Sozialinformatik

Katholische Universität
In Eichstätt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08421... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Eichstätt
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Absolventen des Masterstudiengangs Sozialinformatik nehmen die Position der IT-Leitung in Einrichtungen und Verbänden ein. Dort sind sie verantwortlich für die grundlegende IT-Strategie, für Auswahl und Einsatz der Hard- und Software, das IT-Servicemanagement, für Finanzen und Personal. Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld bilden die Anbieter von Branchensoftware für das Sozialwesen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Eichstätt
Eichstätt-Ingolstadt, 85071, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Qualifikation für den Masterstudiengang Sozialinformatik wird nachgewiesen durch * ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, * den Nachweis einer zweijährigen qualifizierten Berufstätigkeit, * einschlägige Kenntnisse in der Nutzung von Informationstechnologien.

Themenkreis

Als noch junge wissenschaftliche Disziplin befasst sich die Sozialinformatik mit allen Aspekten der IT-gestützten Verarbeitung von Informationen im Feld sozialer Dienstleistungen. Ähnlich wie in der Wirtschafts- oder Medizininformatik ist ihr Fokus interdisziplinär: Sozialmanagement, Soziale Arbeit und Angewandte Informatik sind wichtige Bezugspunkte. Inhaltlich befasst sie sich mit der fachlichen und technischen Konzeption informationstechnologischer Instrumente, ihrer Einführung und Anwendung sowie die Erforschung von Effekten, Chancen und Grenzen, die sich dabei ergeben.

Die Absolventen des Masterstudiengangs Sozialinformatik nehmen die Position der IT-Leitung in Einrichtungen und Verbänden ein. Dort sind sie verantwortlich für die grundlegende IT-Strategie, für Auswahl und Einsatz der Hard- und Software, das IT-Servicemanagement, für Finanzen und Personal. Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld bilden die Anbieter von Branchensoftware für das Sozialwesen. Aufgaben sind hier beispielsweise Beratung, Vertrieb, Support und Systemdesign in leitender Position. Auch eine auf IT spezialisierte Beratertätigkeit im Kontext von Beratungsunternehmen oder auf freiberuflicher Basis ist möglich. Forschung und Entwicklungsaufgaben im Feld der Sozialinformatik sind ebenfalls künftige Tätigkeitsbereiche.

Das Curriculum des Studiengangs wird mit führenden Unternehmen der Sozial- und IT-Branche abgestimmt. So ist sichergestellt, dass die Absolventen optimal auf die beruflichen Anforderungen vorbereitet werden. Die engen Verbindungen zur Praxis gewährleisten, dass unsere Studierenden bereits während des Studiums Kontakte zu künftigen Arbeitgebern knüpfen können.

Gliederung und Umfang des Studiums

Der Masterstudiengang Sozialinformatik ist berufsbegleitend konzipiert und umfasst 4 Semester. Für bestandene studienbegleitende Nachweise werden Leistungspunkte vergeben. Mit dem erfolgreichen Abschluss ist die Verleihung des akademischen Grades "Master of Arts" (M.A.) verbunden.

Präsenzblöcke und computerunterstütztes Lernen

In jedem dieser vier Semester kommen Sie zwei bis drei mal zu uns nach Eichstätt, um Seminare zu besuchen und Prüfungen abzulegen. Bei diesen Präsenzterminen haben Sie Zeit und Raum, um mit Kommilitonen und den Dozenten den Lernstoff zu besprechen und im Diskurs zu vertiefen. Zwischen den Präsenzblöcken studieren Sie online auf unserem speziellen Sozialinformatikserver.

Das Studium beinhaltet insgesamt neun Präsenzblöcke mit jeweils vier Tagen. In diesen Blöcken werden Lernbereiche bearbeitet, bei denen persönliche Anwesenheit sinnvoll ist. Insbesondere sind das Bereiche mit hohem kommunikativem Anteil und Übungen an komplexen IT-Systemen.

Das Studium kann alle 2 Jahre (2009 erstmals möglich) zum Wintersemester aufgenommen werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2009.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 2.500 € pro Semester plus Semestergebühr.