Suggestopädie (DGSL)

Arbeitsgemeinschaft Bildung und Beruf e.V.
In Pößneck

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0 36 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Pößneck
  • Dauer:
    15 Tage
Beschreibung

Sie lernen die breite Palette der Methoden aus Suggestopädie und Accelerated Learning kennen und anwenden. -Ihre Trainings werden dadurch bunter und abwechslungsreicher, gleichzeitig auch wirkungsvoller und effektiver. -Sie erfahren, wie Sie nicht nur kognitive, sondern auch emotionale bzw. ganzheitliche Lernprozesse in Ihren Trainings anregen und begleiten. Dadurch sichern Sie für Ihre TeilnehmerInnen eine höhere Intensität und Nachhaltigkeit im Behalten und Verinnerlichen.
Gerichtet an: Unsere Suggestopädie-Ausbildung richtet sich vorrangig an Trainer / Seminarleiter, die im Bereich der Erwachsenenbildung arbeiten und sich methodisch und persönlich weiterentwickeln wollen. Grundsätzlich steht unsere Suggestopädie-Ausbildung allen Interessierten offen. Möglicherweise bedarf es dann von Ihrer Seite höhere Transferbemühungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Pößneck
00000, Thüringen, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Albert Glossner
Albert Glossner
Trainer

Diplom-Psychologe, Grundausbildung Gesprächstherapie (GwG), Encounter- Ausbildung, Psychotherapeut (HPG), Ausbildungstrainer Suggestopädie (DGSL), NLP-Master (DVNLP), Ausbildung in Change Management. Seit 1993 Geschäftsführer der ABB e.V., Konzeption, Leitung und Umsetzung von Bildungs- und Personalentwicklungsprojekten. Trainertätigkeit in den Bereichen: Train-the-Trainer, Führung und Selbstmanagement, tätig als Moderator und Coach.

Elisabeth Steffens-Mittmann
Elisabeth Steffens-Mittmann
Trainerin

Seit 1993 Vertriebs- und Verhaltenstrainerin bei der Sparkasse Hannover, Diplom-Handelslehrerin, NLP-Trainerin (DVNLP), autorisierte DISG-Trainerin , Ausbildungstrainerin für Suggestopädie (DGSL). Suggestopädische Trainings in der Sparkasse seit 1995, Train-the-Trainer Seminare, Training on und off Job im Verkauf von Finanzdienstleistungen, Teamentwicklungstrainings mit DISG, Zeitmanagement und haptischer Verkauf.

Zamyat M. Klein
Zamyat M. Klein
Trainerin

Diplom-Pädagogin, freiberufliche Trainerin, Coach und Autorin (u.a. “Kreative Seminarmethoden”, “Kreative Geister wecken”), Ausbildungstrainerin für Suggestopädie (DGSL), Fortbildung in NLP, Gestalttherapie und Yoga-Lehrerin. Trainerin u. a. in den Bereichen: Train-the-Trainer, Seminarmethoden Lern- und Arbeitstechniken, Selbstmanagement, Kreativität, Visionsfindung.

Themenkreis

Grundausbildung in 3 mal 5 Tagen

Schwerpunkt:
Suggestopädie in Training und Weiterbildung

Die Grundausbildung in Suggestopädie nach den Ausbildungs-Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Suggestopädisches Lehren und Lernen (DGSL) umfasst 120 Stunden, die in dieser Fortbildung auf 3 mal 5 Tage verteilt sind.

Unser Seminarangebot richtet sich in erster Linie an Personen, die im Bereich der Erwachsenenbildung (Training, Aus- und Weiterbildung) tätig sind.

SUGGESTOPÄDISCHES LERNEN

Was bedeutet suggestopädisches Lernen? Wie versteht Suggestopädie das Lernen?

Lernen ist ganzheitlich. Lernen umfasst Geist und Körper als Ganzes, mit allen Emotionen und Sinnen. Das menschliche Gehirn ist besser dafür entwickelt, Bilder zu verarbeiten als bloße Zahlen oder Worte. Bilder, Geschichten und Metaphern prägen sich besser ein und lassen sich besser erinnern als abstrakte Worte.

Lernen geschieht über die Sinne. Je mehr Sinne beim Lernen angesprochen werden, desto besser. Und: Menschen unterscheiden sich darin, wie Sie ihre Sinne nutzen.

Lernen braucht Methodenvielfalt. Gelingt ein Mix aus unterschiedlichen Methoden und unterschiedlichen Lernaktivitäten, werden unterschiedliche Lernkanäle und damit Lerntypen angesprochen und Lernen wird damit nachhaltiger und wirkungsvoller.

Lernen macht Spaß. Lernen mit Freude und mit Lachen ist wirkungsvoller als Lernen in einer angespannten oder gar gestressten Atmosphäre.

Lernen ist eine soziale Aktivität. Lernen ist leichter in einer Gemeinschaft, im Gespräch und im Handeln mit Anderen. Lernen ist schwieriger, wenn Menschen alleine sind oder sich gar in einer Ansammlung von Menschen alleine fühlen.

Lernen braucht Wertschätzung. In einer Atmosphäre von Wertschätzung und Respekt lernt es sich besser. Dies gilt insbesondere, wenn es um Lernen im Bereich persönlicher oder sozialer Kompetenzen geht. Die Qualität der Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden ist entscheidend für den Lernerfolg.

Lernen braucht Sinn und Motivation. Einstellungen und Glaubenssätze können Lernen fördern oder behindern. Lernen muss sinnvoll sein.

GRUNDAUSBILDUNG SUGGESTOPÄDIE (DGSL)

in 3 mal 5 Tagen

Die Grundausbildung Suggestopädie nach den Ausbildungs- Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Suggestopädisches Lehren und Lernen (DGSL) umfasst 120 Stunden, die in dieser Fortbildung auf 3 Wochen (jeweils Mo - Fr) verteilt sind.

Grundsätzlich ist es möglich, jede Woche auch einzeln zu buchen. Nach dem Besuch der ersten Woche erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung über ein "Basistraining Suggestpädie". Die gesamte Fortbildung (alle drei Wochen) schließt mit dem DGSL-Zertifikat ab.

PROJEKTARBEIT

Als Abschluss Ihrer Ausbildung präsentieren Sie in Ihrer Ausbildungsgruppe eine suggestopädisch aufbereitete Seminareinheit im Umfang von 30 Minuten. Hier zeigen Sie, wie Sie suggestopädische Elemente in Ihrem Arbeitsfeld einsetzen. Anschließend erhalten Sie von Trainern und Teilnehmern individuelles und konstruktives Feedback.

WOCHE 1

"Zaubern"

  • Kreative Seminarmethoden und deren Einsatz
  • Lerntypen und multisensorisches Lernen
  • Ganzheitliches Lernen, Suggestopädie und Accelerated Learning (AL)
  • Bedeutung einschränkender und förderlicher Glaubenssätze (Suggestionen) im Lernprozess
  • Wie schaffe ich eine anregende und lernfördernde Atmosphäre?
  • Lernspiele zur Wiederholung und Vertiefung von Inhalten
  • Einsatz von Entspannung im Training
  • Erlebnisaktivierende Übungen und deren Einsatz
  • Kreative Visualisierung auf Flipchart, Pinnwand und Boden

TRAINER: Albert Glossner, Zamyat M. Klein

WOCHE 2

Die Inhalte im Einzelnen:

  • Gruppenentwicklung: Wie kann ich das Lernen der Teilnehmer voneinander und miteinander unterstützen? Wie beeinflusse ich die Gruppendynamik positiv?
  • Entwicklung der Trainerpersönlichkeit: eigene Glaubenssätze / Suggestionen erkennen und verändern
  • Sprache gezielt einsetzen: positive Formulierung, würdigende Sprache und genaues Hinterfragen, Milton- Modell der Sprache
  • Erstes und zweites Lernkonzert als kreative Varianten für Präsentation und erste Verarbeitung neuer Inhalte
  • Erleben und Reflexion einer suggestopädischen Lerneinheit zum Thema "Die Vorannahmen des NLP"
  • Vertiefte Auseinandersetzung mit dem suggestopädischen Kreislauf, das MASTER-Modell als alternativer Ansatz zur Trainingsgestaltung
  • Gestaltung von Tageseinstieg und Tagesende
  • Anregende Gestaltung der Lernumgebung, Erstellung eigener Lernposter, Einsatz von Musik in Training und Seminar

TRAINER: Albert Glossner, Elisabeth Steffens-Mittmann

WOCHE 3

Die Inhalte im Einzelnen:

  • Integration und Fantasiereise: erleben, reflektieren, anwenden
  • Gestaltung von Lern-Transfer
  • Rhythmisierung des Lernens und suggestopädische Planungskriterien; suggestopädischer Kreislauf, MASTER-Modell und PITT im Vergleich
  • Bewusste Gestaltung von Ankommen und Auseinandergehen der Teilnehmer im Seminar
  • Bewertung der Suggestopädie auf dem Hintergrund aktueller Ergebnisse der Gehirnforschung
  • Entwicklung der Trainerpersönlichkeit: Ziele, Selbstverständnis, Werte
  • Einsatz der Suggestopädie in unterschiedlichen Arbeitsfeldern
  • Teilnehmerpräsentationen zum Abschluss der Ausbildung mit gezieltem Feedback

TRAINER: Albert Glossner, Elisabeth Steffens-Mittmann

Ziele:

  • Sie lernen die breite Palette der Methoden aus Suggestopädie und Accelerated Learning kennen und anwenden.
  • Ihre Trainings werden dadurch bunter und abwechslungsreicher, gleichzeitig auch wirkungsvoller und effektiver.
  • Sie erfahren, wie Sie nicht nur kognitive, sondern auch emotionale bzw. ganzheitliche Lernprozesse in Ihren Trainings anregen und begleiten. Dadurch sichern Sie für Ihre TeilnehmerInnen eine höhere Intensität und Nachhaltigkeit im Behalten und Verinnerlichen.
  • Sie entdecken die Bedeutung von Einstellungen und Glaubenssätzen (=Suggestionen) im Lernprozess. Sie lernen, wie Sie unterstützende Glaubensätze bei sich und Ihren TeilnehmerInnen fördern und einschränkende Glaubenssätze abbauen können.
  • Sie setzen sich mit Ihrer eigenen Wirkung als TrainerIn auseinander und entwickeln Ihr persönliches Profil, Ihr Auftreten und Ihre Ausstrahlung weiter.

AN WEN RICHTET SICH DIE GRUNDAUSBILDUNG SUGGESTOPÄDIE

  • Sie sind Trainer, verfügen bereits über eine Trainerausbildung und wollen neue Methoden erleben und erlernen?
  • Sie wünschen sich mehr Abwechslung und mehr Farbe in Ihren Seminaren und Trainings?
  • Sie wollen wieder mehr Freude haben in Ihrer Arbeit als Trainer?
  • Sie sind Ausbilder/in und wollen Ihre Auszubildenden besser und individueller unterstützen?
  • Sie sind in der Erwachsenenbildung tätig und suchen neue Anregungen für Ihre Arbeit?
  • Sie arbeiten mit Zielgruppen, die Sie besonders fordern und wollen diese Menschen besser erreichen?
  • Sie suchen nach Methoden, um sowohl Leichtigkeit als auch Tiefe in Ihre Seminare zu bringen?
  • Sie wollen sich und Ihre Arbeitsweise als Lehrender überdenken und neue Perspektiven gewinnen?

Unserer Absolventen formulieren ihren Nutzen für ihre Arbeit so:

  • angemehmes lebendiges Lernklima
  • mehr Freude bei der Arbeit als TrainerIn
  • aktivere SeminarteilnehmerInnen
  • bessere Feedbacks
  • höhere Wirksamkeit

ÜBERNACHTUNG: Hotel in Pößneck

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Woche 1: € 1.200,- Woche 2: € 800,- Woche 3: € 800,-


Weitere Angaben:

Seminarzeiten: Mo: 10 - 17 Uhr Di - Do: 9 - 17.30 Uhr Fr: 9 - 13 Uhr