Sprachlos

Fortbildung1 Psychotherapeutisches Zentrum
In Stuttgart - Sonnenberg

290 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0711 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Stuttgart - sonnenberg
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung


Gerichtet an: TherapeutInnen, BeraterInnen, Coaches und Professionelle, die mit Menschen in unterschiedlichen Bereichen arbeiten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stuttgart - Sonnenberg
Christian-Belser-Straße 79a, 70597, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Inhalte
Manchmal machen Menschen mit sprachlos. Sprachlosigkeit kann bedrohliches Schweigen oder überraschende Freude darstellen. Oft wird viel zu viel geredet und zerredet. Die Möglichkeiten Zugang zu den Menschen jenseits oder diesseits der Sprache zu finden werden viel zu wenig genutzt.
Das Seminar vertieft und erweitert psychotherapeutische Fähigkeiten und Beratungskompetenzen durch den kreativen Einsatz unterschiedlicher nonverbaler Interventionen:

  • Schweigen mit und ohne Klienten
  • Musik: Stimme, Improvisation und Dose
  • Bewegung in den Sitzungen und außerhalb
  • Choreographie in Form von Skulpturen und mit Medien
  • Klang, Musik und Hypnose, vom Wort zum Gefühl und zurück
  • Spaziergänge mit Klienten und für Klientinnen
  • Körpersprache

Wie kann man kontruktiv mit Kienten 15 Minueten schweigen? Mit welchen Klienten ist eine Improvisation mit welchen Instrumenten oder anderen Mitteln nützlich oder schädigend? Wo gehe ich mit den Klienten spazieren oder wo sollte ein Paar alleine spazieren gehen? Welche Musik lasse ich mir von Paaren mitbringen und wie sollte sich gehört werden? Welche Musik unterstützt eine Skulptur? Wie gehe ich mit Stimmen und Gesang um, wenn ich selber nicht singen kann? Wie ist das diagnotische Potential einzuschätzen und was sind die erwünschten und unerwünschten Wirkungen solcher Intervention? Welche Steigerung der eigenen Freude an der Arbeit ist auch für meine Klienten gut?

Dabei soll der Einsatz der Methoden als Ergänzung zu anderen Ansätzen (systemisch und lösungsorientiert, Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, personzentrierter Ansatz) vermittelt werden. In Übungen werden spezielle Techniken insbesondere mit musikalischen Mitteln sowie nonverbale Zugänge vermittelt und in Rollenspielen anhand von Fallbeispielen geübt und vertieft wird. Die Bereitschaft zum experimentellen Lernen ist hilfreich.