Stateflow

seneos Akademie
In Lippstadt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02211... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Lippstadt
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Ziel ist die Einbindung von Steuerlogiken in Simulationen sowie die Entwicklung effektiver Codes aus Entwürfen.
Gerichtet an: Angesprochen sind Ingenieure, die sich mit der Entwicklung dynamischer Systeme befassen und das Werkzeug Stateflow einsetzen oder sich für dessen systematischen Einsatz interessieren.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Lippstadt
David-Gans-Str. 1, 59555, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundkenntnisse der klassichen Steúerungstechnik und der Ingenieursmathematik sind von Vorteil

Themenkreis

Termine:
Der Kurs STATEFLOW Einführungskurs findet nur auf Anfrage und nur als geschlossener oder individualisierter Kurs bei Ihnen inhouse oder als Alternative in unserem Schulungscenter in Köln Braunsfeld statt.


Leistungen:
• vorherige telefonische Bedarfsanalyse durch den Kursleiter zur Erstellung eines passenden Angebots
• Individuelle und problem-orientierte Schulung
• Kursleitung auf höchstem Niveau durch Dr. Ing. Peter Krauss oder Dipl. Inf. Michael Illing
• Seminarunterlagen (zum mitnehmen)
• Mittagsverpflegung
• Teilnahme-Zertifikat

Preis:
Der Preis für eine individuelle Schulung in Ihrem Unternehmen ist abhängig vom Schulungsumfang und Ort. Hierzu erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Schulungsorte:
Köln Braunsfeld oder bei Ihnen inhouse

Schulungszeit und -umfang:
auf Anfrage

Trainingsinhalte:
Inhalt der Schulung sind die Einführung in Stateflow-Objekte, den grafischen Editor, hilfreiche Tools wie Debugger, Explorer, Finder etc.sowie Schnittstellen zu Simulink und MATLAB*.

1. Einleitung
2. Simulink Rückblick
3. Endliche Zustandsautomaten
4. Erstellung von Stateflow-Charts
5. Nichtgrafische Objekte
6. Fallbeispiel
7. Sematische Beispiele
8. Modellierung von Flow-Charts
9. Modellierung von State-Charts
10. Extras

Zielgruppe:
Angesprochen sind Ingenieure, die sich mit der Entwicklung dynamischer Systeme befassen und das Werkzeug Stateflow einsetzen oder sich für dessen systematischen Einsatz interessieren.

Über Stateflow:
Stateflow dient zur Modellierung endlicher Zustandsautomaten und ist im Gegensatz zu Simulink eventgesteuert (ereignisdiskretes System). Stateflow eignet sich hervorragend als Tool zum Design komplexer Steuerlogiken. Mit Hilfe der Stateflow-Charts können diese grafisch programmiert werden.

Ausbildungsziel:
Ziel ist die Einbindung von Steuerlogiken in Simulationen sowie die Entwicklung effektiver Codes aus Entwürfen.

Voraussetzungen:
Grundkenntnisse der klassischen Steuerungstechnik und der Ingenieurmathematik sind von Vorteil.

Methodik:
Arbeiten am PC, Übungen und Praxisbeispiele

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben:

Schulungstermine können nach Absprache flexibel vereinbart werden.


Maximale Teilnehmerzahl: 6