Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Lehre ist forschungsorientiert. Sie thematisiert Gender-Aspekte. Sie fördert die produktive und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der künstlerischen Praxis und vermittelt berufliche Vorbildung für Arbeitsfelder, die einen eigenständigen Umgang mit kulturellem Wissen erfordern. Die Tätigkeitsprofile stehen zum Studium nicht in einem einfachen Verhältnis der Abfolge von wissenschaftlicher Grundbildung und Beruf, sondern in. einem dynamischen Wechselverhältnis von Theorie und Praxis, aus dem zukunftsorientierte Berufsfelder resultieren.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife oder eine sonstige gesetzlich vorgesehene Studienberechtigung. Die Zulassung erfolgt nach den Regelungen des Universitätsgesetzes 2002 in der geltenden Fassung. * die Fachhochschulreife (Abschluss an einer Fachoberschule) * die allgemeine Hochschulreife

Themenkreis

Im Bachelorstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft werden theatrale und mediale Prozesse in kulturwissenschaftlicher Perspektive untersucht. Gelehrt werden Geschichte,Theorie und Ästhetik von Theater, von Film, von Einzelmedien wie Fotografie, Radio,Fernsehen, Internet sowie deren intermediale Bezüge. Der Ansatz der Vermittlung ist ein integrativer, er verbindet die Gegenstandsbereiche Theater, Film und Medien.Die Studierenden erarbeiten historisch und systematisch Grundlagen der Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Sie lernen, szenische Vorgänge zu beschreiben, Prozesse inszenierter Wahrnehmung zu verstehen, ästhetische Verfahren zu analysieren, technische Paradigmen nachzuvollziehen, Konstruktionsweisen von Subjekten und Gesellschaft transparent zu machen.

Die Lehre ist forschungsorientiert. Sie thematisiert Gender-Aspekte. Sie fördert die produktive und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der künstlerischen Praxis und vermittelt berufliche Vorbildung für Arbeitsfelder, die einen eigenständigen Umgang mit kulturellem Wissen erfordern. Die Tätigkeitsprofile stehen zum Studium nicht in einem einfachen Verhältnis der Abfolge von wissenschaftlicher Grundbildung und Beruf, sondern in
einem dynamischen Wechselverhältnis von Theorie und Praxis, aus dem zukunftsorientierte Berufsfelder resultieren.

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien erwerben damit Qualifikationen - für vielfältige Berufsfelder, die ein analytisches Verständnis für die historische Verfasstheit und gesellschaftliche Bedingtheit von Theater-, Film- und Medienästhetiken erfordern;

- für angestammte und innovative Berufe im künstlerischen, organisatorischen und vermittelnden Bereich der Theater-, Film- und Medienproduktion, -distribution und -rezeption;
- für wissenschaftliche und administrative Tätigkeiten an öffentlichen Stellen,Forschungsinstitutionen und Universitäten;
- oder für ein weiterführendes wissenschaftliches Studium.

Aufbau:

1. Pflichtmodul der Studieneingangsphase:

Studieneingangsphase STEP (14 ECTS-Punkte):

  • VO mit Lektüre Einführung in das Studium der TFM (7 ECTS)
  • VO Theatrale und mediale Inszenierungsformen (3 ECTS)
  • Vorlesungsbegleitkurs Theatrale und mediale Inszenierungsformen (4 ECTS)

2. Pflichtmodulgruppe Aufbau:

Aufbaumodul Wissenschaftliches Arbeiten (10 ECTS-Punkte):

  • UE Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens (5 ECTS)
  • UE Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren (5 ECTS)

Aufbaumodul Analyse (15 ECTS-Punkte):

  • UE Aufführungs- und Inszenierungsanalyse (5 ECTS)
  • UE Filmanalyse (5 ECTS)
  • UE Medienanalyse (5 ECTS)

Aufbaumodul Theorie (18 ECTS-Punkte):

  • PS Theatertheorie (6 ECTS)
  • PS Filmtheorie (6 ECTS)
  • PS Medientheorie(6 ECTS)

3. Pflichtmodulgruppe Vertiefung:

Vertiefungsmodul Körper, Inszenierung, Interaktion (11 ECTS-Punkte):

  • PS Konzepte und Techniken von Schau/Spiel (6 ECTS)
  • UE Körperpraktiken und Geschlechterinszenierungen (5 ECTS

Vertiefungsmodul Ordnungen des Erzählens (11 ECTS-Punkte):

  • PS Narrativität in Theater-, Film- und Medien(6 ECTS)
  • UE Medienübergänge (5 ECTS)

Vertiefungsmodul Raumproduktionen (11 ECTS-Punkte):

  • PS Theatrale und mediale Räume (6 ECTS)
  • UE Inszenierte Räume(5 ECTS)

4. Pflichtmodulgruppe Theater-, Film- und Mediengeschichte

Pflichtmodul I (je eine VO pro Themenbereich) (11 ECTS-Punkte):

  • Theatergeschichte (3 ECTS)
  • Filmgeschichte (3 ECTS)
  • Mediengeschichte (3 ECTS)
  • KO zu einer der drei VO (2 ECTS)

Bitte beachten Sie den Kommentar im Curriculum auf S.8 zu diesem Pflichtmodul.

Pflichtmodul II (mit thematischen Wahloptionen) (9 ECTS-Punkte):

  • drei VO aus dem Bereich Theater-, Film- und Mediengeschichte, deren thematischen Schwerpunkte frei wählbar sind (9 ECTS)

5. Wahlmodulgruppe Ergänzung (10 ECTS-Punkte)
(Bitte beachten Sie den Kommentar im Curriculum auf S.9 zu diesem Wahlmodul)

Für jedes der folgenden Module müssen Sie mindestens 2 Lehrveranstaltungen(VO mit integrierter UE, UE, KO, LK, EX) (10 ECTS) absolvieren.

  • Ergänzungsmodul Theorie und Ästhetik
  • Ergänzungsmodul Geschichte
  • Ergänzungsmodul Technik
  • Ergänzungsmodul Organisation und Recht
  • Ergänzungsmodul Praxisfelder und Vermittlung
  • Ergänzungsmodul Gender
  • Ergänzungsmodul Globale Perspektiven

Berufsfelder:

Berufe

  • die ein analytisches Verständnis für die historische Verfasstheit und gesellschaftliche Bedingtheit von Theater-, Film- und Medienästhetiken erfordern;
  • im künstlerischen, organisatorischen und vermittelnden Bereich der Theater-, Film- und Medienproduktion, -distribution und -rezeption;

Wissenschaftliche und administrative Tätigkeiten an öffentlichen Stellen, Forschungsinstitutionen und Universitäten.

Studiendauer: 6 Semester

Wintersemester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist
16. Oktober bis 30. November 2009

Sommersemester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist
16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen