Therapeutisch orientierte Soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Hochschule Mittweida University of Applied Sciences
In Mittweida

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 3... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Mittweida
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Wissenskompetenz: Wissenschaftliche Grundlagen therapeutisch orientierter Sozialer Arbeit. Spezielle Aufgabenstellungen bei Kindern, Jugendlichen und deren Bezugspersonen. Relevante Rechtsgebiete in der therapeutisch orientierten Sozialen Arbeit

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mittweida
Technikumplatz 17, D-09648, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für die Aufnahme in den MA-Studiengang ist ein BA-Abschluss, ein Diplom oder ein Master in Sozialarbeit/Sozialpädagogik an einer FH oder Universität oder ein Hochschulabschluss nach Maßgabe der nach dem PsychThG von den Landesprüfungsämtern genehmigten Studienabschlüsse für die Zulassung zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie die Voraussetzung

Themenkreis

Ab dem Wintersemester 2008/09 bietet die Hochschule Mittweida in Kooperation mit dem staatlich anerkannten „Sächsischen Institut für methodenübergreifende Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (SIMKI) an der Hochschule Mittweida“ den Masterstudiengang
„Therapeutisch orientierte Soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“
an.
Dies ist ein innovativer und attraktiver Schritt zur Erweiterung der Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, da hier eine Kombination von akademischem Masterstudiengang und staatlich anerkannter Approbationsausbildung stattfindet.
Der Studiengang ist akkreditiert.

Berufsfelder

Die Tätigkeit erfolgt in Einrichtungen der Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und –psychotherapie, der Kinder- und Jugendhilfe, in kinder- und jugendpsychiatrischen Diensten, in Erziehungs- und Beratungsstellen, in Fach-, Akut- und Reha-Kliniken für Kinder und Jugendliche sowie in Einrichtungen und Praxen, die sich mit Problemen von Gewalt, Missbrauch, Abhängigkeit, Straffälligkeit etc. befassen.

Aufgrund des gleichzeitigen Erwerbs des heilkundlichen Berufes eines Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten kann eine Niederlassung im vertragsärztlichen Rahmen erfolgen.

Der Masterabschluss beinhaltet die Zulassung zum höheren Dienst.

Kompetenzprofil - Studienziel

Das Master-Studium vereint folgende Kompetenzbereiche:

Wissenskompetenz:
  • Wissenschaftliche Grundlagen therapeutisch orientierter Sozialer Arbeit
  • Spezielle Aufgabenstellungen bei Kindern, Jugendlichen und deren Bezugspersonen
  • Relevante Rechtsgebiete in der therapeutisch orientierten Sozialen Arbeit
Methodische Kompetenz:
  • Wissenschaftliche Grundlagen psychosozialer Diagnostik, Beratung, Behandlung, Rehabilitation, Prävention und Gesundheitsförderung
  • Grundlagen wissenschaftlich fundierter Beratungs- und Therapieverfahren
Behandlungskompetenz:
  • Grundlagen und Vertiefung verhaltenstherapeutischer oder tiefenpsychologisch fundierter Verfahren
  • Störungsspezifische Behandlungsansätze
  • Behandlungskonzepte und –techniken
  • Therapeutische Basisfertigkeiten
  • Therapiemethoden in unterschiedlichen Setting
Leitungskompetenz:
  • Führungs- u. Personalmanagement
  • Sozial- und Qualitätsmanagement
  • Betriebswirtschaft und Gesundheitsökonomie
  • Arbeitsrecht
Forschungskompetenz:
  • Wissenschaftstheorie
  • Quantitative und qualitative Methoden
  • Evaluation
  • Entwicklung von Forschungsdesigns

Die Studierenden werden zu selbständiger und eigenverantwortlicher psychosozialer Beratung und Behandlung befähigt, um besonders belastete, psychisch gestörte und chronisch psychisch-psychosomatisch erkrankte und behinderte Kinder und Jugendliche sowie deren Bezugspersonen (hard-to-reach Klienten) therapeutisch und (sozial-) pädagogisch zu fördern. Zugleich werden die Studierenden befähigt, spezialisiertes klinisches Wissen und therapeutisch-sozialarbeiterische Handlungskompetenzen in das Gesundheits- und Sozialwesen einzubringen, wozu auch gehört, entsprechende Führungs- und Leitungspositionen in Institutionen einnehmen zu können.

Charakteristik

Von seiner formalen Charakteristik ist der Masterstudiengang durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Er ist ein Weiterbildungsstudiengang und baut auf dem Bachelor bzw. Diplom oder Master auf,
  • er ist „eher anwendungsorientiert“ (i. S. einer angewandten Sozialarbeitswissenschaft),
  • er qualifiziert zum höheren Dienst (zur Übernahme komplexer Koordinierungs- und Leitungsaufgaben),
  • er qualifiziert zur Promotion (für die künftige akademische Selbstvertretung des Faches) und
  • er schafft die Voraussetzung zu weiteren postgradualen Masterabschlüssen.

Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Juli.

Semesterbeginn ist der 1. September.

Regelstudienzeit

7 Semester

Studienbeginn

Wintersemester / Teilzeitstudium


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen