Sportmanagement

Fachhochschule Koblenz
In Remagen

1.084 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02619... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Remagen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Verbindung von hochwertiger Hochschulqualifizierung mit sportpraktischen Phasen im organisierten Sport sowie das Zusammenspiel von Sportwissenschaft und Sportmanagement mit den Sportbünden und Fachverbänden im Sport.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Remagen
Südallee 2, 53424, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das gültige Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife) oder ein von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder eine Studienberechtigung nach § 65, 66 HochSchG. Bewerberinnen und Bewerber, die diese Voraussetzung erfüllen, müssen aufgrund des dualen Charakters des Studienangebots ihre besondere Eignung nachweisen (§ 66 Abs. 1 HochSchG). Hierbei wird insbesondere ihre Affinität zum Sport festgestellt, da eine entsprechende Beziehung zum organisierten Sport für den Arbeitsmarktbezug des Studiums notwendig ist.

Themenkreis

Allgemeine Informationen
Mit dem dualen Studiengang Bachelor of Arts in Sportmanagement wird der seit 1998 erfolgreich ein- und durchgeführte Diplomstudiengang an die neuen Hochschulstrukturen angepasst. Erstmals zum Wintersemester 2006 wurden 25 Studierende in den Bachelor-Studiengang aufgenommen.

Die wichtigsten Elemente bleiben erhalten:
die Verbindung von hochwertiger Hochschulqualifizierung mit sportpraktischen Phasen im organisierten Sport sowie das Zusammenspiel von Sportwissenschaft und Sportmanagement mit den Sportbänden und Fachverbänden im Sport.

Als Dualer Verbundstudiengang einzigartig in Deutschland
Der bisherige Diplomstudiengang Sportmanagement ist als dualer Verbundstudiengang einzigartig in Deutschland. Das duale Prinzip unterstreicht den starken Bezug zu den Erfordernissen des Arbeitsmarktes, insbesondere da potentielle Arbeitgeber in die Konzeption und Durchführung des Studiums einbezogen sind.

Lizenzen des Sports
Es werden Lizenzen des Sports vergeben, die die Arbeitsmarktchancen der Absolventen nochmals verbessern.

Alle Absolventen haben eine Arbeitsstelle
Die Tatsache, dass bisher alle Absolventen nach Abschluss ihres Studiums adäquate Arbeitsplätze finden konnten - in einer Zeit, in der dies nicht selbstverständlich ist - zeigt, wie zielgenau qualifiziert wird.

Practice
In den Practice-Veranstaltungen wird das Erlente unmittelbar während des Studiums in die Sportpraxis umgesetzt. Die Präsidenten der Sportbünde unterstreichen, dass mit dem Studiengang Sportmanagement der Wissenstransfer in den Sport deutlich gestärkt wird.

Kooperationspartner
Die Kooperationspartner des Studienganges sind Landessportbünde Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sowie der Deutsche Olympische Sportbund. Viele weitere Sportorganisationen und Unternehmen mit Sportbezug kooperieren in verschiedenen Formen regelmäßig mit dem Studiengang. Die organisatorische und inhaltliche Umsetzung des dualen Prinzips erfolgt durch ein gemeinsames Auswahlverfahren, die curricularen Abstimmungen mit bestehenden Ausbildungen des organisierten Sports sowie gemeinsame Lehrveranstaltungen.

Methoden und Praxisphasen
Dem geforderten Praxisbezug in Bachelor-Studiengängen wird allein durch das duale Prinzip Rechnung getragen. Hinzu kommen spezielle Studienveranstaltungen (Practice) sowie der Einsatz von Fallstudien, Projektmethoden und Planspielen in den theoretischen Lehrveranstaltungen. Mittels dieser Methoden können professionelle Herangehensweisen und Problemlösungen praxisorientiert erprobt werden. Praxisnahes und transferwirksames Lernen wird dadurch sichergestellt und Teamarbeit unter den Studierenden gefördert.
Für das Studium sind obligatorische Praxisphasen in der Prüfungsordnung vorgesehen (§ 20 HochSchG). Die vorgeschriebene Praxisphase kann in einem, möglichst sportbezogenen Unternehmen im In- oder Ausland oder alternativ an einer ausländischen Hochschule absolviert werden. Die Praxisphase dauert mindestens 13 Wochen und liegt in der Regel im 4. oder 5. Semester.

Berufsfelder
Nach mehr als acht Jahren des Diplomstudiengangs Sportmanagement liegen zahlreiche Erfahrungen über die Berufsmöglichkeiten der Absolventen vor. Derzeit haben die Absolventen folgende Aufgaben und Funktionen übernommen: Rund 40 Prozent der Absolventen üben einen Beruf im organisierten Sport, also in Sportvereinen und Sportverbänden aus. Etwa 30 Prozent arbeiten in sportnahen kommerziellen Unternehmen und weitere 30 Prozent der Absolventen sind in Unternehmen anderer Branchen angestellt, wobei sie dort auch in der Regel mit sportbezogenen Tätigkeiten wie Sponsoring betraut sind.
Arbeitgeber der Absolventen des Diplomstudiengangs Sportmanagement sind beispielsweise:

- Deutsche Volleyballliga

- Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH

- 1. FSV Mainz 05

- Nürburgring GmbH

- TSC Eintracht Dortmund

- SSF Bonn e.V.

- Audi AG, Minden Marketing GmbH

- Rheinischer Turnerbund e.V.

- Jura Golf GmbH

- EA Sports GmbH

- 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA

- Sports Media Services GmbH München

- Franfurt Galaxy GmbH

- Hannover Rück AG.

Die Aufnahme erfolgt im Sommer- und Wintersemester.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Sozialbeitrag Zu jedem Semester ist ein Sozialbeitrag in Höhe von derzeit 180,70 Euro zu entrichten. Dieser setzt sich zusammen aus 68,90 Euro für das Studierendenwerk, 12,80 Euro für den Allgemeinen Studentenausschuss (ASTA) und 99,- Euro für das Semesterticket.
Maximale Teilnehmerzahl: 25

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen