Solaris 9 OE Systemadministration II

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart und Frankfurt Am Main

2.880 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Beschreiben grundlegender Netzwerkoperationen. - Beschreibung der Remote-Administration mit der Software Solaris Management Console. - Verwalten von virtuellen Dateisystemen und Speicherabzügen. - Verwalten von Datenträgern. - Zugriffssteuerung und Konfigurieren von Systemmeldungen. - Konfigurieren der f..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an Personen, die bereits mit zentralen Tools und Prozessen der Systemadministration vertraut sind und über grundlegende Kenntnisse im Umgang mit UNIX und den zugehörigen Befehlen und Dienstprogrammen verfügen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Verwalten von Dateien und Verzeichnissen - Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers - Archivieren von Dateien - Anwenden der Remote-Befehle - Dateisystemverwaltung - Softwareinstallation - Herunterfahren und Neustarten des Systems - Benutzer- un...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Beschreiben grundlegender Netzwerkoperationen.


  • Beschreibung der Remote-Administration mit der Software Solaris Management Console


  • Verwalten von virtuellen Dateisystemen und Speicherabzügen.


  • Verwalten von Datenträgern.


  • Zugriffssteuerung und Konfigurieren von Systemmeldungen.


  • Konfigurieren der funktionsbasierten Zugriffssteuerung (Role Based Access Control, RBAC).


  • Einrichten von Namensdiensten


  • Ausführen komplexer Installationsverfahren.


  • Konfigurieren benutzerdefinierter JumpStart-Verfahren


  • Ausführen einer Flash-Installation


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an Personen, die bereits mit zentralen Tools und Prozessen der Systemadministration vertraut sind und über grundlegende Kenntnisse im Umgang mit UNIX und den zugehörigen Befehlen und Dienstprogrammen verfügen.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Verwalten von Dateien und Verzeichnissen


  • Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers


  • Archivieren von Dateien


  • Anwenden der Remote-Befehle


  • Dateisystemverwaltung


  • Softwareinstallation


  • Herunterfahren und Neustarten des Systems


  • Benutzer- und Sicherheitsadministration


  • Verwalten von Netzwerkdruckern und Systemprozessen


  • Durchführen von System-Backup und -Restore


Im Vorfeld

SA-239: Solaris 9 OE Systemadministration I

Im Anschluss

SA-399: Netzwerkadministration für Solaris 9 OS

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Solaris 9-Systemadministration II" vermittelt theoretische und praktische Kenntnisse über grundlegende Netzwerkoperationen, das Verwalten von virtuellen Dateisystemen und Speicherabzügen (Core Dumps) sowie von Datenträgern, die Zugriffssteuerung, das Konfigurieren von Systemmeldungen, das Einrichten von Naming Services sowie das Durchführen von Installationen. Mit diesem Kurs kann sich der Teilnehmer auf Teil II der Prüfung zum Sun Certified System Administrator vorbereiten.

Beschreiben der Schnittstellenkonfiguration
  • Steuern und Überwachen der Netzwerkschnittstellen
  • Konfigurieren von IPv4-Schnittstellen (Internet Protocol, Version 4) zum Zeitpunkt des Starts.
Beschreiben des Client-Server-Modells
  • Beschreiben von Client-Server-Prozessen
  • Starten von Server-Prozessen
Anpassen der Solaris Management Console
  • Beschreiben von Solaris Management Console Toolbox Editor-Aktionen.
  • Verwenden des SMC (Solaris Management Console) Toolbox Editor
Verwalten von Swap-Konfigurationen
  • Beschreiben des virtuellen Speichers
  • Konfigurieren des Swap-Bereichs
Verwalten von Crash Dumps und Core-Dateien
  • Verwalten des Crash Dump-Verhaltens
  • Verwalten des Core-Datei-Verhaltens
Konfigurieren des NFS
  • Beschreiben der Vorzüge des NFS
  • Beschreiben der Grundlagen des verteilten NFS-Dateisystems.
  • Verwalten eines NFS-Servers
  • Verwalten von NFS-Clients
  • Aktivieren der NFS-Server-Protokollierung
  • Verwalten von NFS mit den Speicherordner-Tools der Solaris Management Console.
  • Beheben von NFS-Fehlern
Konfigurieren von AutoFS
  • Beschreiben der Grundlagen des AutoFS-Dateisystems
  • Verwenden von Automount-Maps
Beschreiben von RAID und Solaris Volume Manager
  • Beschreiben von RAID (Redundant Array of Independent Disks).
  • Beschreiben der Konzepte von Solaris Volume Manager
Konfigurieren von Solaris Volume Manager
  • Verteilen der Zustandsdatenbankreplikate.
  • Spiegeln des Root-Dateisystems (/)
Konfigurieren von ACLs (Access Control List)
  • Beschreiben von ACLs.
  • Ändern von ACLs mithilfe der Befehlszeile.
  • Ändern von ACLs mithilfe der grafischen Benutzeroberflache (GUI) des Dateimanagers.
  • Erstellen von Standard-ACLs.
Konfigurieren von Role Based Access Control (RBAC)
  • Beschreiben der RBAC-Grundlagen
  • Beschreiben der Interaktion der RBAC-Komponenten
  • Verwalten von RBAC mit Solaris Management Console
  • Verwalten von RBAC über die Befehlszeile
Durchführen der Authentifizierung mit Smartcards
  • Beschreiben von Smartcard-Konzepten.
  • Durchführen der Smartcard-Administration.
  • Problembehandlung von Smartcard-Vorgängen.
Konfigurieren der Systemmeldungen
  • Beschreiben der Grundlagen der syslog-Funktion
  • Konfigurieren der Datei /etc/syslog.conf
  • Konfigurieren der syslog-Meldungen
  • Verwenden des Protokoll-Viewers von Solaris Management Console
Verwenden der Namensdienste
  • Beschreiben des Namensdienstkonzepts
  • Beschreiben der Naming Service-Optionsdatei.
  • Konfigurieren des Naming Service Cache Daemons (nscd).
  • Abrufen von Namensdienstinformationen
Konfigurieren von Namensdienst-Clients
  • Konfigurieren eines DNS-Clients (Domain Name System).
  • Einrichten eines LDAP-Clients (Lightweight Directory Access Protocol).
Konfigurieren von NIS (Network Information Service)
  • Beschreiben der NIS-Grundlagen
  • Konfigurieren der Switch-Datei für den Namensdienst
  • Beschreiben der NIS-Sicherheit
  • Konfigurieren einer NIS-Domain
  • Erstellen benutzerdefinierter NIS-Maps
  • Fehlerbehebung beim NIS
Konfigurieren des benutzerdefinierten JumpStart-Verfahrens
  • Beschreiben des JumpStart-Verfahrens.
  • Implementieren eines grundlegenden JumpStart-Servers
  • Einrichten von Konfigurationsalternativen der JumpStart-Software
  • Behandlung von Problemen beim JumpStart-Verfahren.
Durchführen einer Flash-Installation
  • Beschreiben der Flash-Installationsfunktion
  • Manipulieren eines Flash-Archivs
  • Installieren mithilfe eines Flash-Archivs
Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen