Technischer und integrativer Umweltschutz

Universität Rostock
Blended learning in Rostock

1.250 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03814... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs berufsbegleitend
  • Blended
  • Rostock
  • 360 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Semester
Beschreibung

Ziel des Moduls ist es, den Teilnehmern einen vertieften Einblick in den Stand der Technik in verschiedenen Bereichen wie effiziente und umweltgerechte Energieerzeugung, Verfahren der Luftreinhaltung, Abwasserbehandlung und -aufbereitung zu geben sowie ein breites Wissen aus verschiedenen Themengebieten des Technischen Umweltschutzes zu vermitteln.
Gerichtet an: Das Modul richtet sich an Mitarbeiter von Umweltbehörden, Ingenieur- und Planungsbüros sowie Interessierte, die sich mit Fragestellungen und Problemen des technischen und integrativen Umweltschutzes befassen möchten. Da dieses Modul einen vertiefenden Charakter hat, sollten Grundlagenkenntnisse in den Bereichen Umwelttechnik und Thermodynamik vorhanden sein.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Rostock
Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Hochschulabschluss

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Umweltschutz
Techniken

Dozenten

Dr. Roland Matzmohr
Dr. Roland Matzmohr
Maschinen und Anlagen

Themenkreis

In diesem Modul werden verschiedene Teilgebiete der Umwelttechnik behandelt:

• Maschinen und Anlagen der Umwelttechnik
• Umweltgerechte Energienutzung
• Abfall- und Stoffstromwirtschaft
• Bioenergie
• Luftreinhaltung

Lern- und Qualifikationsziele:

Die Studierenden sind mit dem Basiswissen der Abfall- und Stoffstromwirtschaft, zu Aspekten der Siedlungswasserwirt-schaft, der Luftreinhaltung, zur Thermodynamik, der Wärme- und Stromübertragung und den Grundlagen der Energietechnik vertraut.
Neben der Kenntnis der Grundprinzipien der breitgefächerten
umweltschutztechnischen Verfahren, erwerben die Studierenden spezielle
Kenntnisse zur Nutzung unterschiedlicher Energieträger und wissen um die
Möglichkeiten von Energiespeicherung, energieeffizienten Technologien und
effizienzsteigernden Maßnahmen.
Die Studierenden kennen die unterschiedlichen Prozesse und Technologien zur Erzeugung von Energie und die Systeme der Nutzung regenerativer Energien, insbesondere Windenergie, Solarthermie und Fotovoltaik sowie Bioenergie.
Die Studierenden können sowohl konventionelle als auch regenerative
Energieerzeugungstechniken hinsichtlich ihrer technischen, ökologischen,
ökonomischen und sozialen Aspekte bewerten und vergleichen. Die Studierenden verstehen die Zusammenhänge und Wechselwirkungen einer an Nachhaltigkeit ausgerichteten Energieversorgung, die wesentlich durch Forderungen nach Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit geprägt ist.
Sie sind in der Lage, energiepolitische, ökonomische sowie technische
Diskussionen differenziert zu betrachten und aktiv zu führen.

Lehr- und Lernformen

Im Rahmen des Moduls werden nachfolgende Lehr- und Lernformen angeboten:
• Selbststudium von Lehrmaterial
• Präsenzveranstaltungen mit Übungen*
• gelenktes Selbststudium auf der Lernplattform
• Einsendeaufgaben*

Abschließend: Modulprüfung (Klausur, 180 Minuten)*


* Die genauen Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Prüfungsvorleistungen

Um an der Modulprüfung teilnehmen zu können, sind folgende Prüfungsvorleistungen zu erbringen:
• Teilnahme an der Pflichtpräsenz
und
• erfolgreiche Bearbeitung von zwei Einsendeaufgaben


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen