Theaterwissenschaft

Freie Universität Berlin
In Berlin

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-30 -... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Berlin
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Fach beschäftigt sich nicht nur mit theatralen Aufführungen aller Gattungen (Schauspiel, Musiktheater, Tanztheater, Performance Kunst), sondern auch mit theatralen Denk- und Handlungsweisen in allen Bereichen der Gesellschaft (die heute unter dem Begriff der Theatralität gefasst werden), in historischer Perspektive ebenso wie mit Blick auf die performativen Kulturen der Gegenwart. Der Masterstudiengang umfasst entsprechend die Bereiche Theorie/Ästhetik/Aufführungsanalyse, Theatergeschichte und Theater/Künste/Medien.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Grunewaldstr. 35, 12165, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen: * Bachelorabschluss in Theaterwissenschaft oder gleichwertiger anderer Hochschulabschluss, der den Inhalten und der Struktur des Bachelor-Studiengangs Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin entspricht.

Themenkreis

Studienziele

(1) Studienziele des Masterstudiengangs Theaterwissenschaft sind der Erwerb sachlicher und methodischer Fachkenntnisse, die zu selbstständiger wissenschaftlicher Forschung und zur kreativen, fachkundigen Teilnahme an wissenschaftlichen und ästhetischen Diskursen in interdisziplinären und internationalen Kontexten befähigen. Die Absolventinnen und Absolventen sollen die für das Fach charakteristischen analytischen, theoretisch- reflexiven und historiographischen Methoden auf einem avancierten Niveau beherrschen, das ihnen die Planung, Organisation und Durchführung komplexer
Forschungsprojekte nach höchsten internationalen Standards ermöglicht. Dazu gehören auch Fähigkeiten zur Analyse von Geschlechterverhältnissen in verschiedenen sozialen, politischen, historischen, wissenschaftlichen
und kulturellen Kontexten. Großer Wert wird auf die Vermittlung elaborierter wissenschaftlicher Darstellungsweisen gelegt, wozu neben schriftlichen Formen auch Vorträge und Konferenzbeiträge, Formen elektronischen
Publizierens sowie die Konzeption und Organisation von Tagungen und Kolloquien gehört.

(2) Der Masterstudiengang Theaterwissenschaft ist ein forschungsorientierter Studiengang, der zu theaterwissenschaftlicher
Forschung qualifiziert und dabei das Wechselverhältnis von theoretischer Reflexion und künstlerisch-medialer Praxis berücksichtigt. Das Studium
ist vorwiegend theoretisch-analytisch und historisch- kritisch ausgerichtet.

Aufbau und Gliederung

(1) Der Masterstudiengang Theaterwissenschaft gliedert sich in sechs Module:
● Theatergeschichte
● Gegenwartstheater/Aufführungsanalyse
● Theorie und Ästhetik
● Theater/Künste/Medien
● Aktuelle Perspektiven der Forschung
● Forschungspraxis

Die Studentinnen und Studenten müssen alle sechs Module absolvieren. Darüber hinaus verfassen die Studentinnen und Studenten im vierten Semester die Masterarbeit und absolvieren die mündliche Prüfung (Verteidigung). Die Abfassung der Masterarbeit wird durch ein Kolloquium begleitet.

Beruf

Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen.

Der Masterstudiengang qualifiziert zu theaterwissenschaftlicher Forschung und berücksichtigt dabei das Wechselverhältnis von theoretischer Reflexion und künstlerisch-medialer Praxis. Das vorwiegend theoretisch-analytisch und historisch-kritisch ausgerichtete Studium qualifiziert für unterschiedliche Tätigkeitsbereiche in Wissenschaft, Theater, Film, Fernsehen, Rundfunk, Presse und kulturellen Einrichtungen.

Theaterwissenschaftlerinnen und Theaterwissenschaftler arbeiten in diesen Tätigkeitsbereichen in verschiedensten Funktionen. Die im Fach vermittelte interdisziplinäre Offenheit, die Fähigkeit zur Reflexion ästhetischer, theatraler und medialer Prozesse sowie die für das Fach charakteristische Genauigkeit des Beobachtens und Beschreibens sind wichtige Ressourcen, die die Absolventinnen und Absolventen in ihre Berufspraxis einbringen können.

Bewerbungszeitraum Nur für das 1. Fachsemester: 15.04.-31.05. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.07.-15.08. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.02. (zum Sommersemester)

Studienbeginn Wintersemester

Studiensprachen Deutsch

Regelstudienzeit 4 Semester


Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag 251,68 Euro