Statistik und Wirtschaftsmathematik

Technische Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Mathematische Methoden sind aus vielen Bereichen von Naturwissenschaften, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft kaum mehr wegzudenken. Mathematiker finden aufgrund ihrer Fähigkeit, komplexe Strukturen zu anaysieren, in vielfältigen Arbeitsfeldern ihren Platz.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Karlsplatz 13, 1040, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Diese Studien erfordern Freude am formalen und logischen Denken. Die Neugierde, Problemstellungen abstrakt zu betrachten und eingehend zu analysieren, sollte ebenfalls vorhanden sein. Während Du in der Schule größtenteils Rechenfertigkeiten erlernst, liegt der Schwerpunkt des Universitätsstudiums auf exakter Beweisführung. Abschluss einer inländischen studienberechtigenden Mittelschule (AHS oder BHS) oder die Ablegung einer Studienberechtigungsprüfung oder die Anerkennung eines gleichwertigen Mittelschulabschlusses.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Statistik

Themenkreis

Gegenstand von Statistik und Wirtschaftsmathematik sind Theorie und Analyse von Vorgängen unter Berücksichtigung der unvermeidlichen Variabilität sowie Methodenentwicklung und deren Anwendung in verschiedenen Gebieten der Wirtschaftswissenschaften und der Technik. Das Kernstück des Studiums bildet die Entfaltung analytischer Fähigkeiten, konkrete Fragestellungen in Modelle zu kleiden und mit zeitgemäßen Methoden zu bearbeiten. Anwendungen der Methoden erfolgen auf wirtschaftliche Aufgabenstellungen (empirische überprüfung von Hypothesen, Entscheidungstheorie, Finanzdaten, Logistik, Modellierung wirtschaftlicher Vorgänge, ökonometrie, Operations Research, Optimierung, Prognoseprobleme) sowie Probleme der Technometrie(Qualitätssicherung, Risikoanalyse technischer Systeme, Signalverarbeitung), in der Bevölkerungsdynamik, in den Naturwissenschaften, z.B. der Biometrie (Dosis-Wirkungsbeziehungen, Lebensdaueranalysen), sowie der Chemometrie (z.B. Umweltanalyse).

Aufbau des Bachelor-Studiums Statistik und Wirtschaftsmathematik (6 Semester)

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Wirtschaftsmathematik
  • Numerische und Computer-Mathematik
  • Seminar und Praktikum mit Bachelorarbeit
  • Wahlpflichtfach Wirtschaftswissenschaften
  • Freie Wahlfächer und Soft Skills

Berufsbild
Mathematische Methoden sind aus vielen Bereichen von Naturwissenschaften, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft kaum mehr wegzudenken. Mathematiker finden aufgrund ihrer Fähigkeit, komplexe Strukturen zu anaysieren, in vielfältigen Arbeitsfeldern ihren Platz. Typische Problemstellungen für Wirtschaftsmathematiker sind z.B. Prognoseprobleme, quantitative Analysen sowie die Bereitstellung von Entscheidungs- und Planungshilfen. Die AbsolventInnen der letzten Jahre haben Anstellungen bei Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Softwareunternehmen, Energieversorgern, Telekommunikationsunternehmen, in Entwicklungsabteilungen der Industrie, bei Behörden und natürlich auch an Universitäten oder sonstigen Forschungseinrichtungen gefunden.

Bewerbungsfrist
Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009

Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen