Teilqualifizierung in Teilzeit zur Vorbereitung zum Berufsabschluss gemäß § 45(2) BBiG (Bürokaufmann/-frau)

IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein GmbH
In Freiburg Im Breisgau

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 7... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • IHK
  • Freiburg im breisgau
  • 1030 Lehrstunden
Beschreibung

Der/die Teilnehmer/in erhält mit Bestehen der IHK-Prüfung das Prüfungszeugnis zum/zur Bürokaufmann/-frau. Damit wird die Qualifkation nachgewiesen eine anspruchsvolle Tätigkeit innerhalb seines/ihres Berufsfeldes auszuüben. Diese Teilqualifizierung wird auf die erforderliche Berufserfahrung von 4,5 Jahren angerechnet. Der Lehrgang wird an 129 Unterirchtstagen (1032..
Gerichtet an: Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer/innen, die in den Branchen Handel, Industrie, Handwerk und in freien Berufen im Berufsbild des/der Bürokaufmanns/-frau über wenigstens 4 Jahre hinweg gearbeitet und dabei Berufserfahrung in den wesentlichen Inhalten dieses Berufsbild gesammelt haben. Der Lehrgang kann auch von Personen besucht werden, bei denen bis zur Sommerprüfung 2011 di...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freiburg Im Breisgau
Schnewlinstraße 11-13, 79098, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Es ist erforderlich, das der/die Bewerber/in eine einschlägige 4,5 jährige Berufsparxis nachweisen kann (Tätigkeitsbescheinigungen). Hiervon kann abgesehen werden, wenn durch Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft gemacht wird, dass der/die Bewerber/in berufliche Handlungsfähigkeiten erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Einsc...

Themenkreis

1. Rechtliche Grundlagen
2. Materialwirtschaft
3. Absatzwirtschaft
4. Produktionswirtschaft
5. Finanzierung
6. Wirtschafts- und Sozialkunde
7. Rechnungswesen
8. Personalwirtschaft
9. Büroorganisation

Der/die Teilnehmer/in erhält mit Bestehen der IHK-Prüfung das Prüfungszeugnis zum/zur Bürokaufmann/-frau. Damit wird die Qualifkation nachgewiesen eine anspruchsvolle Tätigkeit innerhalb seines/ihres Berufsfeldes auszuüben. Diese Teilqualifizierung wird auf die erforderliche Berufserfahrung von 4,5 Jahren angerechnet. Der Lehrgang wird an 129 Unterirchtstagen (1032 Unterrichtsstunden) in Form einer internen Übungsfirma mit Theorie-Modulen durchgeführt. In der Übungsfirma werden die Teilnehmer/innen ihre bereits aus der Praxis vorhandenen Kenntnisse einsetzen, erweitern, Zusammenhänge erkennen und evtl. fehlende Teile des Berufsbildes ergänzen. Typische kaufmännische Tätigkeiten, wie z. B. die Bearbeitung von Einkaufs- und Verkaufsaufträgen, Buchführung, Warenwirtschaft, Gehaltsabrechnungen und Persoanlaktenführung werden in Job-Rotation-Verfahren von jedem /jeder Teilnehmer/in mit Unterstützung eines Warenwirtschaftssystems durchgeführt. Die Theorie-Module vertiefen den rechtlichen und betriebsspezifischen Hintergrund. Der/die Teilnehmer/in wird systematisch auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Evtl. fehlende Qualifikationsbereiche werden ergänzt. Die Gesamtwiederholung zum Ende des lehrganges festigt die erforderlichen Kenntnisse für die Abschlussprüfung zum/zur Bürokaufmann/-frau. Ein anschließendes 4-wöchiges Praktikum unterstützt den Einstieg in ein Arbeitsverhältnis.

Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer/innen, die in den Branchen Handel, Industrie, Handwerk und in freien Berufen im Berufsbild des/der Bürokaufmanns/-frau über wenigstens 4 Jahre hinweg gearbeitet und dabei Berufserfahrung in den wesentlichen Inhalten dieses Berufsbild gesammelt haben. Der Lehrgang kann auch von Personen besucht werden, bei denen bis zur Sommerprüfung 2011 die geforderte Berufspraxis noch nicht vollständig vorhanden ist. Die Zulassung zur Abschlussprüfung kann in diesen Fällen zu einem späteren Termin erfolgen, sobald die erforderliche Mindestdauer der Berufspraxis erreicht ist.
Voraussetzung :
Es ist erforderlich, das der/die Bewerber/in eine einschlägige 4,5 jährige Berufsparxis nachweisen kann (Tätigkeitsbescheinigungen). Hiervon kann abgesehen werden, wenn durch Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft gemacht wird, dass der/die Bewerber/in berufliche Handlungsfähigkeiten erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Einschlägige Berufspraxis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes bedeutet eine Tätigkeit in dem Beruf, in dem die Prüfung abgelegt werden soll. Über die Zulassung entscheidet die zuständige Kammer.Den Antrag auf Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen können Sie hier downloaden.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen