Sun Cluster Geographic Edition 3.1: Softwareadministration

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
Inhouse

1.818 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Definieren der Architektur der Sun Cluster Geographic Edition-Software. - Installieren der Sun Cluster Geographic Edition-Software. - Erstellen von Partnerschaften. - Verwalten der Datenreplikation auf Sun Cluster-Knoten. - Erstellen und Verwalten von Schutzgruppen. - Anpassen von Sun Cluster Geographic Edit..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren und Supportmitarbeiter, die für Betrieb und/oder Unterstützung der Sun Cluster Geographic Edition-Software verantwortlich sind.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Installation, Administration und Fehlerbehebung der Sun Cluster 3.1-Software. - Nachweisliche Kenntnisse und Erfahrung in der Serveradministration und -pflege im Betriebssystem Solaris (Solaris OS). - Ausführen von grundlegenden Netzwerkadministrationsaufgaben. - V...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Definieren der Architektur der Sun Cluster Geographic Edition-Software


  • Installieren der Sun Cluster Geographic Edition-Software


  • Erstellen von Partnerschaften


  • Verwalten der Datenreplikation auf Sun Cluster-Knoten


  • Erstellen und Verwalten von Schutzgruppen


  • Anpassen von Sun Cluster Geographic Edition-Heartbeats


  • Anpassen und Verstärken der Sicherheit in der Sun Cluster Geographic Edition-Umgebung


  • Fehlerbehebung bei der Sun Cluster Geographic Edition-Software


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren und Supportmitarbeiter, die für Betrieb und/oder Unterstützung der Sun Cluster Geographic Edition-Software verantwortlich sind.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Installation, Administration und Fehlerbehebung der Sun Cluster 3.1-Software.


  • Nachweisliche Kenntnisse und Erfahrung in der Serveradministration und -pflege im Betriebssystem Solaris (Solaris OS).


  • Ausführen von grundlegenden Netzwerkadministrationsaufgaben.


  • Verwalten virtueller Volume-Strukturen mit Solaris Volume Manager (früher: Solstice DiskSuite).


Im Vorfeld

ES-222: Solaris Volume Manager Administration

ES-338: Sun Cluster 3.1-Verwaltung

ES-438: Sun(TM) Cluster 3.1-Verwaltung für Fortgeschrittene

SA-299: Solaris 9 OE Systemadministration II

SA-399: Netzwerkadministration für Solaris 9 OS

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Sun Cluster Geographic Edition 3.1: Softwareadministration"

vermittelt die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten für die

Installation, Administration und Fehlerbehebung der Sun Cluster 3.1

Geographic Edition-Software. Diese Software läuft ergänzend zur Sun

Cluster 3.1-Software und steuert die Datenreplikation und den

Anwendungswechsel zwischen Clusterpaaren, die geografisch getrennt sein

können.

Überblick über die Sun Cluster Geographic Edition

  • Identifizieren des Zwecks und der Einschränkungen unterschiedlicher Clustertypen
  • Beschreiben der Anforderungen der Sun Cluster Geographic Edition-Software
  • Beschreiben der Konzepte der Sun Cluster Geographic Edition-Software
  • Definieren der Architektur der Sun Cluster Geographic Edition-Software


Installation der Sun Cluster Geographic Edition-Software und Erstellen von Partnerschaften

  • Auflisten der Voraussetzungen für die Installation der Sun Cluster Geographic Edition-Software
  • Installieren der Sun Cluster Geographic Edition-Software
  • Definieren der Sun Cluster Geographic Edition-Infrastrukturkomponenten
  • Aktivieren, Überprüfen und Deaktivieren der Sun Cluster Geographic Edition-Infrastruktur
  • Vorbereiten einer Partnerschaft von zwei Clustern durch Schlüsseltausch
  • Erstellen und Überprüfen einer Partnerschaft


Konfiguration der Datenreplikation

  • Differenzieren zwischen Host-basierter und Hardware-basierter Datenreplikation
  • Definieren grundlegender Datenreplikationskonzepte der Availability Suite
  • Erörtern der AVS-Integration in die Sun Cluster-Umgebung
  • Installieren der AVS-Software
  • Verwalten von AVS-Volume-Sets
  • Erläutern der Hitachi TrueCopy-Architektur


Schutzgruppen

  • Definieren der Rolle einer Partnerschaft in der Sun Cluster Geographic Edition-Software als Einheit für Switchover und Takeover
  • Erstellen und Aktivieren von Schutzgruppen mit der AVS-Datenreplikation
  • Anwendungswechsel und Datenreplikation zwischen Knoten desselben Clusters
  • Durchführen eines manuellen, kontrollierten Switchovers von Schutzgruppen zum anderen Cluster
  • Durchführen eines erzwungenen Takeovers einer Schutzgruppe
  • Wiederherstellung nach Failover einer Schutzgruppe


Heartbeats

  • Verstehen der Definition von Heartbeats als Container für Heartbeat-Plug-Ins
  • Beschreiben der Requester- und Responder-Architektur von Heartbeats
  • Auflisten der Standardelemente von Heartbeats
  • Anzeigen von Konfiguration und Status des Heartbeats
  • Tuning der Standard-Heartbeats
  • Erstellen eines angepassten Plug-Ins für einen existierenden Heartbeat
  • Erstellen eines neuen Heartbeats für eine neue Partnerschaft


Sicherheit in der Sun Cluster Geographic Edition-Umgebung

  • Definieren von Sicherheitsaspekten in der Sun Cluster Geographic Edition-Umgebung
  • Beschreiben, wie IPsec beliebige Anwendungen authentifizieren und verschlüsseln kann
  • Konfigurieren von IPsec für den Standard-TCP/UDP-Heartbeat
  • Konfigurieren von IPsec für AVS
  • Verwenden der rollenbasierten Zugriffssteuerung (Role-Based Access

    Control, RBAC) zur Konfiguration privilegierter Non-Root-Benutzer


Problembehandlung

  • Debugging von Konfigurationsfehlern bei Partnerschaften
  • Debugging von Konfigurationsfehlern bei Schutzgruppen
  • Debugging von IPsec-Fehlern
  • Debugging von AVS-Fehlern
  • Verstehen einer Strategie für den Einsatz der Point-in-Time-Software zur Wiederherstellung im Notfall


Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen