Sun Fire Midrange Server Administration

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Zürich und Bern (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Verständnis der Systemcontroller-Administration, Einrichten und Konfigurieren des Systemcontrollers sowie Navigieren in Plattform- und Domänen-Shells. - Ausführen allgemeiner Konfigurations- und Administrationsaufgaben. - Erstellen und Verwalten von Segmenten und Domains. - Konfigurieren eines Systems für Multipa..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren von Enterprise-Servern, Plattform- und Domänenadministratoren, Systemadministratoren und Personen, die für die Unterstützung von vernetzten Datenbank-Servern im Midrange-Bereich zuständig sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Detaillierte Kenntnisse des Betriebssystems Solaris (Solaris OS) und von UNIX. - Kenntnisse in den Bereichen Datensicherung und -speicherung. - Detaillierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Netzwerkadministration. - Kenntnisse der Sun Management Center 3.0-Software. ...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Verständnis der Systemcontroller-Administration, Einrichten und Konfigurieren des Systemcontrollers sowie Navigieren in Plattform- und Domänen-Shells.


  • Ausführen allgemeiner Konfigurations- und Administrationsaufgaben


  • Erstellen und Verwalten von Segmenten und Domains


  • Konfigurieren eines Systems für Multipath-E/A sowie das dynamische Verwalten von Systemressourcen.


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an Systemadministratoren von Enterprise-Servern, Plattform- und Domänenadministratoren, Systemadministratoren und Personen, die für die Unterstützung von vernetzten Datenbank-Servern im Midrange-Bereich zuständig sind.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Detaillierte Kenntnisse des Betriebssystems Solaris (Solaris OS) und von UNIX.


  • Kenntnisse in den Bereichen Datensicherung und -speicherung.


  • Detaillierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Netzwerkadministration.


  • Kenntnisse der Sun Management Center 3.0-Software.


  • Erfahrung in der Verwaltung von Arbeitsgruppen- und Enterprise-Servern.


Im Vorfeld

ES-311: VERITAS Volume Manager 4.1-Administration

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Im Anschluss

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Sun Fire Midrange Server Administration" vermittelt den Teilnehmern die no¨tigen Kenntnisse zur Konfiguration, Überwachung und Verwaltung von Sun Fire V1280/E2900-, 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Midrange-Servern. Behandelt werden außerdem die Implementierung von Strategien zur Wartung bei laufendem Betrieb und Hochverfügbarkeitsstrategien sowie der Gebrauch von Firmware-Tools und Anwendungen zur Beurteilung eines Systems.

HINWEIS: Die Hardware befindet sich in einer kontrollierten Übungsumgebung. Die Teilnehmer erhalten nicht unbedingt direkten physischen Zugang zu den Geräten.

Informationen zu den Übungen:

Bei den praktischen Übungen im Rahmen dieses Kurses ist unter Umständen der Zugriff auf Geräte an einem anderen Standort als dem Schulungsort erforderlich.

InhaltEinführung in Sun Fire-Midrange-Server
  • Aufführen der funktionalen Ziele der Produktlinie Sun Fire-Midrange-Server.
  • Auffinden von Sun Microsystems-Websites mit wichtigen Informationen zu Sun Fire-Midrange-Servern.
  • Aufführen der Servermodelle, die zur Sun Fire-Serverproduktlinie gehören.
  • Identifizieren der von Sun Fire-Midrange-Servern unterstützten Festplatten, Festplatten-Arrays und Backup-Geräten.
  • Beschreiben der Hauptfunktionen jedes Sun Fire-Midrange-Servermodells.
  • Ein- und Ausschalten jedes Sun Fire-Midrange-Servers.
Komponenten von Sun Fire-Midrange-Servern
  • Identifizieren der physischen Ressourcen von Sun Fire-Midrange-Servern nach Ort und Funktion.
  • Auffinden und Beschreiben der Funktion der Systemcontroller-Platinen von Sun Fire-Midrange-Servern.
  • Zugreifen auf die Systemcontrollerplattform-Shell.
Plattformkonfiguration
  • Beschreiben des Einsatzes von Lights-Out Management (LOM) zur Durchführung von Administrationsaufgaben fu¨r die Sun Fire V1280/E2900-Serverplattform.
  • Beschreiben des Anzeigens und Verwaltens der Attribute der Sun Fire V1280/E2900-Servercontroller-Hardware unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen.
  • Beschreiben des Zugreifens auf den Sun Fire V1280/E2900-Server-Systemcontroller sowie dessen Verwaltung.
  • Beschreiben des Einsatzes der LOM-Shell zum Verwalten der Sun Fire V1280/E2900-Server-TOD (Time-of-Day, Tageszeit).
  • Überwachen der Sun Fire V1280/E2900-Serverplattform unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen.
  • Ein-/Ausschalten des Sun Fire V1280/E2900-Servers unter Verwendung von LOM-Shell-Befehlen sowie mithilfe des Ein-/Aus-Wippschalters am Bedienfeld.
  • Identifizieren der Plattform-Shell-Befehle, die zum Anzeigen von Sun Fire 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Server-Systeminformationen, zum Einrichten von Systemparametern und zum Testen von Systemhardware verwendet werden können.
  • Beschreiben von drei Methoden, die zum Herstellen einer Verbindung mit den Systemcontroller-Shells verwendet werden können.
  • Beschreiben des Aufbaus einer entfernten Verbindung mit einer Secure Shell (SSH).
  • Beschreiben des Navigierens zwischen Shells auf den Sun Fire 3800-, 4800/E4900-, 4810- und 6800/E6900-Servern.
  • Konfigurieren der Plattform und des Systemcontrollers mithilfe der Plattform-Shell.
  • Konfigurieren der Plattform-TOD.
  • Anzeigen und Ändern von Systemcontroller-Parametern unter Verwendung der Plattform-Shell. Beschreiben des Anzeigens der Systemcontroller-Meldungsprotokolle.
  • Beschreiben des Verwaltens des Systemcontrollers für Konfiguration und Neustart.
  • Beschreiben des Verwaltens des Systemcontrollers für den Failover-Betrieb.
  • Beschreiben der Verwendung von Systemcontroller-Befehlen zum Überwachen der Plattform.
  • Beschreiben des Ein- und Ausschaltens der Systemkomponenten.
  • Beschreiben des Aktualisierens der Plattform-Firmware.
  • Beschreiben des Sicherns und Wiederherstellens eines Systemcontrollers.
  • Beschreiben der Verwendung der SSH zum Sichern des Sun Fire-Midrange-Server-Systemcontrollers.
Domänenkonfiguration
  • Beschreiben der Vorteile des Unterteilens der Sun Fire-Midrange-Server in mehrere Segmente und Domänen.
  • Beschreiben der Auswirkungen der Systemsegmentierung und mehrerer Domänen.
  • Erstellen einer Systemkonfiguration, bestehend aus mehreren Segmenten und Domänen.
  • Konfigurieren einer Zugriffssteuerungsliste (Access Control List, ACL) für eine Domäne.
  • Definieren von Passwörtern für eine Doma¨ne.
  • Zuordnen von OpenBoot-PROM-Gerätestruktureinträgen (Programmable Read-Only Memory) zu den physischen Systemkomponenten der Sun Fire-Midrange-Server.
  • Bestimmen, wie Solaris OS Systemkomponenten referenziert.
  • Identifizieren der zum Konfigurieren von Geräten unter Solaris OS notwendigen Schritte.
  • Identifizieren von Solaris OS Support-Dienstprogrammen.
  • Navigieren zwischen Shell-Umgebungen.
Verwaltung von Multipathing-E/A
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software Multipath-Zugriff auf E/A-Geräte verwendet, um hohe Festplattenverfügbarkeit und -leistung bereitzustellen.
  • Beschreiben des Zwecks der Sun StorEdge Traffic Manager-Software.
  • Identifizieren anderer Produkte, die Multipathing-E/A verwenden, um Pfad-Failover zu lösen und höhere Pfadbandbreite bereitzustellen.
  • Identifizieren von E/A-Software- und Hardwaregeräten, die von der Sun StorEdge Traffic Manager-Software unterstützt werden.
  • Aufführen von Begriffen und Akronymen, die mit der Sun StorEdge Traffic Manager-Software in Zusammenhang stehen.
  • Beschreiben der Arbeitsweise der Sun StorEdge Traffic Manager-Software.
  • Beschreiben, wie Sun StorEdge Traffic Manager eine Gerätestruktur verwendet, um unterstützte Geräte zuzuordnen.
  • Beschreiben des Anzeigens von Pfadzuständen und SCSI-Geräteattributen (Small Computer System Interface).
  • Konfigurieren der Sun StorEdge Traffic Manager-Software für Installation, Einrichten und Überprüfung nach der Installation sowie Überprüfung der Domänenkonfiguration.
  • Bearbeiten der Konfigurationsdatei der Sun StorEdge Traffic Manager-Software, um die Sun StorEdge Traffic Manager-Software für die Auslastungsverteilung zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  • Beschreiben des Sicherns der Sun StorEdge Traffic Manager-Software vor dem Durchführen einer Aktualisierung des Betriebssystems.
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software die automatische Pfaderkennung durchführt.
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software zum Verwalten und Abrufen von Informationen über Multiplex-Geräte verwendet wird
  • Beschreiben, wie die Sun StorEdge Traffic Manager-Software automatisches Failover verwaltet.
  • Beschreiben des Zwecks von Internet Protocol Multipathing (IPMP).
  • Aufführen von drei unterschiedlichen Methoden zum Kombinieren von Ethernet-Verbindungen zur Steigerung des Durchsatzes oder der Verfügbarkeit.
  • Aufführen der Hardware- und Softwarevoraussetzungen für das Konfigurieren von IPMP.
  • Aufführen der beim Konfigurieren einer IPMP-Gruppe zu befolgenden Regeln.
  • Beschreiben der Funktionsweise von IPMP.
  • Beschreiben der in der Multipathing-Konfigurationsdatei enthaltenen Parameter.
  • Beschreiben der für die Konfiguration von IPMP neu zur Verfügung stehenden Befehle.
  • Beschreiben der mehrfachen Komponenten einer IPMP-Konfiguration.
  • Beschreiben einer IPMP-Implementation.
  • Beschreiben der Verfahren zur Überprüfung der IPMP-Auslastungsverteilung.
  • Automatisieren der IPMP-Konfiguration bei Verwendung der Sun StorEdge Traffic Manager-Software mit IPv4 (Internet Protocol Version 4).
  • Konfigurieren von IPMP unter Verwendung von IPv6.
  • Beschreiben der Unterstützung von automatischem/r IPMP-Failover und -Wiederherstellung durch dynamische Neukonfiguration.
Dynamische Neukonfiguration
  • Beschreiben der Vorteile der dynamischen Neukonfiguration (Dynamic Reconfiguration, DR).
  • Analysieren des Doma¨nenkonfigurationsstatus mithilfe der DR.
  • Identifizieren der zum Aus- und Einbauen von System Boards mithilfe von DR erforderlichen Schritte.
  • Verschieben eines System Boards zwischen Domänen mithilfe von DR.
  • Beschreiben der Vorteile des Koordinations-Managers für die Neukonfiguration (Reconfiguration Coordination Manager, RCM).
Sun Fire Midrange-Systemmanagement mithilfe der Sun MC 3.x-Software
  • Beschreiben der Architektur, die der Sun Management Center-Software (Sun MC-Software) auf den Sun Fire-Midrange-Servern zugrunde liegt.
  • Beschreiben der Installations- und Konfigurationsverfahren auf den Sun Fire-Midrange-Servern für die Sun MC-Software.
  • Aufführen und Beschreiben der Basismodule, die für den Sun Fire-Midrange-Agenten installiert sind.
  • Erkunden der Sun Fire-Midrange-Server mithilfe der Sun MC-Software.



Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen