Transfusionsverantwortlicher/Transfusionsbeauftragter

Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen
In Darmstadt und Kassel

340 
MwSt.-frei

Wichtige informationen

Beschreibung

In diesem 16-Stunden-Kurs werden die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Blutprodukten, die Bedeutung von Blutgruppen und Antikörpern für die Bluttransfusion und die Indikationen sowie Risiken und Nebenwirkungen von Blutprodukten abgehandelt. Darüber hinaus werden die Aufgaben von Transfusionsverantwortlichen, -beauftragten und der Transfusionskommission besprochen. Neben dem Management von Notfall- und Massivtransfusionen werden Kenntnisse über die Diagnostik und Therapie von Hämostasestörungen vermittelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Darmstadt
Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Kassel
Holger-Börner-Platz 1, 34119, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Mit der erfolgreichen Teilnahme an diesem Kurs wird die Qualifikation als Transfusionsbeauftragter bzw. -verantwortlicher erworben.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Dieser Kurs setzt keine Vorkenntnisse voraus und richtet sich an Ärzte und Ärztinnen, welche die Qualifikation als Transfusionsbeauftragter bzw. -verantwortlicher erwerben wollen.

· Voraussetzungen

keine

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Die Akademie der Landesärztekammer Hessen kann eine langjährige Erfahrung im Ausrichten von Fortbildungen für Ärzte nachweisen. Außerdem arbeiten wir mit hochrangigen Referenten zusammen.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Sie werden von der zuständigen Sachbearbeiterin kontaktiert, die Ihnen die Formulare zur verbindlichen Anmeldung sowie das Programm und weitere organisatorische Informationen zukommen lässt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Qualifikation Transfusionsbeauftragter bzw. -verantwortlicher
Rechtlichen Rahmenbedingung bei der Anwendung von Blutprodukten

Dozenten

Dr. med. A. Opitz
Dr. med. A. Opitz
Anästhesiologie

Dr. med. M. Weippert-Kretschmer
Dr. med. M. Weippert-Kretschmer
Transufionsmedizin

PD Dr. med. Y. Schmitt
PD Dr. med. Y. Schmitt
Transfusionsmedizin

Themenkreis

Inhalte (Darmstadt):

Donnerstag:
Begrüßung, Organisationsfragen, Geschichte der Transfusionsmedizin

Physiologie der Blutgruppen und Antikörper
Bedeutung für die Bluttransfusion

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 1: Transfusionsgesetz (TFG)

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 2: Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie), Vorbereitung und Durchführung von Bluttransfusionen

Indikation zur Transfusion von Erythrozytenkonzentraten

Patient Blood Management

Besonderheiten der pädiatrischen Transfusionsmedizin

Indikation zur Transfusion von Thrombozytenkonzentraten mit besonderer Berücksichtigung onkologischer Patienten

Autologe Hämotherapie

Freitag:
Transfusionsbeauftragte, Transfusionsverantwortliche, Transfusionskommission - Qualifikation, Aufgaben und Verantwortung

Meldewesen und Aufgaben des Paul-Ehrlich-Instituts

Audits in Qualitätssystemen

Transfusionsmedizin in der Nephrologie

Immunhämatologischer Alltag

Lernerfolgskontrolle, Abschlussevaluation, abschließende Diskussion, Ausgabe der Zertifikate und Verabschiedung

Inhalte (Bad Nauheim):

Freitag:
Indikationen zur Erythrozytentransfusion

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 1: Transfusionsgesetz (TFG) und Richtlinien von BÄK und PEI

Bedeutung von Blutgruppen und Antikörpern für die Bluttransfusion

Besonderheiten der Massiv- und Notfalltransfusion

Risiken und Nebenwirkungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 1: Immunologische NW: Nicht-hämolytische Transfusionsreaktionen
Teil 1: Immunologische NW: Hämolytische Transfusionsreaktionen

Risiken und Nebenwirkungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 2: Infektionen

Depotführung

Samstag:
Dokumentation und Unterrichtungspflichten

Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Blutprodukten Teil 2: Leitlinien

Therapie mit Plasma und Thrombozytenkonzentraten, Bestrahlung von Blutkomponenten

Diagnostik und Therapie von Hämostasestörungen

Autologe Hämotherapie

Qualifikation, Aufgaben und Verantwortung der verschiedenen Funktionsträger gem. TFG sowie Aufgaben der Transfusionskommission

Vorbereitung und Durchführung von Bluttransfusionen ("Transfusionsordnung")

Lernerfolgskontrolle, Abschlussevaluation
Ausgabe der Zertifikate und Verabschiedung



Zusätzliche Informationen

Zahlungsinformation: Zahlung per Rechnung
Weitere Angaben: Für weitere Fragen steht Ihnen die zuständige Sachbearbeiterin gern zur Verfügung.
Praktikum: keines
Zulassung: keine
Weitere Informationen: Für Kurse in Bad Nauheim Kinderbetreuung für Kinder von 3 bis 8 Jahren Freitag und Samstag ganztags möglich!