Soziokultur / Gemeinwesenentwicklung - MAS

Zürcher Hochschule
In Dübendorf (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Dübendorf (Schweiz)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Teilnehmenden. qualifizieren sich vertieft für die Arbeit in Bereichen der soziokulturellen Animation und der Gemeinwesenarbeit,. verfügen über relevante theoretische Grundlagen und aktuelles Handlungswissen,. sind in der Lage, strategische Entscheide vorzubereiten und ihre berufliche Praxis in Verbindung mit der Theorie zu reflektieren und zu optimieren,. vermögen Entwicklungsprojekte sozialräumlich auszurichten, in Gang zu setzen und mittels Vernetzungs-, Moderations- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich umzusetzen,.
Gerichtet an: Berufsleute mit Grundausbildung in sozialer oder sozialwissenschaftlicher Richtung und Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen Soziokultur, Gemeinwesenarbeit, Diakonie, Jugend- oder Altersarbeit, Schulsozialarbeit, Hort, Migration etc. Berufsleute mit Grundausbildung in bildnerischem Gestalten mit Arbeitsschwerpunkt in der soziokulturellen Animation und im Kulturbereich. Konzeptverantwortliche in der Verwaltung (Sozialdienste, Schule, Stadt- bzw. Ortsplanung), in Kirchen sowie in sozialen und kulturellen Organisationen, die sich mit Gemeinwesenentwicklung und Soziokultur befassen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dübendorf
Auenstrasse 4, 8600, Zürich, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Fachhochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution) oder an einer Universität. Zudem ist eine daran anschliessende zweijährige Berufserfahrung erforderlich. Personen, welche die formalen Voraussetzungen nicht erfüllen, können im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden. I

Themenkreis

Sozialräumliches Denken ist ein Gebot der Stunde. Öffentliche Räume als Orte des Zusammenlebens, der Begegnung und der Auseinandersetzung rücken zunehmend ins Blickfeld sowohl von Sozialer Arbeit als auch von gestalterischem Wirken. Zudem stellt der enorme gesellschaftliche und demografische Wandel Städte und Ge­meinden vor grosse Herausforderungen. Mit klaren Vorstellungen über Ursachen und Wirkungsweisen globaler und lokaler Entwicklungen lassen sich die Prozesse in Gemeinwesen aus planerischer wie aus animatorischer Warte nicht nur bewusster, sondern auch nachhaltiger steuern.

Das Masterstudium richtet sich einerseits an Fachleute aus Soziokultur, Gemeinwesenentwicklung, Diakonie, Pädagogik und Gestaltung, die ihre animatorische Tätigkeit sozialräumlich ausrichten und deshalb gehalten sind, ihr Wahrnehmungs- und Aktionsfeld zu öffnen und ihr Handlungsrepertoire kreativ auszuweiten. Andererseits sind Konzeptverantwortliche und Fachleute aus Verwaltung, Kirche und freiberuflicher Beratung angesprochen, die den öffentlichen Raum planen oder gestalten und sich mit den darin agierenden Menschen befassen.

Dozierende mit sozialarbeiterischem oder künstlerisch-gestalterischem Hintergrund sowie solche aus Planung, Sozial- und Naturwissenschaft offerieren ein inspirierendes Setting für fachüberschreitende Einsichten und Lernprozesse. Neben zwei themenspezifischen Zertifikatslehrgängen ermöglicht das dritte Modul des MAS Soziokultur/Gemeinwesenentwicklung die Vertiefung nach freier Wahl. Zur Auswahl stehen die Kursangebote verschiedener Hochschulen.

Mastermodul

Das Mastermodul dient dazu, die in den CAS erworbenen Qualifikationen zu verknüpfen und daraus zusätzliches Wissen und Können zu generieren. Die Absolventinnen und Absolventen transferieren ihre Theoriekenntnisse sowie ihr Methodenrepertoire anhand einer Masterthesis kreativ und innovativ in den Praxisalltag und machen sie dort fruchtbar.

Die Teilnehmenden

  • erhalten Anstösse und Anleitungen zu methodischen und formalen Aspekten der Masterthesis,
  • reflektieren im Rahmen einer Auftakt-Werkstatt ihren Lernprozess und formulieren bzw. präzisieren relevante Problemstellungen aus ihrer Praxis,
  • vertiefen die Auseinandersetzung mit einer dieser Problemstellungen, indem sie diese
  • nach wissenschaftlichen Kriterien schriftlich bearbeiten (Masterthesis),
  • präsentieren ihre Masterthesis im abschliessenden Kolloquium.

Nächster Start September 2009

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: CAS Soziokultur CHF 6300 CAS Gemeinwesenentwicklung CHF 6300 CAS Soziale Gerontologie CHF 6300 Mastermodul CHF 2700 Total Kosten CHF21 600

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen