Stahl - Werkstoff und Wärmebehandlung

FWT - Fachschule für Wirtschaft und Technik
Inhouse

1.350 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
53237... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    nach Vereinbarung
Beschreibung

Dieses Seminar vermittelt die werkstofflichen Grundlagen zu Eisen und Stahl. Ziel ist es, die Zusammenhänge auch für den Nicht-Metallkundler verständlich zu erklären. Themen sind der Aufbau des Eisens, seine Struktur und die sich daraus ergebenden Besonderheiten. Mit Hilfe dieser Grundlagen wird das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm erarbeitet, um so die spezifischen Besonderheiten der Stähle ableiten zu können. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Wärmebehandlung von Stahl - vom Normalglühen bis hin zum Härten. Abgerundet wird die Darstellung durch eine Übersicht zu Stahlgruppen und Weiterentwicklungen im Stahlbereich.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Zahlreiche Anschauungsmittel, Proben und Modelle aus der umfangreichen Sammlung von Fachschule und Zeitschrift METALL gewährleisten die Verständlichkeit. Spezielle Sachverhalte werden mit kleinen Experimenten verdeutlicht. Animationen, zahlreiche Fotos und Videos zeigen die Sachverhalte. Umfangreiche, farbige Seminarunterlagen in Textform dienen nach dem Seminar zum Nachlesen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Werkstoffe
Stahl
Wärmebehandlung
Eisen-Kohlenstoff-Diagramm
ZTU-Diagramm
ZTA-Diagramm
Härten
Normalglühen

Dozenten

Catrin Dr.-Ing. Kammer
Catrin Dr.-Ing. Kammer
Werkstoffe, NE-Metalle, Aluminium, Kupfer, Magnesium

Frau Dr. Kammer ist Dipl.-Ing. für Metallkunde und unterrichtet als Dozentin an der FWT u.a. in den Fächern Werkstoffkunde, Fertigungstechnik, Metallgewinnung, Daneben arbeitet sie als Chefredakteurin der Zeitschrift METALL, die sich mit allen Nichteisenmetallen, Halbleitern und Edelstählen befasst. Sie ist Autorin verschiedener Fach- und Lehrbücher zur Werkstoffkunde, u.a. Autorin des Aluminium-Taschenbuches und des Magnesium-Taschenbuches sowie der "Werkstoffkunde für Praktiker".

Themenkreis

Themen können aus folgenden Schwerpunkten gewählt und nach Absprache kombiniert werden.

Schwerpunkt 1: Eisen-Kohlenstoff-Diagramm

Der erste Seminartag steht ganz im Zeichen der unlegierten Stähle, denn allein aus der Metallstruktur leiten sich zahlreiche wichtige Eigenschaften ab, wie z. B. die universelle Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Anforderungen oder die Haltbarkeit.

• Eisen, Stahl, Gusseisen – Gewinnung und Produktion

• Reines Eisen und seine Modifikationswechsel

• Kristallographie, Erstarrungsprozesse

• Fehler im Kristallgitter – (k)ein Nachteil?

• Zustanddiagramme

• Eisen-Kohlenstoff-Diagramm

• Erholung/Rekristallisation

Schwerpunkt 2: Wärmebehandlung

Der zweite Seminartag gibt eine Übersicht zur Wärmebehandlung der Stähle. Es will dem Praktiker, Techniker und auch dem Kaufmann zeigen, warum Wärmebehandlungen notwendig sind und worauf die erreichbaren Eigenschaftsunterschiede beruhen. Vermittelt werden die Grundlagen der Legierungskunde für Stähle, die neben Eisen und Kohlenstoff noch weitere Elemente enthalten.

Diskutiert werden aber auch Unterschiede, die sich durch weitere Elemente ergeben, die in geringer Konzentration enthalten sein können.

• Bessere Eigenschaften durch Wärmebehandlung

• Diffusionsgesteuerte Verfahren: Normalglühen, Grobkornglühen, Weichglühen

• Gewärmt und abgeschreckt: Das Härten von Stahl

• Optimale Abstimmung durch Vergüten

• Zu Dritt noch besser? Legierte Stähle und neue Entwicklungen

Normung