Sprache in der Mediation

Universität Heidelberg - Wissenschaftliche Weiterbildung
In Heidelberg

390 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06221... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Heidelberg
  • 12 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    25.11.2016
Beschreibung

Mediation ist ein "Mundwerk". Das Werkzeug der Mediatorin/des Mediators ist die Sprache, daher gehört ihre sorgfältige Verwendung und Pflege zum Berufsalltag. Beim pfleglichen Umgang mit der Sprache geht es um weit mehr als die - eigentlich selbstverständliche - Verständlichkeit.
Wenn Sigmund Freud schreibt, Worte seien ursprünglich Zauber gewesen, dann spricht daraus eine Ehrfurcht vor der realitätsschaffenden und wirklichkeitsverändernden Kraft der Sprache.

Einen besonderen Stellenwert nehmen Fragen ein - sie sind das wichtigste Mittel, mit dem Mediator/innen einen Einigungsprozess begleiten und steuern. Daher stehen in diesem Seminar zunächst die "Frage der Mediatorin/des Mediators" im Mittelpunkt. Verschiedene Frageformen werden vorgestellt, in ihrer Wirkung auf die Medianten ausgeleuchtet und in Rollenspielen geübt. Hypothetische bzw. hypothesentestende Fragen lassen die Prioritäten der Medianten sichtbar werden. Daneben wird die Wirkung von lösungsorientierten Fragen und Fragen zur Musterunterbrechung untersucht.

Weitere Etappen des Wochenendes sind:
Mediation und der "Tanz der Körper" - die Role des körpersprachlichen Dialogs von Medianten und Mediatoren:
Der Einfluss unterschiedlicher "sinnlicher" Verarbeitungsstile auf den Dialog.
Der Umgang mit Metaphern als wirklichkeitsschaffende Sprechakte.

Das Seminar versteht sich als Plädoyer für die Tatsache, dass Sprache in der Mediation - neben der technisch-strategischen Ebene des Mediationskonzepts - die Wirklichkeit der Klient/innen verändert und erweitert. Es ist die Sprache der Mediatorin/des Mediators, die den Klient/innen die Türen zur Lösung eines Konflikts zeigt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
25.November 2016
Heidelberg
Bergheimer Straße 58 A, Gebäude 4311, 2. Og, 69115, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar wendet sich an (angehende) MediatorInnen, die das "Werkzeug Sprache" professioneller nutzen möchten.

· Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Mediaton.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mediation
Kommunikation
Konfliktlösung

Dozenten

Axel Mecke
Axel Mecke
Psychotherapie, Mediation

Axel Mecke ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut in freier Praxis (Approbation und KV-Zulassung). Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Erwachsenenpsychotherapie, Paartherapie und Mediation bei Trennung und Scheidung. Methodisch liegen seine Schwerpunkte in der Verhaltenstherapie, der klinischen Hypnotherapie, der lösungsorientierten Therapie, EMDR, NLP. An der „Praxis- und Forschungsstelle für Psychotherapie und Beratung“ des Psychologischen Instituts der Universität Heidelberg ist er Mediator, darüber hinaus auch Ausbilder für Mediation und Supervisor. Seine Themen beim Weiterbildungsprogramm Mediation sind Konfliktmuster und Machtungleichgewichte in der Mediation, Sprache in der Mediation und die Rolle des Mediators.

Themenkreis

Der Kurs umfasst 12 Zeitstunden an 2 Tagen.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Website:

http://www.uni-heidelberg.de/wisswb/kommunikation/mediation/sprache.html

Anmeldung:

http://www.uni-heidelberg.de/md/wisswb/downloads/anmeldung_spez_seminare_i_2015.pdf

Nach Ende erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung der Universität Heidelberg und des Heidelberger Instituts für Mediation.

Anbieter:
Universität Heidelberg - Wissenschaftliche Weiterbildung.

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen: http://www.uni-heidelberg.de/wisswb/kommunikation/mediation/sprache.html