Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Aufbaukurs

Akademie zur Berufsausbildung für Heilpraktiker GbR
In Berlin

2.540 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
30851... Mehr ansehen
User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Berlin
  • Dauer:
    12 Monate
Beschreibung

Vertiefung theoretischer TCM-Kentnisse sowie Sicherheit und Routine in der selbständigen Behandlung von Patienten.
Gerichtet an: Heilpraktiker, Ärzte

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Handjerystraße 22, 12159, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Teilnahmevoraussetzung ist der Abschluss des Grundkurses TCM an der ABfH oder eines vergleichbaren Kurses sowie die Heilpraktikererlaubnis oder Approbation als Arzt.

Themenkreis

Der Schwerpunkt des Zertifizierungskurses liegt in der praktischen Arbeit am Patienten.

Es werden wichtige Krankheitsbilder der westlichen Medizin (z.B. Kopfschmerz, Klimakterium, Hauterkrankungen etc.) differentialdiagnostisch aus Sicht der Chinesischen Medizin besprochen. Im Vordergrund steht dabei die Arbeit mit und am Patienten in der Lehrpraxis der ABfH.

Ferner können Sie in regelmäßigen Klausuren und praktischen Prüfungen Ihre Kenntnisse vertiefen und erhalten nach Bestehen der schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung Abschlusszertifikat Akupunktur (TCM) der ABfH, welches die vom Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände zertifizierte Ausbildung nach außen dokumentiert.

Rahmenplan:

Differenzierung von Krankheitsbildern (auch westlichen) aus Sicht der Chinesischen Medizin

  • Differenzierung chinesischer Krankheitsbilder
  • Differenzierung westlicher Krankheitsbilder
    • Erkrankungen des Kopfes
    • Erkrankungen der Haut
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes
    • Erkrankungen der Lunge
    • Gynäkologische Erkrankungen/Menstruationsstörungen
    • Erkrankungen des Urogenitaltraktes
    • Schwangerschaft
    • Klimakterium
    • Erkrankungen des Bewegungsapparates
    • Weitere Erkrankungen

Besondere Behandlungsstrategien der Chinesischen Medizin (insgesamt 42 UE)

  • Bi- und Wei-Syndrome
  • TMM-Behandlung nach v. Nghi
  • 6-Schichten-Modell
  • 4-Ebenen-Modell
  • Die 8 außerordentlichen Gefäße
  • Gua Sha
  • Hara Diagnostik
  • Yin-Yang-Balance-Therapie
  • Akabane-Test

Supervision

Während der ersten drei Monate des zweiten Ausbildungsjahrs erfolgt die Behandlung von Patienten im Schulambulatorium unter Anwesenheit und Anleitung des Fachdozenten. Die Fälle und evtl. auftretende Probleme werden in der Gruppe besprochen.

Supervision der Ambulatoriumsfälle

Ab dem vierten Monat des zweiten Ausbildungsjahres sind die Schüler in der Lage, die Patienten selbständig im Schulambulatorium zu behandeln. Die Schüler dokumentieren die Behandlung schriftlich. Die Behandlungen werden im laufenden Unterricht von dem Dozenten weiterhin supervisiert und in Seminarform in der Gruppe besprochen. So kann der Behandlungsverlauf des einzelnen Patienten über einen langen Zeitraum lückelnlos mitverfolgt und kontrolliert werden.

Abschlussprüfung

Am Ende der beiden Ausbildungsjahre erfolgt eine schriftliche, mündliche und praktische Überprüfung der vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Tätigkeit im Ambulatorium wird bei der Beurteilung mit einbezogen.


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen