Treiberschaltung

ELektronik-KOmpendium.de
Online

Preis auf Anfrage

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
Beschreibung

Treiberschaltung: Schalten/Steuern eines Relais mit TTL-Signal (5V) Digitale Ausgänge, wie zum Beispiel von einem TTL-Schaltkreis (+5V) liefern nur einen geringen Strom. So ist es kaum möglich eine Lampe zum Leuchten zu bringen oder ein Relais zu schalten. Um mit dem Ausgangssignal des ICs etwas anfangen zu können, wird einfach eine Transistorschaltung an den Ausgang gehängt. Diese Schaltung ist eine Treiberschaltung, die ein Relais schalten kann.
Diese Schaltung funktioniert mit einer Betriebsspannung von 5 bis 24 V. Das Relais muss für die entsprechende Betriebsspannung gewählt werden. Alle anderen Bauteile D1, T1, R1 und R2 bleiben bei jeder Betriebsspannung gleich. Das Eingangssignal kommt von Ausgang eines TTL-Schaltkreises (+5V).

Wichtige informationen

Themenkreis

Treiberschaltung

Die Schaltung und die Idee dazu wurde von Eberhard Schott zu Verfügung gestellt.

Bauteilliste R1 2,2 kOhm R2 2,2 kOhm D1 1N4148 T1 BC 337 Rel1 (+12V) Relais 351-825 von RS-Components Rel1 (+5V) Relais 351-803 von RS-Components Weitere verwandte Themen:
  • Transistor als Schalter
  • Open-Collector
  • Potentialfreier Kontakt
  • Emitterschaltung
  • Schalten und Steuern mit Transistoren I von Thomas Schaerer
  • Bausatz: Pegalwandler mit Transistoren