am Internet Protocol (IP)


  • Beschreiben des NFS (Network File System) Version 4


  • Identifizieren von Änderungen an Sicherheits- und anderen Netzwerkfunktionen


  • Identifizieren von Änderungen an der Installation


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an erfahrene Systemadministratoren mit eigener praktischer Erfahrung in Solaris 8 und Solaris 9.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten die Teilnehmer über die nötigen Kenntnisse zur Administration des Betriebssystems Solaris 9 verfügen.

Im Vorfeld

SA-239: Solaris 9 OE Systemadministration I

SA-229-S10: Solaris 10 ZFS Administration

SA-399: Netzwerkadministration für Solaris 9 OS

Im Anschluss

SA-327-S10: Dynamisches Performance-Tuning und Fehlerbehebung mit Dtrace

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Solaris 10: Neue Funktionen für erfahrene Solaris-Systemadministratoren" vermittelt Kenntnisse der neuen Funktionalität von Solaris 10 hinsichtlich Systemmanagement, Dtrace, Netzwerk- und Installationsfunktionen.

INFORMATION ZU DEN ÜBUNGEN: Bei den praktischen Übungen im Rahmen dieses Kurses ist unter Umständen der Zugriff auf Geräte an einem anderen Standort als dem Schulungsort erforderlich.

Zonen
  • Identifizieren der neuen Funktionen von Solaris-Zonen.
  • Erkennen, wie und warum die Zone-Partitionierung verwendet wird
  • Konfigurieren von Zones
  • Booten von Zones
  • Konfigurieren von Ressourcen-Pools
  • Konfigurieren der Zone-weiten Ressourcensteuermechanismen
  • Einrichten physischer Hauptspeichersteuerungsmechanismen mithilfe des Daemons für die Ressourcendeckelung (Resource Capping Daemon).
  • Verwalten von Paketen in Zonen.
Änderungen an der Authentifizierung
  • Identifizieren von Änderungen an der Passwortprüfung
  • Identifizieren der Least Privilege-Features
  • Identifizieren der Änderungen an Kerberos
Dateisystem-Features
  • Identifizieren von Änderungen am UFS
  • Beschreiben des ZFS (Zettabyte File System)
Fehler- und Servicemanagement
  • Identifizieren der FMA-Features (Fault Management Architecture)
  • Identifizieren der SMF-Features (Service Management Facility)
Grundlagen von Dtrace
  • Beschreiben der DTrace-Features in Solaris (Dynamic Tracing)
  • Beschreiben der DTrace-Architektur
  • Auflisten und Aktivieren von Sonden, Erstellen von Action Statements und D-Skripten
Verwenden von Dtrace
  • Beschreiben der Leistungsüberwachungsfunktionen von Dtrace
  • Untersuchen von Leistungsproblemen mit dem vminfo-Provider
  • Untersuchen von Leistungsproblemen mit dem sysinfo-Provider
  • Untersuchen von Leistungsproblemen mit dem io-Provider
  • Ermitteln von Informationen zu Systemaufrufen mit DTrace
  • Erstellen von D-Skripten, die Argumente verwenden
Änderungen an IP-Features (Internet Protocol)
  • Darstellen des IPQoS-Features (IP Quality of Service)
  • Erläutern der Änderungen am TCP/IP-Stack (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) in Solaris aufgrund des FireEngine-Projekts
  • Erläutern der neu hinzugekommenen TCP-MDT (Multi-Data Transmission)
  • Erläutern diverser weiterer Änderungen am IP
Änderungen am NFS
  • Beschreiben der NFS-Verbesserungen am FCS (First Customer Ship) von Solaris 9 bis Solaris 10
  • Beschreiben der Verbesserungen am NFS (Network File System) Version 4
  • Beschreiben der Hardware- und Softwareanforderungen, Abhängigkeiten und Einschränkungen beim NFS
Änderungen an Sicherheitsfunktionen
  • Erläutern des SCF (Cryptographic Framework) in Solaris
  • Darstellen des Hardwarebeschleunigers für IKE (Internet Key Exchange)
  • Erläutern und Verwenden der IP-Filter-Firewall in Solaris
Weitere Änderungen an Netzwerkfunktionen
  • Beschreiben und Konfigurieren des SMA (System Management Agent)
  • Beschreiben der Änderungen an den DHCP-Befehlen (Dynamic Host Configuration Protocol)
  • Identifizieren der Änderungen an Routing-Sockets
Installation von Solaris 10
  • Beschreiben der Änderungen an den Solaris-Installationsmedien
  • Konfigurieren mehrerer Netzwerkschnittstellen bei der Installation
  • Modifizieren von Festplattenpartitionstabellen mithilfe eines VTOC (Virtual Table of Contents)
  • Beschreiben der Unterstützung für LDAP 2-Profile (Lightweight Directory Access Protocol, Version 2)
  • Beschreiben der Änderungen an der Software Solaris JumpStart. Konfigurieren und Aktivieren von Solaris JumpStart sowie die Fehlerbehebung darin.
  • Beschreiben der Änderungen an Flash-Archiven
  • Beschreiben der Änderungen an der Solaris Live Upgrade-Boot-Umgebung. Konfigurieren und Aktivieren der Live Upgrade-Boot-Funktion sowie die Fehlerbehebung darin.
  • Beschreiben des Dienstprogramms WAN-Boot. Konfigurieren und Aktivieren von WAN-Boot sowie die Fehlerbehebung darin.
  • Beschreiben der Web-Installation von Packages und Patches. Konfigurieren und Aktivieren der Web-Installation von Packages und Patches sowie die Fehlerbehebung darin.
  • Beschreiben des License-Panel für die Installation
Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen