Stressmanagement mit MBSR

Konstanzer Seminare
In Konstanz

290 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 07... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Konstanz
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Achtsamkeitstechniken der MBSR-Methode erlernen Konditionierte Reaktionen und dem gedanklichen Automatismus auf die Spur kommen Eine achtsame Haltung einnehmen Äußeren Druck gelassener bewältigen Mehr Ausgeglichenheit.
Gerichtet an: Jeder

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Konstanz
Theodor-Heuss-Str. 36, D-78467, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Training findet statt an vier einzelnen Tagen im Abstand von zwei bis vier Wochen. Dabei wird von den Kursteilnehmer ein hohes Maß an Eigenverantwortung erwartet, das heißt, das an den Kurstagen Erlernte muss selbstverantwortlich täglich geübt werden, was einen zeitlichen Aufwand von etwa dreißig bis vierzig Minuten erfordert. Das klingt zunächst nach einer zusätzlichen „Belastung“ eines an Belastungen bereits reichen Lebens, wird von denen, die sich darauf einlassen aber sehr bald als große Bereicherung erfahren.

Dozenten

Ulrich Dehner
Ulrich Dehner
Dipl. Psychologe

Nach dem Abitur studierte ich in Mannheim und Heidelberg Psychologie und beendete das Studium 1975 mit dem Diplom. Bei Dr. Rüdiger Rogoll ließ ich mich vier Jahre lang zum Transaktionsanalytiker ausbilden. Um mich als Therapeut weiterzubilden, kamen Ausbildungen in Körpertherapie bei Dr. S. Sabetti in München (4 Jahre), in Hypno-Therapie bei J. Zeig, E. Rossi und S. und C. Lankton (1 Jahr), in Systemischer Familientherapie und Systemischer Firmenberatung bei Dr. G. Schmidt in Heidelberg (2 Jahre), in NLP bei Bodo Maier in Konstanz (1Jahr) sowie in EMDR in Köln und Schaffhausen (1 Jahr) hinzu.

Themenkreis

Auch wenn Stress ein objektiver Faktor ist, entscheidet doch im „gewöhnlichen" Managerleben wie man mental mit ihm umgeht darüber, ob man Stress-Symptome entwickelt oder nicht. Stress-Symptome können sich äußern als Gereiztheit, Aggressivität, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zur Entscheidungsunfähigkeit, Gefühl von Überforderung, Angstgefühle, zunehmende Gefühle von Verzweiflung, körperliche Verspannungen, Kopfschmerzen, Magenprobleme, Bluthochdruck und als letztes Stadium der Burn-Out, wenn gar nichts mehr geht.

Auch wenn der äußere Druck noch so hoch ist - es ist meist erst der innere Druck, der dazu führt, dass es zu den genannten Symptomen kommt. „Hausgemachter" Stress entsteht durch die eigenen Gedanken. Gedanken, die sich jagen, sich überschlagen mit der Botschaft „Das ist noch zu tun und das ist noch zu tun und das... und das...und das... wie soll ich das jemals schaffen...hoffentlich geht das gut...und das muss noch erledigt werden..." So dass man am Ende manchmal mehr erledigt ist von dem, was man (noch) nicht getan hat, als von der eigentlichen Arbeit. Die belastende Situation, der hohe Arbeitsdruck, löst automatisierte Gedanken, automatisiertes Verhalten aus, auf die der Körper mit der Ausschüttung von Stress-Hormonen reagiert, die die beschriebenen negativen Emotionen auslösen.

Eine sehr bewährte Methode, die schädlichen Automatismen abzuschalten, sind die Achtsamkeitstechniken, die das MBSR bietet. Dabei trainiert man, achtsam das wahrzunehmen, was sich im eigenen Kopf, im eigenen Körper, abspielt. In der Folge wird man mehr und mehr gewahr, dass die Gedanken tatsächlich nichts anderes sind als nur Gedanken - dass das Horror-Szenario im eigenen Kopf keine echte Realität besitzt, auch wenn der Körper darauf reagiert, als sei es Realität.

Im Kurs wird trainiert, wird man eine solche achtsame Haltung einnehmen kann, die schon nach wenigen Wochen Training dazu führt, dass man Stress wesentlich gelassener bewältigt. Man ist in der Lage, sich voll und ganz auf die Aufgaben zu konzentrieren, die jetzt im Moment getan werden müssen, weil man gelernt hat, wie man mit stressproduzierenden Gedanken ganz konkret umgehen kann und wie man mit stressauslösenden Gefühlen konstruktiv umgeht.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 8
Kontaktperson: Ulrich Dehner