Systemische Therapie und Beratung

Abis Ausbildungsinstitut für Systemische Therapie + Beratung
In Leipzig

208 /Monat
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0341-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs berufsbegleitend
Niveau Mittelstufe
Ort Leipzig
Unterrichtsstunden 950h
Dauer 3 Jahre
Beginn 26.09.2018
  • Kurs berufsbegleitend
  • Mittelstufe
  • Leipzig
  • 950h
  • Dauer:
    3 Jahre
  • Beginn:
    26.09.2018
Beschreibung

3-jährige zertifizierte (SG und DGSF) Weiterbildung in der Sie die therapeutische und beraterische Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren und Familien erlernen.

Die Ausbildung befähigt Sie, in den verschiedensten Kontexten von Therapie und Beratung zu arbeiten und Ihre Klienten und Patienten durch zieldienliche Prozesse zu führen.

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
26.Sep 2018
Leipzig
Ehrensteinstraße 9, 04105, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 26.Sep 2018
Lage
Leipzig
Ehrensteinstraße 9, 04105, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Unser Modell am ABIS beinhaltet Elemente aus dem lösungsorientierten und dem narrativen Ansatz sowie die Arbeit mit dem reflektierenden Team. Ein Fokus in den Ausbildungen am ABIS gilt dem Einsatz von vielfältigen, kreativen und erlebensbasierten Methoden.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Die Weiterbildung zum Systemischen Therapeuten ist geeignet für Berater, Therapeuten, Sozialpädagogen aus Kliniken, Beratungsstellen, dem psychosozialen Feld und aus der Jugendhilfe.

· Voraussetzungen

- Abgeschlossenes Hoch- oder Fachschulstudium in einem psychosozialen Bereich - Tätigkeit in einem Bereich, in dem es möglich ist, sich in systemischer Praxis zu üben (Über Sonderfälle entscheidet das Lehrtherapeutenteam)

· Qualifikation

Die Ausbildung befähigt Sie, in den verschiedensten Kontexten von Therapie und Beratung zu arbeiten und Ihre Klienten und Patienten durch zieldienliche Prozesse zu führen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Arbeit mit dem reflektierenden Team
Arbeit in größeren Systemen und Institutionen
Paartherapie
Arbeit mit Einzelpersonen
Arbeit mit Teilfamilien
Arbeit mit Paaren und Familien
Familiendynamik
Genogrammarbeit
Lösungsorientiertes Arbeiten
Time-Line-Arbeit
Kommunikation mit dem Symptom
Arbeiten im Raum
Systemische Interviewführung

Dozenten

André Schulz
André Schulz
Supervisor, systemischer Familientherapeut

Diplom-Sozialpädagoge Systemischer Familientherapeut (SG), Lehrtherapeut und lehrender Supervisor (SG), Leiter des VITAS in Stralsund

Claudia Pfeifer
Claudia Pfeifer
Psychiaterie und Psychotherapie

Diplom-Psychologin, systemische Familientherapeutin (SG)

Dr. Ulrike Jänicke
Dr. Ulrike Jänicke
Supervision, Choaching

FÄ für Psychatrie/Psychotherapie, systemische Familientherapeutin (SG), Lehrtherapeutin (SG), lehrende Supervisorin (SG), lehrender Coach (SG), Leiterin des ABIS, Leiterin des IFOS (Institut für systemische Familienberatung, Organisationsentwicklung und Supervision) Netzwerkpartnerin von Königswieser & Network, Wien

Themenkreis

Grundkurs

7 x 3 Tage
Mittwoch bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Schwerpunkt: Grundausbildung in systemischer Therapie.
Die Grundausbildung ist sehr praxisbezogen. Sie werden viel üben, ausprobieren, diskutieren und Ihre Praxis in Rollenspielen erproben. Theoretische Bausteine sind ebenso Bestandteil der Ausbildung wie die Supervision Ihrer Praxiserfahrungen.

Aufbaukurs

8 x 3 Tage
Mittwoch bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Schwerpunkt: Supervision der eigenen Praxis sowie Erlernen von vertiefenden Methoden.


Meisterkurs

6 x 3 Tage und 2 x 2 Tage
Mittwoch bis Freitag 9 bis 17 Uhr
Schwerpunkt: Inhaltliche Seminare zur Vertiefung des bisher Gelernten.
Verschiedene Lehrtrainer und ein Gastreferent aus einem anderen Institut werden die Vielfalt des systemischen Arbeitens demonstrieren und das Lernen bereichern.

Die Weiterbildung wird von der Sächsischen Landesärztekammer mit 150 Fortbildungspunkten auf das Fortbildungszertifikat angerechnet.

  • Geschichte und theoretische Grundlagen der systemischen (Familien-) Therapie
  • Grundlagen der systemischen Interviewführung
  • Grundlagen der systemischen Fragetechnik (zirkuläre Fragen, Prozessfragen)
  • Arbeit mit dem reflektierenden Team
  • Lösungsorientiertes Arbeiten
  • Familiendynamik, Paardynamik, Genogrammarbeit
  • Arbeit mit Einzelpersonen, Teilfamilien, Paaren und Familien
  • Arbeit mit dem Familienbrett und anderen analogen Medien
  • Time-Line-Arbeit, Kommunikation mit dem Symptom, Arbeiten im Raum
  • Intimität und Sexualität, Trennung und Scheidung, Paartherapie
  • Spezifische Symptome und Krisen in Familien (Gewalt, sexueller Missbrauch, Sucht, chronische Krankheiten, psychosomatische und psychotische Erkrankungen, Suizidalität)
  • Kooperationsförderndes Vorgehen in multi-professionellen Teams
  • Arbeit in größeren Systemen und Institutionen

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen