Sozialmanagement - Social Management

Hochschule Mittweida University of Applied Sciences
In Roßwein

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 3... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Roßwein
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Studium des Sozialmanagements soll Absolventen eines ersten berufsqualifizierenden Studiums dazu befähigen, Managementfunktionen in allen Bereichen der Sozialwirtschaft, z.B. in der freien Wohlfahrtspflege, bei öffentlichen Trägern und in privatwirtschaftlichen Organisationen, sowie mit entsprechenden selbständigen Vertiefungen in angrenzenden Bereichen des Gesundheits-, Bildungs-, Kultur- und öffentlichen Sektors kompetent auszuüben.Ziel des Studiums ist die Befähigung zu verantwortungsbewusstem, innovativem Leitungs- und Führungshandeln...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Roßwein
Döbelner Straße 58, 04741, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Studium des Sozialmanagements an der Hochschule Mittweida kann aufnehmen, wer: 1. über einen ersten Hochschulabschluss (Bachelor/Bakkalaurus, Diplom) an einer Hochschule in den Studiengängen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Sozialwesen verfügt, 2. bei Bewerbungsschluss mit Termin 10. Januar des laufenden Jahres mindestens eine dreijährige Praxis nach dem Hochschulabschluss in der Sozialen Arbeit nachweisen kann, 3. sich in einer Leitungsfunktion befindet oder plausibel glaubhaft machen kann, sich auf eine derartige Funktion vorzubereiten.....

Themenkreis

Seit 1999 bietet der Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Mittweida (FH) einen postgradualen Studiengang Master des Sozialmanagement an. Sie können in fünf Semestern aufbauend auf Ihrem ersten Studienabschluss einen akkreditierten Master of Social Management erwerben, der Ihnen den Zugang zum höheren Dienst in der öffentlichen Verwaltung öffnet, der Sie in Leitungspositionen der Sozialwirtschaft bringen kann und der zur Promotion berechtigt. Diesen Studienabschluss können Sie berufsbegleitend erwerben. D.h. der Studienaufbau ist so abgestimmt, dass Sie in einer Kombination aus Selbststudium, dem Besuch von Präsenzeinheiten (ca. 12 Tage im Semester) und der Teilnahme an Internetseminaren und -foren neben Ihrer Berufstätigkeit diesen hochqualifizierten Abschluss schaffen können.
Der Studiengang eignet sich, wie die bisherigen Anmelde- und Abschlusszahlen belegen, insbesondere für Frauen, die in den Leitungsbereich aufzusteigen beabsichtigen.

Berufsfelder

Der Einsatz ist in der gesamten Sozialwirtschaft möglich. Er umfasst Leitungsfunktionen in öffentlichen Verwaltungen, in Organisationen gemeinnütziger, freier Träger sowie gewinnorientierter Organisationen.

Studienaufbau

Studienbriefe zum Selbststudium.

Sie umfassen die Gebiete

  • sozialpolitische Grundlagen,
  • juristische Grundlagen,
  • betriebswirtschaftliche Grundlagen,
  • Organisationstheorie und Managementlehre,
  • praktische Anwendungsgebiete wie Qualitätsentwicklung, Organisationsentwicklung und Personalentwicklung, strategische Planung, Marketing, Controlling, Vernetzung, Projektentwicklung, Unternehmensgründung etc.

Präsenzeinheiten zu all den genannten Themenbereichen.

Sie dienen

  • der Vertiefung und dem Austausch mit den Fachleuten, die Grundlagenwerke veröffentlicht und die Studienbriefe verfasst haben,
  • der Präsentation und Diskussion von Entwerfen und
  • dem Training von Fertigkeiten im geschätzten Raum.

Internetseminare und Internetforen.

Sie dienen

  • der Lösung von Aufgaben zwischen den Seminaren,
  • der Kommunikation zwischen den Studierenden und
  • dem Austausch mit den Lehrenden.

Coaching

Es dient

  • der Bearbeitung von Problemen in der eigenen Praxis
  • der Bearbeitung von Problemen im Studium,
  • der Nachbearbeitung von Konfliktsituationen,
  • generell der Sozial- und Selbstkompetenz (in Leitungsfunktionen und in der Vorbereitung darauf).

Studiengang - Charakeristik

Der Studiengang Sozialmanagement bietet eine interdisziplinäre Ausbildung für Führungs- und Leitungsfunktionen auf der Basis einer praxisbezogenen Verknüpfung von relevantem Orientierungs-, Erklärungs-, Analyse- und Handlungswissen der Wissenschaftsdisziplinen Soziale Arbeit, Betriebswirtschaftlehre, Soziologie, Psychologie, Sozialpolitik und Recht. In ihm werden eigenständige Bestandteile einer Lehre des Sozialmanagements vermittelt.
Das Studium ist modular aufgebaut. Es setzt sich aus fünf theoretischen Studiensemestern zusammen und endet nach Anfertigung der Masterarbeit mit deren Verteidigung in einem Kolloquium. Das Leistungspunktsystem entspricht dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (European Credit Transfer System – ECTS).
Das Studium besteht aus Präsens- und Fernstudienanteilen.

Die Bewerbung muss bis spätestens 10. Januar des laufenden Jahres an der Hochschule eingegangen sein.

  • Bis zum 31. Januar des laufenden Jahres erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber eine schriftliche Benachrichtigung betreffs Ihrer Studienzulassung.

Regelstudienzeit

5 Semester

Studienbeginn

Sommersemester / Postgraduales Studium

....Studienziel

Neben der wissenschaftlichen und methodischen Qualifikation zielt das Studium auf die Bildung der persönlichkeitsbezogenen Reflexionskompetenz. Das erfolgreich abgeschlossene Masterstudium kann auch die Basis für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung sein.
Die Hochschule unterstützt das Ziel der Integration behinderter Menschen (§ 1 Abs. 2 SächsIntegrG). Den Studierenden wird das für die Schaffung von Barrierefreiheit (§ 3 SächsIntegrG) erforderliche Wissen vermittelt.

.....Zulassungsvoraussetzungen

Ferner können Personen zum Studium zugelassen werden, die:

  1. über einen anderen Hochschulabschluss verfügen und
  2. sich bei Bewerbungsschluss mit Termin 10. Januar seit mindestens sechs Jahren in einer Leitungsfunktion in Organisationen der Sozialen Arbeit befinden.

Für ausländische Studienbewerber kann der Fachbereich Soziale Arbeit, den Zugang zum Studium von eigenen Leistungserhebungen abhängig machen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende entrichten für das 1. bis einschließlich 4. Semester einen Unkostenbeitrag von 1.900 Euro je Semester. Zur Einstufungsprüfung nach dem 4. Semester entrichten sie einen einmaligen Beitrag von 500 Euro.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen