Sun Fire Midrange Server Administration

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Zürich und Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Beginn An 2 Standorten (Schweiz)
Dauer 5 Tage
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Verständnis der Systemcontroller-Administration, Einrichten und Konfigurieren des Systemcontrollers sowie Navigieren in Plattform- und Domänen-Shells. - Ausführen allgemeiner Konfigurations- und Administrationsaufgaben. - Erstellen und Verwalten von Segmenten und Domains. - Konfigurieren eines Systems für Multipa..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren von Enterprise-Servern, Plattform- und Domänenadministratoren, Systemadministratoren und Personen, die für die Unterstützung von vernetzten Datenbank-Servern im Midrange-Bereich zuständig sind.

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
Beginn auf Anfrage
Lage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Detaillierte Kenntnisse des Betriebssystems Solaris (Solaris OS) und von UNIX. - Kenntnisse in den Bereichen Datensicherung und -speicherung. - Detaillierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Netzwerkadministration. - Kenntnisse der Sun Management Center 3.0-Software. ...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Verständnis der Systemcontroller-Administration, Einrichten und Konfigurieren des Systemcontrollers sowie Navigieren in Plattform- und Domänen-Shells.


  • Ausführen allgemeiner Konfigurations- und Administrationsaufgaben


  • Erstellen und Verwalten von Segmenten und Domains


  • Konfigurieren eines Systems für Multipath-E/A sowie das dynamische Verwalten von Systemressourcen.


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren von Enterprise-Servern, Plattform- und Domänenadministratoren, Systemadministratoren und Personen, die für die Unterstützung von vernetzten Datenbank-Servern im Midrange-Bereich zuständig sind.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Detaillierte Kenntnisse des Betriebssystems Solaris (Solaris OS) und von UNIX.


  • Kenntnisse in den Bereichen Datensicherung und -speicherung.


  • Detaillierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Netzwerkadministration.


  • Kenntnisse der Sun Management Center 3.0-Software.


  • Erfahrung in der Verwaltung von Arbeitsgruppen- und Enterprise-Servern.


Im Vorfeld

ES-311: VERITAS Volume Manager 4.1-Administration

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Im Anschluss

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Sun Fire Midrange Server Administration" vermittelt den Teilnehmern die no¨tigen Kenntnisse zur Konfiguration, Überwachung und Verwaltung von Sun Fire V1280/E2900-, 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Midrange-Servern. Behandelt werden außerdem die Implementierung von Strategien zur Wartung bei laufendem Betrieb und Hochverfügbarkeitsstrategien sowie der Gebrauch von Firmware-Tools und Anwendungen zur Beurteilung eines Systems.

HINWEIS: Die Hardware befindet sich in einer kontrollierten Übungsumgebung. Die Teilnehmer erhalten nicht unbedingt direkten physischen Zugang zu den Geräten.

Informationen zu den Übungen:

Bei den praktischen Übungen im Rahmen dieses Kurses ist unter Umständen der Zugriff auf Geräte an einem anderen Standort als dem Schulungsort erforderlich.

InhaltEinführung in Sun Fire-Midrange-Server
  • Aufführen der funktionalen Ziele der Produktlinie Sun Fire-Midrange-Server.
  • Auffinden von Sun Microsystems-Websites mit wichtigen Informationen zu Sun Fire-Midrange-Servern.
  • Aufführen der Servermodelle, die zur Sun Fire-Serverproduktlinie gehören.
  • Identifizieren der von Sun Fire-Midrange-Servern unterstützten Festplatten, Festplatten-Arrays und Backup-Geräten.
  • Beschreiben der Hauptfunktionen jedes Sun Fire-Midrange-Servermodells.
  • Ein- und Ausschalten jedes Sun Fire-Midrange-Servers.
Komponenten von Sun Fire-Midrange-Servern
  • Identifizieren der physischen Ressourcen von Sun Fire-Midrange-Servern nach Ort und Funktion.
  • Auffinden und Beschreiben der Funktion der Systemcontroller-Platinen von Sun Fire-Midrange-Servern.
  • Zugreifen auf die Systemcontrollerplattform-Shell.
Plattformkonfiguration
  • Beschreiben des Einsatzes von Lights-Out Management (LOM) zur Durchführung von Administrationsaufgaben fu¨r die Sun Fire V1280/E2900-Serverplattform.
  • Beschreiben des Anzeigens und Verwaltens der Attribute der Sun Fire V1280/E2900-Servercontroller-Hardware unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen.
  • Beschreiben des Zugreifens auf den Sun Fire V1280/E2900-Server-Systemcontroller sowie dessen Verwaltung.
  • Beschreiben des Einsatzes der LOM-Shell zum Verwalten der Sun Fire V1280/E2900-Server-TOD (Time-of-Day, Tageszeit).
  • Überwachen der Sun Fire V1280/E2900-Serverplattform unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen.
  • Ein-/Ausschalten des Sun Fire V1280/E2900-Servers unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen sowie mithilfe des Ein-/Aus-Wippschalters am Bedienfeld.
  • Identifizieren der Plattform-Shell-Befehle, die zum Anzeigen von Sun Fire 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Server-Systeminformationen, zum Einrichten von Systemparametern und zum Testen von Systemhardware verwendet werden können.
  • Beschreiben von drei Methoden, die zum Herstellen einer Verbindung mit den Systemcontroller-Shells verwendet werden können.
  • Beschreiben des Aufbaus einer entfernten Verbindung mit einer Secure Shell (SSH).
  • Beschreiben des Navigierens zwischen Shells auf den Sun Fire 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Servern.
  • Konfigurieren der Plattform und des Systemcontrollers mithilfe der Plattform-Shell.
  • Konfigurieren der Plattform-TOD.
  • Anzeigen und Ändern von Systemcontroller-Parametern unter Verwendung der Plattform-Shell. Beschreiben des Anzeigens der Systemcontroller-Meldungsprotokolle.
  • Beschreiben des Verwaltens des Systemcontrollers für Konfiguration und Neustart.
  • Beschreiben des Verwaltens des Systemcontrollers für den Failover-Betrieb.
  • Beschreiben der Verwendung von Systemcontroller-Befehlen zum Überwachen der Plattform.
  • Beschreiben des Ein- und Ausschaltens der Systemkomponenten.
  • Beschreiben des Aktualisierens der Plattform-Firmware.
  • Beschreiben des Sicherns und Wiederherstellens eines Systemcontrollers.
  • Beschreiben der Verwendung der SSH zum Sichern des Sun Fire-Midrange-Server-Systemcontrollers.
Domänenkonfiguration
  • Beschreiben der Vorteile des Unterteilens der Sun Fire-Midrange-Server in mehrere Segmente und Domänen.
  • Beschreiben der Auswirkungen der Systemsegmentierung und mehrerer Domänen.
  • Erstellen einer Systemkonfiguration, bestehend aus mehreren Segmenten und Domänen.
  • Konfigurieren einer Zugriffssteuerungsliste (Access Control List, ACL) für eine Domäne.
  • Definieren von Passwörtern für eine Doma¨ne.
  • Zuordnen von OpenBoot-PROM-Gerätestruktureinträgen (Programmable Read-Only Memory) zu den physischen Systemkomponenten der Sun Fire-Midrange-Server.
  • Bestimmen, wie Solaris OS Systemkomponenten referenziert.
  • Identifizieren der zum Konfigurieren von Geräten unter Solaris OS notwendigen Schritte.
  • Identifizieren von Solaris OS Support-Dienstprogrammen.
  • Navigieren zwischen Shell-Umgebungen.
Verwaltung von Multipathing-E/A
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software Multipath-Zugriff auf E/A-Geräte verwendet, um hohe Festplattenverfügbarkeit und -leistung bereitzustellen.
  • Beschreiben des Zwecks der Sun StorEdge Traffic Manager-Software.
  • Identifizieren anderer Produkte, die Multipathing-E/A verwenden, um Pfad-Failover zu lösen und höhere Pfadbandbreite bereitzustellen.
  • Identifizieren von E/A-Software- und Hardwaregeräten, die von der Sun StorEdge Traffic Manager-Software unterstützt werden.
  • Aufführen von Begriffen und Akronymen, die mit der Sun StorEdge Traffic Manager-Software in Zusammenhang stehen.
  • Beschreiben der Arbeitsweise der Sun StorEdge Traffic Manager-Software.
  • Beschreiben, wie Sun StorEdge Traffic Manager eine Gerätestruktur verwendet, um unterstützte Geräte zuzuordnen.
  • Beschreiben des Anzeigens von Pfadzuständen und SCSI-Geräteattributen (Small Computer System Interface).
  • Konfigurieren der Sun StorEdge Traffic Manager-Software für Installation, Einrichten und Überprüfung nach der Installation sowie Überprüfung der Domänenkonfiguration.
  • Bearbeiten der Konfigurationsdatei der Sun StorEdge Traffic Manager-Software, um die Sun StorEdge Traffic Manager-Software für die Auslastungsverteilung zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  • Beschreiben des Sicherns der Sun StorEdge Traffic Manager-Software vor dem Durchführen einer Aktualisierung des Betriebssystems.
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software die automatische Pfaderkennung durchführt.
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software zum Verwalten und Abrufen von Informationen über Multiplex-Geräte verwendet wird
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software automatisches Failover verwaltet.
  • Beschreiben des Zwecks von Internet Protocol Multipathing (IPMP).
  • Aufführen von drei unterschiedlichen Methoden zum Kombinieren von Ethernet-Verbindungen zur Steigerung des Durchsatzes oder der Verfügbarkeit.
  • Aufführen der Hardware- und Softwarevoraussetzungen für das Konfigurieren von IPMP.
  • Aufführen der beim Konfigurieren einer IPMP-Gruppe zu befolgenden Regeln.
  • Beschreiben der Funktionsweise von IPMP.
  • Beschreiben der in der Multipathing-Konfigurationsdatei enthaltenen Parameter.
  • Beschreiben der für die Konfiguration von IPMP neu zur Verfügung stehenden Befehle.
  • Beschreiben der mehrfachen Komponenten einer IPMP-Konfiguration.
  • Beschreiben einer IPMP-Implementation.
  • Beschreiben der Verfahren zur Überprüfung der IPMP-Auslastungsverteilung.
  • Automatisieren der IPMP-Konfiguration bei Verwendung der Sun StorEdge Traffic Manager-Software mit IPv4 (Internet Protocol Version 4).
  • Konfigurieren von IPMP unter Verwendung von IPv6.
  • Beschreiben der Unterstützung von automatischem/r IPMP-Failover und -Wiederherstellung durch dynamische Neukonfiguration.
Dynamische Neukonfiguration
  • Beschreiben der Vorteile der dynamischen Neukonfiguration (Dynamic Reconfiguration, DR).
  • Analysieren des Doma¨nenkonfigurationsstatus mithilfe der DR.
  • Identifizieren der zum Aus- und Einbauen von System Boards mithilfe von DR erforderlichen Schritte.
  • Verschieben eines System Boards zwischen Domänen mithilfe von DR.
  • Beschreiben der Vorteile des Koordinations-Managers für die Neukonfiguration (Reconfiguration Coordination Manager, RCM).
Sun Fire Midrange-Systemmanagement mithilfe der Sun MC 3.x-Software
  • Beschreiben der Architektur, die der Sun Management Center-Software (Sun MC-Software) auf den Sun Fire-Midrange-Servern zugrunde liegt.
  • Beschreiben der Installations- und Konfigurationsverfahren auf den Sun Fire-Midrange-Servern für die Sun MC-Software.
  • Aufführen und Beschreiben der Basismodule, die für den Sun Fire-Midrange-Agenten installiert sind.
  • Erkunden der Sun Fire-Midrange-Server mithilfe der Sun MC-Software.



User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen