Therapeutisches Puppenspiel-Puppenbotschaften aus der Kinderseele-Mögliche Interventionen an der Grenze zwischen Heilpädagogik und Psychotherapie

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

170 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Sonja Lenneke
Sonja Lenneke
Dipl.-Heilpädagogin, Sprachtherapeutin, Therapeutische Puppenspielerin

Themenkreis

Dieses sehr praxisorientierte Seminar richtet sich vor allem an PädagogInnen,

HeilpädagogInnen, ErgotherapeutInnen und SprachtherapeutInnen. Oft sind diese

im Kontakt mit (kleinen) Patienten, die aufgrund ihrer familiären und sozioemotionalen

Disposition und/oder einem entwickelten Störungsbewusstsein jegliche

Übungsangebote verweigern. Im Spiel mit Puppen zeigen sich die Sorgen,

Ängste und traumatisch erlebten Themen – leider oft übersehen und berührt.

Das Medium Puppe ist als „Transportmittel“ heilpädagogischer und therapeutischer

Angebote bekannt.

In diesem Seminar lernen die TeilnehmerInnen mit der Methode des Therapeutischen

Puppenspiels (nach Wüthrich/Gauda), die Puppenbotschaften des Patienten

– Kinder ebenso wie geriartische oder psychiatrische Patienten – besser zu

verstehen. So kann die therapeutische Beziehung gestärkt und Heilung unterstützt

werden.

Inhalte:

Theoretische Grundlagen:

> Märchen und Symbolik – Archetypenlehre zur Spielinterpretation

> Spieltherapie – Möglichkeiten und Grenzen in der Heilpädagogik

> Faszination Puppe – Hintergründe zum Medium

> Kunsttherapeutische Arbeit (Video: innerer und äußerer Prozess der Herstellung

einer Handspielfigur)

> Methodik des Therapeutischen Puppenspiels (mit Fallstudien)

> Transfer in den eigenen Berufsalltag

Praxis:

> Ausprobieren von Spielmöglichkeiten, Rollenfindung, Spielthemenfindung

> Training des empathischen Mit-Wirkens

> Aktivierung von Selbstheilungskräften, Alltagsbewältigung

> Reflektion der Selbsterfahrung


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen