Sport - Lehramt für Sonderpädagogik

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hannover
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Sportstudium zielt prinzipiell darauf ab, Sport in all seinen Facetten anderen zu vermitteln, vornehmlich als Sportlehrkraft in der Schule. Trainingswissenschaftliche, historische, soziologische, pädagogische und medizinische Perspektiven stehen im Mittelpunkt. Wer das Studium nach dem Bachelorabschluss beendet, strebt in der Regel Lehrtätigkeiten oder andere Berufsmöglichkeiten in Sportorganisationen oder anderen Sportbranchen außerhalb der Schule an.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Am Moritzwinkel 6, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die vielerorts verpflichtende (sportpraktische) Eignungsprüfung gibt es am Standort Hannover derzeit (noch) nicht. Stattdessen werden den Studierenden umfassende Beratungen in der Studieneingangsphase, aber auch im gesamten Studienverlauf angeboten. Es wird jedoch von allen Studieninteressierten erwartet, dass sie über breite sportmotorische Grunderfahrungen verfügen, selbst gern und vielfältig aktiv Sport treiben (nicht nur ihre Lieblingssportart!). Sportstudierende müssen auch bereit sind, sich während des Studiums auf neue Sportarten und Bewegungsformen einzulassen.

Themenkreis

Sport in all seinen Facetten

„Wer Sport studiert, der macht sein Hobby zum Beruf“: eine weitläufige Annahme, die sicher einen wahren Kern hat. Doch Sport studieren ist mehr als „nur“ Sport treiben. Das Sportstudium zielt prinzipiell darauf ab, Sport in all seinen Facetten anderen zu vermitteln, vornehmlich als Sportlehrkraft in der Schule. Trainingswissenschaftliche, historische, soziologische, pädagogische und medizinische Perspektiven stehen im Mittelpunkt. Wer das Studium nach dem Bachelorabschluss beendet, strebt in der Regel Lehrtätigkeiten oder andere Berufsmöglichkeiten in Sportorganisationen oder anderen Sportbranchen außerhalb der Schule an.

Sport ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen unserer Zeit, das in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen hat - sei es dadurch, dass immer mehr Menschen regelmäßiges Sporttreiben in ihren Alltag integriert haben, oder sei es auf der anderen Seite dadurch, dass immer mehr ein Bewegungsmangel insbesondere bei Kindern und Jugendlichen beklagt wird. Die Sportwissenschaft ist im Vergleich zu anderen Wissenschaftsdisziplinen eine noch sehr junge Fachrichtung. Ihr Wachstum seit den 1970er Jahren hängt mit dem des Sports eng zusammen. Als eine interdisziplinäre Wissenschaft vom Sport in einem sehr weit gefassten Sinne gewinnt sie ihre Erkenntnisse unter Berücksichtigung unterschiedlicher Forschungsmethoden und theoretischer Konzepte. Dies geschieht zum Beispiel in trainingswissenschaftlicher, historischer, soziologischer, pädagogischer oder medizinischer Perspektive. Sportwissenschaft wird daher auch als eine Querschnittsdisziplin bezeichnet, weil sie den Forschungsgegenstand Sport über andere Disziplinen „durchquert“.

Studieninhalt

Sportstudierende lernen, sich mit fachwissenschaftlich relevanten Fragestellungen des Sports zu beschäftigen und diese zu bearbeiten. Die fachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen sind den vier Arbeitsbereichen des Instituts zugeordnet. So sind in der Regel zunächst Einführungsvorlesungen in den Bereichen „Sport und Bewegung/Training“, „Sport und Erziehung“, „Sport und Gesellschaft“ und „Sport und Gesundheit“ zu absolvieren, bevor in vertiefenden Lehrveranstaltungen Aspekte aus diesen Bereichen eingehender bearbeitet werden.

Unterrichten in der Förderschule

Der Masterstudiengang Lehramt für Sonderpädagogik bereitet auf den Vorbereitungsdienst an einer Förderschule vor. Mit einem erfolgreichen Bachelorabschluss in Sonderpädagogik können Studierende in den Masterstudiengang einsteigen, um später gelungenen Unterricht an einer Förderschule planen und realisieren zu können. Studierende vertiefen die speziellen Fragestellungen ihrer gewählten sonderpädagogischen Fachrichtungen sowie ihres Unterrichtsfaches aus dem Bachelorstudiengang und beschäftigen sich mit allgemeiner Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie.

Im Masterstudium findet eine vertiefende Auseinandersetzung mit den speziellen Fragestellungen der angebotenen Fachrichtungen statt. Die Studierenden wählen zwei der drei angebotenen Fachrichtungen und vertiefen in diesen gewählten Förderschwerpunkten im Speziellen ihre Fachkenntnisse für die Berufspraxis. Die Studierenden werden darauf vorbereitet, Unterricht eigenständig zu planen, zu realisieren, kritisch zu reflektieren und zu evaluieren.

Neben den gewählten Fachrichtungen wird das studierte Unterrichtsfach aus dem Bachelorstudiengang weitergeführt. Der Bereich der Bildungswissenschaften setzt sich aus Inhalten der Allgemeinen und Integrativen Behindertenpädagogik, der Sonderpädagogischen Psychologie, Allgemeinen Erziehungswissenschaft und Psychologie oder Soziologie zusammen. Das Studium wird mit der Masterarbeit und einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Diese kann in den sonderpädagogischen Fachrichtungen, im Unterrichtsfach (mit deutlichem sonderpädagogischen Bezug) oder den sonderpädagogischen Bildungswissenschaften geschrieben werden. Der erfolgreiche Abschluss ist Voraussetzung für den Übergang in den Vorbereitungsdienst (Referendariat).

Studiendauer

Regelstudienzeit: 4 Semester

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Bewerbungsfirst :- 15.07

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag 500 Euro pro semester. Studiebeitrag für das Wintersemester 2009 274,06 Euro.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen