Tierosteopath - Tierosteopathie - Dorn-Therapeut

Institut für Tierheilkunde
In Viernheim

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
62049... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Viernheim
  • Dauer:
    20 Monate
Beschreibung

Am Studienende wird von ifT eine Abschlussprüfung durchgeführt, die aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Abschnitt besteht. Das erfolgreiche Bestehen wird durch das ifT-Zertifikat Tierosteopath und Dorn-Therapeut bestätigt. Hierdurch wird Ihr Wissen in Theorie und Praxis dokumentiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eine Verbandsprüfung vor dem BVFT-Berufsfachverband für Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten und Tierverhaltenstherapeuten zu absolvieren. Das ifT-Institut für Tierheilkunde ist zertifizierte Ausbildungseinrichtung des BVFT.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Viernheim
Straße, 68519, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zum Studium zugelassen sind Tierphysiotherapeuten, Tierheilpraktiker, Tierärzte und Physiotherapeuten. In besonderen Ausnahmefällen kann beim Nachweis sehr guter Anatomiekenntnisse die Studienvoraussetzung erfüllt sein. Voraussetzung hierfür ist die Überprüfung der geforderten Kenntnisse durch ein persönliches Bewerbungsgespräch. Alternativ können die geforderten Anatomiekenntnisse in einem Vorbereitungskurs erworben werden.

Themenkreis

- Lehre der Osteopathie am Pferd und Hund
- Ursprung und Geschichte der Osteopathie
- Anwendungsbereich
- Indikationen und Kontraindikationen
- Spezielle Anatomie, Physiologie, Pathologie für
Tierosteopathen
- Prinzipien der Osteopathie
- Osteopathische Befunderhebung (Anamnese,
Adspektion in Ruhe und Bewegung, Lahmheitsdiagnostik, Palpation, Tests zur Überprüfung der Beweglichkeit von Gelenken und Strukturen, Analyse der Läsionen, Diagnosestellung)
- Die osteopathischen Systeme (das parietale System, das viszerale System,
das Cranio-Sacrale System)
- Osteopathische Läsionen (Blockaden)
- Osteopathische Techniken (funktionelle Techniken, strukturelle Techniken, parietale
Techniken oder Manipulations-Techniken, Listening-Technik, myofasziale Techniken, Cranio-Sacrale-Techniken, viszerale Technik, Faszien Technik)
- Dorn-Therapie (Diagnose und Techniken)
- Massagetechniken nach Rudolf Breuß
- Spezielle physiotherapeutische Techniken
- Spezielle physikalische Therapie (Lasertherapie, Magnetfeldtherapie)
- Zahnkunde
- Hufbeschlagskunde und Pflege
- Sattelkunde
- Trainingslehre
- Spezielle häufig in der Praxis vorkommende Erkrankungen und deren osteopathischen
Therapiemöglichkeiten
- Fallübungen am Hund und Pferd
- Praktische Ausbildung an jedem Seminarwochenende
- Einführung in die Praxisgrü:ndung und das Praxismanagement


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen