Straßenfotografie im 21. Jahrhundert

Fotoschule Berlin
Online

99 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
30347... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
  • Dauer:
    8 Wochen
Beschreibung

Das Genre 'Straßenfotografie', seine Geschichte und wichtigsten Protagonisten kennen lernen. In praktischen Übungen und Aufgaben die Hemmung vor dem Fotografieren abbauen und die eigene Motivation besser kennen lernen. Die rechtliche Situation in Deutschland kennen lernen und einen eigenen Standpunkt entwickeln. Ein erstes Kurzzeitprojekt planen, fotografieren und präsentieren. Sie können nach freier Zeiteinteilung und an jedem Ort der Welt, der Ihnen einen schnellen Internetzugang bietet, lernen. Online sind Sie auf dem Campus von Fotoschule Berlin mit den Teilnehmern alles Klassen vernetzt, laden eigene Bilder in die Galerie und bekommen antworten auf alle Fragen. Im Klassenraum werden Sie von einem erfahrenen Fototrainer persönlich betreut.
Gerichtet an: Der Fotopraxiskurs 'Straßenfotografie' wendet sich an engagierte Amateure, die dieses spannende Genre kennenlernen und sich ihm in wöchentlichen fotografischen Übungen praktisch annähern wollen. Ziel ist es das eigene Interesse auszuloten und im praktischen Tun das eigene Interesse besser kennenzulernen und unnötige Hemmungen abzubauen.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Sie können mit ihrer eigenen Kamera umgehen und kennen Begriffe wie Blende, Schärfentiefe und Brennweite. Sie haben ein Interesse an einem Fotopraxiskurs bei dem Ihre eigene Fotografie im Mittelpunkt steht. Sie freuen sich darauf etwa drei Wochen lang in Ihrer Freizeit ein Kurzprojekt zu fotografieren und die Ergebnisse mit ihrem persönliche Trainer zu diskutieren.

Dozenten

Thomas Michalak
Thomas Michalak
Fotografie, Kunst

1960 in Wetzlar an der Lahn geboren. Studium der Germanistik, Philosophie, Politologie und Kunstgeschichte in Göttingen und Berlin. Fotografische Ausbildung an der Werkstatt für Fotografie Berlin-Kreuzberg bei Ulrich Görlich und Wilmar König, später Ulla Haug und Ulla Kelm. Galerist und Mitbegründer des „Forum für aktuelle Fotografie Berlin e.V.“. Seit 1998 Dozent für künstlerische Fotografie. Gründet 2007 Fotoschule Berlin. Lebt und arbeitet in Berlin.

Themenkreis

Unser Interesse am Leben anderer Menschen ist älter als die Fotografie. Und gleich mit der Erfindung der Fotografie im 19. Jahrhundert zeigt es sich im Bild. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Kameras kleiner und transportabler werden, die Filme empfindlicher und die Objektive lichtstärker gibt es kein Halten mehr das alltägliche Leben in Schnappschüssen festzuhalten.

Der Boom geht bis zum Ende der 1970er Jahre und wird dann für einige Zeit von den großen Bildformaten und einer sehr viel statischeren Fotografie abgelöst. Die Fotografen der so genannten Becherschule arbeiten mit großen schweren Kameras, planen und gestalten Ihre Aufnahmen sorgfältig. In den 1990er Jahren wird die deutsche Fotografie teuer und weltberühmt.

Die digitale Fotografie und das Internet machen das Fotografieren und die Präsentation von Bildern preiswert und für jedermann erschwinglich. Überall sind Bilder. Wir erfahren die Macht von Bildern in den Medien. Bilder beeinflussen Meinungen und informieren über Missstände. In einer Zeit von Konkurrenz und hoher Leistungsanforderung im Beruf, die immer mehr Anpassung vom Individuum erfordern werden Bilder zunehmend als eine Möglichkeit des Selbstausdrucks wahrgenommen. In eigenen Bildern lässt sich das eigenen Bild der Welt fassen und der Welt der Werbung gegenüber stellen.

Kurz: In den letzten Jahren wächst das Interesse an Straßenfotografie wieder. Die digitalen Kameras sind wie ihre analogen Vorgänger klein und schnell und für das beobachtende schappschussartige Fotografieren in der Öffentlichkeit prädestiniert.

Aus dem Inhalt: Leben in Bewegung, das Gewöhnliche anders sehen, Subjektive Dokumentarfotografie, das persönliche Bild als Spiegel der Welt, der entscheidende Augenblick, Rechtliche Aspekte der Straßenfotografie, Welche Brennweite?, Schwarzweiß oder Farbe? und andere Foto-Tipps. Im Zentrum stehen vier fotografische Praxisübungen, eine Aufgabe und ein drei-wöchiges Mini-Projekt.

Onlinekurs, Beginn jederzeit möglich.

Zusätzliche Informationen

Kontaktperson: Thomas Michalak