Universitätslehrgang "Psychotherapeutisches Propädeutikum"

Universität Wien - Postgraduate Center
In Wien (Österreich)

220 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Diplom
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    nach Vereinbarung
Beschreibung

Die theoretischen Inhalte dieses Weiterbildungsangebots umfassen verschiedene Fachgebiete wie Psychologische Diagnostik, Forschungs- und Wissenschaftsmethodik, Psychiatrie und Ethik.

Im Rahmen der praktischen Ausbildung wird mit Einzel- und/oder Gruppenselbsterfahrung begonnen. Darauf folgt ein Praktikum im Umgang mit verhaltensgestörten und/oder leidenden Personen in einer Einrichtung des Gesundheits- oder Sozialwesens. Weiters ist von den Studierenden eine praktikumsbegleitende Teilnahme an Einzel- oder Gruppensupervision zu absolvieren.

Die universitäre Verankerung dieses Lehrgangs zeichnet sich durch hohe Qualitätsstandards und die völlige Unabhängigkeit von fachspezifischen Einrichtungen aus. Dies wiederum ermöglicht eine unvoreingenommene und intensive Auseinandersetzung mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden psychotherapeutischer Schulen. Um berufstätigen TeilnehmerInnen entgegenzukommen, wird E-learning als weiteres Service angeboten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Dr.Karl-Lueger Ring 1, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zum Antritt des ULG müssen die Bedingungen des Psychotherapiegesetzes erfüllt sein. Das Psychotherapeutische Propädeutikum darf nur beginnen, wer die Matura/Abitur oder eine Studieneingangsprüfung oder das Diplom des Krankenpflegefachdienstes bzw. des medizinisch-technischen Dienstes erworben oder eine Sondergenehmigung des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen (BMGF) erhalten hat. Weiters müssen die TeilnehmerInnen eine Informationsveranstaltung zum ULG besucht haben.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Gesundheitswesen
Sozialwesen

Dozenten

Univ.-Prof. Dr. Christian Korunka
Univ.-Prof. Dr. Christian Korunka
HOPP

Themenkreis

Die theoretischen Inhalte des Universitätslehrgangs (ULG) umfassen verschiedene Fachgebiete wie Psychologische Diagnostik, Forschungs- und Wissenschaftsmethodik, Psychiatrie und Ethik. Dabei können aus verschiedenen Ausbildungen Inhalte in verschiedenem Ausmaß angerechnet werden. Im Rahmen der praktischen Ausbildung wird mit Einzel- und/oder Gruppenselbsterfahrung begonnen. Darauf folgt ein Praktikum im Umgang mit verhaltensgestörten und/oder leidenden Personen in einer im psychosozialen Feld bestehenden Einrichtung des Gesundheits- oder Sozialwesens. Weiters ist von den Studierenden eine praktikumsbegleitende Teilnahme an Einzel- oder Gruppensupervision zu absolvieren. Die universitäre Verankerung des ULG zeichnet sich durch hohe Qualitätsstandards und die völlige Unabhängigkeit von fachspezifischen Einrichtungen aus. Dies wiederum ermöglicht eine unvoreingenommene und intensive Auseinandersetzung mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden psychotherapeutischer Schulen. Um berufstätigen TeilnehmerInnen entgegenzukommen, bietet der ULG E-learning als weiteres Service an.