Swing

Comelio GmbH
In München, Hamburg, Frankfurt Am Main und an 7 weiteren Standorten

1.500 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
030 8... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • An 10 Standorten
  • 22 Lehrstunden
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Java - Java Swing                                                       

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Goethestr. 34, 13086, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Dresden
Rosenstraße 36, 01067, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Düsseldorf
Stadttor 1, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Mainzer Landstraße 50, 60325, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Stadthausbrücke 1-3, 20355, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
Alle ansehen (10)

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Java-GrundlagenSwing-Komponenten einsetzen
Layout
Event Listener / Ereignisbehandlung
Benutzerdefinierte Oberflächen-Erstellung

Themenkreis

Kurslevel:
Fortgeschrittene

Zielgruppe:
Programmierer, Web-Entwickler

Voraussetzungen:
Java-Grundlagen

Methode:
Vortrag mit Beispielen und Übungen.

Seminarziele:
Bei Swing handelt es sich um eine Programmierschnittstelle und Grafikbibliothek zum Programmieren von grafischen Benutzeroberflächen. Swing gehört zu den Java Foundation Classes (JFC), die eine Sammlung von Bibliotheken zur Programmierung von grafischen Benutzerschnittstellen bereitstellen. Zu diesen Bibliotheken gehören Java2D, das Accessibility-API, das Drag & Drop-API und das Abstract Window Toolkit (AWT). Dieses Seminar führt in die API der Oberflächengestaltung mit Komponenten, Layout-Managern, Listenern / Ereignisbehandlung sowie allgemeinen Konzepten der Oberflächengestaltung von Desktop-Anwendungen ein. Im Anschluss an den Grundkurs bietet dieses Seminar eine Fortführung der Java-Ausbildung, wobei im Zentrum die Anwendungsentwicklung für Desktop-Software und keine Web-Anwendungen steht.

Themen:
A. Swing-Komponenten einsetzen
HTML in Swing-Komponenten einsetzen - Top-Level-Container - Modelle - JComponent-Klasse - Text-Komponenten

B. Layout
Komponenten-Layout innerhalb eines Containers - Layout Manager und Layout Management - Benutzerdefiniertes Layout Manager - Arbeiten ohne Layout Manager (Absolute Positionierung)

C. Event Listener / Ereignisbehandlung
Event-Listener programmieren - Listener bei Swing-Komponenten - Ereignisbehandlung

D. Benutzerdefinierte Oberflächen-Erstellung
Benutzerdefinierte Oberfllächen-Erstellung - Painting-Konzepte - Implementieren einer benutzerdefinierten Komponente

Unsere dozenten

Herr Karsten Thüer studierte Angewandte Informatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen mit dem Schwerpunkt Betriebliche Informationssysteme. Er arbeitet seit mehr fast 10 Jahren als Projektleiter und Berater/Trainer für Software-Entwicklung mit Java-Technologien.

Erfahrung:
Projekte:
Projektleitung und Koordination eines ERP-Systems zur Distribution und Verwaltung von Online-Werbung. Programmierung und Co-Projektleitung eines Trouble-Ticket-Systems mit Inventarisierung für pädagogische Einrichtungen. Machbarkeitsstudie über die Entwicklung eines Open-Source CRM-Systems. Projektplanung und Controlling eines Open-Source CRM-Systems für mittelständische Unternehmen. Prozessanalysen und Aufwandsschätzung für ein SAP/R3 System im Rohstoffsektor. Co-Projektleitung, Architektur- und Designentwicklung sowie Programmierung eines sozialen Netzwerkes für den Einsatz im Intranet bei mittelständischen Unternehmen. Koordination und Entwicklung einer FX-Trading Plattform. Leitung und fachliche Architektur eines Führungsprozess-Portals

Referenzkurse:
  • Java - Grundkurs

Zusätzliche Informationen

Bei Swing handelt es sich um eine Programmierschnittstelle und Grafikbibliothek zum Programmieren von grafischen Benutzeroberflächen. Swing gehört zu den Java Foundation Classes (JFC), die eine Sammlung von Bibliotheken zur Programmierung von grafischen Benutzerschnittstellen bereitstellen. Zu diesen Bibliotheken gehören Java2D, das Accessibility-API, das Drag & Drop-API und das Abstract Window Toolkit (AWT). Dieses Seminar führt in die API der Oberflächengestaltung mit Komponenten, Layout-Managern, Listenern / Ereignisbehandlung sowie allgemeinen Konzepten der Oberflächengestaltung von Desktop-Anwendungen ein. Im Anschluss an den Grundkurs bietet dieses Seminar eine Fortführung der Java-Ausbildung, wobei im Zentrum die Anwendungsentwicklung für Desktop-Software und keine Web-Anwendungen steht.