Solaris-Betriebssystemadministration für erfahrene HP-UX- und Tru64-Administratoren

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart, Bern (Schweiz), Zürich (Schweiz) und 1 weiterer Standort

3.250 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Fortgeschritten
Beginn An 4 Standorten
Dauer 5 Tage
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Installieren des Betriebssystems Solaris und Administration der Software-Packages und Patches. - Kenntnis der Boot-PROM-Befehle. - Durchführen von Verfahren zum Booten und Herunterfahren bei Solaris-Systemen. - Neukonfigurieren von Geräten auf Solaris-Systemen. - Verwalten von Benutzerkonten einschließlich Konf..
Gerichtet an: Die Teilnehmer sollten bereits mit den Standardsystem- und -netzwerkadministrationsaufgaben in ihren UNIX-Umgebungen vertraut sein. Im Kurs lernen die Teilnehmer, ihre Kenntnisse in der Administration von Standard-HP-UX- oder -Tru64-Systemen auf Solaris 10-Systeme zu übertragen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Arbeiten mit dem grundlegenden UNIX-Befehlssatz - Verwalten von Dateien und Verzeichnissen - Arbeiten mit dem Texteditor vi - Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers - Archivieren von Dateien - Anwenden der Remote-Befehle - Dateisystemverwaltung ...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Installieren des Betriebssystems Solaris und Administration der Software-Packages und Patches


  • Kenntnis der Boot-PROM-Befehle


  • Durchführen von Verfahren zum Booten und Herunterfahren bei Solaris-Systemen


  • Neukonfigurieren von Geräten auf Solaris-Systemen


  • Verwalten von Benutzerkonten einschließlich Konfiguration von RBAC (Role-Based Access Control) mithilfe der Befehlszeile und der Solaris Management Console (SMC)


  • Arbeiten mit dem Solaris Volume Manager


  • Beschreiben der speziellen Dateisysteme in Solaris und Konfigurieren von NFS und Autofs


  • Kenntnis der Grundkonzepte der Solaris-Zones


  • Konfigurieren von DNS- und LDAP-Clients auf Solaris-Systemen


  • Implementieren von NIS auf Solaris-Systemen


Teilnehmerkreis

Die Teilnehmer sollten bereits mit den Standardsystem- und -netzwerkadministrationsaufgaben in ihren UNIX-Umgebungen vertraut sein. Im Kurs lernen die Teilnehmer, ihre Kenntnisse in der Administration von Standard-HP-UX- oder -Tru64-Systemen auf Solaris 10-Systeme zu übertragen.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Arbeiten mit dem grundlegenden UNIX-Befehlssatz


  • Verwalten von Dateien und Verzeichnissen


  • Arbeiten mit dem Texteditor vi


  • Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers


  • Archivieren von Dateien


  • Anwenden der Remote-Befehle


  • Dateisystemverwaltung


  • Installieren der Betriebssystemsoftware


  • Herunterfahren und Neustarten des Systems


  • Benutzer- und Sicherheitsadministration


  • Durchführen von System-Backup und -Restore


  • Erläutern grundlegender RAID-Konzepte


Im Vorfeld

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

SA-300-S10: Netzwerkadministration für Solaris 10

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Überblick über den Inhalt des Trainings

Einleitung

  • Erläutern, wie die verschiedenen Versionen der UNIX-Plattform entwickelt wurden

  • Darstellen der wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Solaris und anderen Varianten der UNIX-Plattform


Installieren des Betriebssystems Solaris

  • Darlegen der verschiedenen Installationsmethoden

  • Erläutern der Hardwarevoraussetzungen für eine Solaris-Installation

  • Demonstrieren der Solaris-Installation von CD-ROM und DVD


Verwalten von Packages und Patches

  • Identifizieren der im System installierten Packages

  • Anzeigen von Informationen zu einem Package

  • Hinzufügen eines Package zum System

  • Hinzufügen von Packages zum System mithilfe eines Spool-Verzeichnisses

  • Entfernen eines Package aus dem System

  • Überprüfen des Status aktueller Patches

  • Zugreifen auf Patches über das Web mithilfe von SunSolve

  • Installieren eines Patch

  • Entfernen eines Patch


Ausführen von Boot-PROM-Befehlen

  • Erläutern des Boot-PROM (Boot Programmable Read-Only Memory)

  • Auflisten der grundlegenden Boot-PROM-Befehle

  • Verwenden von Sondenbefehlen

  • Erläutern des NVRAM (Non-Volatile Random Access Memory)

  • Erstellen benutzerdefinierter Gerätealiasnamen

  • Ändern von NVRAM-Parametern mit dem Befehl eeprom

  • Vergleichen von Sinn und Zweck des Boot-PROM und des DCA (Device Configuration Assistant)


Der System-Boot-Prozess

  • Identifizieren der Phasen eines Boot-Prozesses

  • Steuern des Boot-Prozesses

  • Beschreiben der SMF-Strukturen (Solaris Management Facility) sowie der Dienst-IDs und des Dienststatus


Verwalten lokaler Festplattengeräte und Gerätekonfigurationen

  • Verwalten einer Festplatte

  • Auflisten der Geräte im System (Format, devfsadm, Neustart mit Rekonfiguration)

  • Ändern der Größe eines Festplatten-Slice

  • Lokalisieren und Anzeigen des VTOC (Volume Table of Contents)

  • Erstellen eines Dateisystems

  • Einhängen eines Dateisystems


Arbeiten mit der Solaris Management Console (SMC)

  • Beschreiben der SMC-Komponenten

  • Arbeiten mit dem SMC Toolbox Editor

  • Arbeiten mit dem SMC Process Tool

  • Arbeiten mit dem SMC Scheduled Jobs Tool


Benutzeradministration in Solaris

  • Erläutern der Benutzeradministration

  • Verwalten von Benutzerkonten mit der Solaris Management Console (SMC)

  • Verwalten von Benutzerkonten über die Befehlszeilenschnittstelle (CLI)


Konfigurieren von RBAC (Role-Based Access Control) in Solaris

  • Beschreiben der RBAC-Grundlagen

  • Verwalten von RBAC mit der Solaris Management Console (SMC)

  • Verwalten von RBAC über die Befehlszeilenschnittstelle (CLI)


Konfigurieren der Solaris Volume Manager-Software

  • Beschreiben von Statusdatenbankreplikaten

  • Spiegeln des Root-Dateisystems (/)

  • Entfernen eines gespiegelten Root-Dateisystems (/)


Verwalten von Swap-Konfigurationen

  • Beschreiben des virtuellen Speichers

  • Beschreiben des Dateisystems swapfs

  • Verwalten des Swap-Bereichs


Konfigurieren des NFS

  • Beschreiben von Pseudodateisystemen und Speicherdateisystemen

  • Beschreiben des NFS (Network File System)

  • Verwalten von NFS-Servern

  • Verwalten von NFS-Clients

  • Aktivieren der NFS-Server-Protokollierung

  • Beheben von NFS-Fehlern


Konfigurieren von AutoFS

  • Beschreiben der Funktionen von AutoFS

  • Konfigurieren von AutoFS


Verwalten von System-Dumps in Solaris

  • Beschreiben von System-Dumps in Solaris

  • Verwalten von Crash Dumps in Solaris

  • Verwalten von Core Dumps in Solaris


Einführung in Zones

  • Einführung in Zones

  • Zone-Konzepte

  • Konfigurieren von Zones

  • Arbeiten mit dem Befehl zoneadm


Überblick über die Namensdienste

  • Auflisten der verfügbaren Namensdienste

  • Vergleich des Funktionsspektrums der Namensdienste

  • Erläutern des Namensdienst-Switch-Prozesses

  • Auswählen des geeigneten Namensdienstes für eine Netzwerkkonfiguration


NIS (Network Information Service)

  • Konfigurieren von NIS-Master, NIS-Slave und NIS-Client

  • Auflisten der Schritte zum Hinzufügen einer neuen NIS-Map

  • Aktualisieren und Propagieren einer NIS-Map mithilfe von Befehlen


Erstellen einer benutzerdefinierten JumpStart-Konfiguration

  • Beschreiben der JumpStart-Software

  • Konfigurieren eines JumpStart-Servers

  • Jumpstart-Alternativen


Ausführen einer Flash-Installation

  • Beschreiben des Flash-Installationsverfahrens

  • Erstellen eines Flash-Archivs

  • Installieren mithilfe eines Flash-Archivs
Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.

Erfolge des Zentrums


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen