Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen (BASIB)

Hochschule Fulda
In Fulda

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0)66... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Fulda
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

zum professionellen Umgang mit der gesellschaftlichen Integration von Zuwanderern,. zum Management interkultureller Überschneidungssituationen,. zur Erschließung und Nutzbarmachung interkultureller Ressourcen,. zur Mitarbeit in Unternehmen und Organisationen mit internationalen Teams oder interkulturellen Funktionen,. für berufsbedingte Auslandsaufenthalte und deren professioneller Vorbereitung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Fulda
Marquardstrasse 35, 36039, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das Studium ist interdisziplinär angelegt. Es umfasst die Fächer Soziologie, Politik, Recht und Kommunikation - jeweils mit besonderem Augenmerk auf Interkulturellen Beziehungen. Die Studiendauer beträgt sechs Semester. Ein mindestens achtwöchiges Praktikum wird nach dem vierten Semester in einer für Studium und Beruf relevanten Institution absolviert. Danach kann zwischen den Bereichen "Migration und Integration" und "Interkulturelle Beziehungen in Organisationen" ein Studienschwerpunkt gewählt werden. Folgende Themengebiete werden in insgesamt 18 Modulen studiert:

* Grundlagen in Soziologie, Politologie und Recht
* Soziologische und politikwissenschaftliche Dimensionen Interkultureller Beziehungen
* Fremdsprachen
* Kommunikation und Interkulturelle Kommunikation
* Allgemeine und Interkulturelle Handlungskompetenz in professionellen Beziehungen.

Die Praktikumsphase in den Semesterferien zwischen dem 4. und 5. Semester ist integraler Bestandteil des Curriculums. Ziel ist der Erwerb praktischer Erfahrungen in einem studienfachrelevanten Einsatzgebiet. Die Studierenden sollen Kenntnisse über die Aufgaben und Tätigkeiten der Praxisstelle erlangen und Perspektiven für das weitere Studium und die spätere berufliche Tätigkeit entwickeln. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, das Praktikum im In- oder Ausland zu absolvieren

Anlage1: Modulbeschreibungen

M 1 Grundlagen der Soziologie und Politologie
M 2 Grundlagen des Rechts
M 3 Kommunikation und Interkulturelle Kommunikation
M 4 Methoden wissenschaftlichen Arbeitens
M 5 Weltsprache - Migrantensprache
M 6 Soziologische Dimensionen Interkultureller Beziehungen
M 7 Politikwissenschaftliche Dimensionen Interkultureller Beziehungen
M 8 Internationale Bezüge des Rechts
M 9 Allgemeine und interkulturelle Handlungskompetenz
M 10 Exolinguale Kommunikation: Interkulturelle Handlungsstrategien in der Fremdsprache
M 11 Wahlpflichtmodul
Ansichten der Gegenwart – Aktuelle Themen der Sozialwissenschaften
M 12 Migration und Integration
M 13 Interkulturalität & Organisation: Grundlagen
M 14 Berufspraktisches Studium (Praktikum und Nachseminar)
M 15a Wahlpflichtmodul
Migration und Integration
M 15b Wahlpflichtmodul
Interkulturalität und Organisation
M 16 Wahlpflichtmodul
Ansichten der Gegenwart – Aktuelle Themen der Sozialwissenschaften
M 17 Vertiefung wissenschaftliches Arbeiten
M 18 Bachelorarbeit

Die Studierenden werden dazu befähigt, interkulturelle Beziehungen auf den unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen konstruktiv zu gestalten und sich an deren Erforschung zu beteiligen. Die Ausbildung qualifiziert für eine Bearbeitung sowohl sozialwissenschaftlich als auch interkulturell ausgerichteter Fragestellungen. Das Berufsfeld umfasst:

  • transnationale, nationalstaatliche, kommunale Einrichtungen und Verbände mit Bezug zu
    Migration und Integration.
  • Unternehmen, die international tätig sind.
  • Organisationen und Institutionen, die mit kultureller Diversität konfrontiert sind und sich mit der Lösung interkultureller Probleme befassen (z. B. Behörden, Versorgungseinrichtungen, Polizei, Unternehmen).
  • internationale Organisationen oder international tätige Non-Governmental Organizations (NGOs).
  • alle gesellschaftlichen Einrichtungen, die politisch, medial oder bildungsbezogen mit Fragen interkultureller Beziehungen befasst sind.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen