Usedom. Urlaubsparadies mit Flecken?

Bildungswerk FORUM UNNA
In Koserow Auf Usedom

429 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0 23 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Koserow auf usedom
  • Dauer:
    6 Tage
Beschreibung

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird - insbesondere unter Betrachtung der Folgen des Tourismus - die aktuelle ökologische Situation auf der Insel Usedom aufgezeigt und verschiedene Maßnahmen zum Umweltschutz von polnischen und deutschen Behörden dargestellt. Um historische Zusammenhänge darzustellen, wird die Geschichte Usedoms vermittelt und ihre Entwicklung als Urlaubsziel an ausgewählten Beispielen beschrieben. Die Teilnehmenden werden in diesem Studienseminar die Lebensverhältnisse auf der geteilten Insel Usedom kennen lernen und untersuchen, sich mit den grenzüberschreitenden..
Gerichtet an: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Koserow Auf Usedom
Hauptstrasse 22, 17459, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Kathrin Grumbach
Kathrin Grumbach
trainer

Themenkreis

Die „Badewanne der Berliner“, die Insel Usedom, ist nicht nur Deutschlands zweitgrößte Insel, sondern auch seit weit über 150 Jahren ein Urlaubsparadies an der Ostseeküste. Kilometerlange Strände laden zum Baden und Wandern ein. Das Achterland bietet für Entdecker eine Menge Interessantes.

Doch wer denkt bei Urlaub schon an die Alltagsprobleme? Seit 2008 ist die Grenze zwischen Polen und Deutschland nur noch ein Strick auf der Usedomer Landkarte. Was passiert nun? Wie leben Alt- und Neuinsulaner zusammen? Und wie vertragen sich Umwelt- und Naturschutz mit Autoverkehr und Bauboom auf der Insel? In Gesprächsrunden und auf Raderkundungen wollen wir Usedom mal anders sehen. Unser Bildungsurlaub soll Antworten geben und neue Fragen aufwerfen, die wir gemeinsam in Diskussionen, Fachvorträgen und Exkursionen erörtern möchten.

Lernziel

...Aufbauprogrammen vertraut machen und das Leben mit und ohne
Grenze gestern und heute beleuchten. Dies soll dazu beitragen, das Verständnis für die gesellschaftlichen, sozialen und politischen Zusammenhänge dieser Region zu verbessern und Vorurteile gegenüber unseren polnischen Nachbarn abzubauen. Die Förderung des „Europäischen Gedankens“ wird unterstützt. Bei Gesprächen und Exkursionen auf beiden Seiten der Grenze wird sich die Gelegenheit ergeben, sich ein eigenes Bild zu verschaffen, eigene Meinungen zu überprüfen und Anregungen zum Weiterdenken zu finden, um so auch zur Mitsprache und Mitverantwortung in unserem demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

Lerninhalte und zeitlicher Ablauf

Sonntag, 27.09.2009 (Anreise bis 16.30 Uhr)
Tagesprogrammdauer: 4 UStd.


17.00 Uhr – 18.30 Uhr
Seminarbeginn; Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer/innen, Einführung in das Seminarprogramm.(Vorstellungsrunde und Vortrag; Veranstaltungsort: Seminarraum Unterkunft, Dauer: 2 UStd.)

18.30 Uhr – 19.30 Uhr
Pause/Abendessen

19.30 Uhr – 21.00 Uhr
Daten und Fakten zur politischen Entwicklung der Region (Vortrag; Veranstaltungsort: Seminarraum Unterkunft; Dauer: 2 UStd.)

Montag, 28.09.2009
Tagesprogrammdauer: 8 UStd.
Themenschwerpunkt: Usedom – wie’s jeder kennt.


8.45 Uhr
Abfahrt mit der Bäderbahn nach Ahlbeck.

9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Die Kaiserbäder – Mythos und Wahrheit. Folgen des Tourismus für die Wirtschaft und die Umwelt. Führung und Vortrag durch Hr. Kessler, Geschichtsverein.

11.00 Uhr – 11.45 Uhr
Besuch der Ausstellung im Schmiedeberghaus und Beschreibung der Arbeitswelt gestern und heute. Mit Darstellung der Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung der Insel Usedom.

anschl. Fußweg Ahlbeck – Heringsdorf 15 Min.

13.00 Uhr – 14.30 Uhr
Zur Entwicklung der Kaiserbäder in der Neuzeit. Einblick in die aktuelle Stadtentwicklung und Zukunftsplanungen des Ortes. (Vortrag; Veranstaltungsort: Rathaus Heringsdorf)

Übernahme der Fahrräder

15.00 Uhr – ca. 17.30 Uhr (mit 15 Min. Pause)
Usedom – die Badewanne der Berliner.
Raderkundung zu wechselnden Orten entlang der Bäderküste mit Vorträgen u. a. zu den Themen (Exkursionen mit Vorträgen vor Ort; Dauer: 3 UStd.)
Küstenschutz am Streckelsberg. Beschreibung der Maßnahmen zum Erhalt
der Küstenregion (Veranstaltungsort: Streckelsberg/Außentermin vor Ort)

Die Zukunft der Fischerei an der Ostsee. Bedrohung durch Umweltgifte und
Ostsee-Erwärmung. (Veranstaltungsort: Fischerhütte Koserow)
Der Bauboom im Tourismus. Darstellung der ökologischen und ökonomischen Folgeerscheinungen (Veranstaltungsort: Seminarraum Hotel Seestern Seebad Kölpinsee)

Dienstag, 29.09.2009
Tagesprogrammdauer: 9 UStd.
Themenschwerpunkt: Usedom – wie’s keiner kennt. Raderkundung im Hinterland.


9.00 Uhr – 10.30 Uhr
Die LEADER Region auf Usedom – Das Armenhaus der Insel (LEADER Kontaktbüro Anklam).

ca. 15 Min. Radweg

10.45 Uhr – 13.00 Uhr
Der Kulturhof Mölschow als Chance für die Region. Landwirtschaft und Naturschutz – Vorstellung des Begegnungszentrums, eines Kinderprojektes und eines Handwerkerhofes. (Begegnungen und Diskussionen; Veranstaltungsort: Kulturhof Mölschow) ca. 30 Min. Radweg nach Krummin

14.00 Uhr – ca. 16.30 Uhr
Zauber des Entdeckens – Vom Überlebenskampf abseits der Kaiserbäder
die Kirche Krummin. Gespräch und Diskussion mit der Pastorin über die soziale Schieflage auf der Insel (Veranstaltungsort: Kirche Krummin; Dauer: 1,5 UStd.), anschließend 5 Min. Radweg
Existenzgründung im Hinterland – Cafe&Kunst; eine Existenzgründerin berichtet über die Erfahrung mit dem „neuen Europa“. (Gespräch mit Diskussion; Veranstaltungsort: vor Ort; Dauer: 1,5 UStd.)

anschließend auf dem Rückweg: Erdöl auf Usedom.
(Nicht in der obigen Zeit enthalten, zählt zum Weg, ca. 15 Min. Thema vor Ort)

20.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr
Die Insel Usedom stellt sich vor. Dia-Vortrag von W. Nehls im Kurhaus Zinnowitz.

Mittwoch, 30.09.2009
Tagesprogrammdauer: 7 UStd.
Themenschwerpunkt: Schatten auf Usedom – Peenemünde.

8.30 Uhr
Abfahrt mit Bäderbahn nach Peenemünde

9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Wie befreut sich eine Gemeinde mit dem Fluch der Vergangenheit? Gespräch mit dem Bürgermeister und/oder Kurdirektor Peenemünde. (Einführender Vortrag und Gespräch mit Diskussion; Veranstaltungsort: N.N.)

11.15 Uhr – 14.00 Uhr
Historisch-technisches Informationszentrum HIT in Peenemünde. Von Deutschlands Stolz zur Ruine, Umgang und Vermarktung von Geschichte; mit Führung, Vortrag und Gesprächsrunden. (Veranstaltungsort: Historisch-Technisches Museum mit Führungen)

30 Min. Radfahrt nach Karlshagen

15.00 Uhr – 16.30 Uhr
Wessis auf Usedom – was uns trieb und was wir fanden. Gesprächsrunde mit Chris Laboe, (Einführender Vortrag mit Diskussion; Veranstaltungsort: N.N. in Karlshagen; Seminarraum im „Haus des Gastes“ angefragt)

Donnerstag, 01.10.2009
Tagesprogrammdauer: 9 UStd.
Themenschwerpunkt: Usedom – geteilte Insel


8.30 Uhr
Abfahrt Bäderbahn (mit Rädern) nach Ahlbeck Grenze

9.30 Uhr – 11.00 Uhr
Die besondere Grenze. Geschichte und Zukunft der deutsch-polnischen Grenze. Referent: Bürgerkontaktbeamter Lars Peters. (Veranstaltungsort: Seminarraum im Gebäude der Bundespolizei; vormals BGS)

11.15 Uhr – 12.00 Uhr
Swinoujcie – Swinemünde. Spuren der deutsch-polnischen Vergangenheit. Raderkundung am deutschpolnischen Grenzverlauf. (Radexkursion mit Vorträgen vor Ort)

10 Min. Radweg zum Kindergarten

13.00 Uhr – 13.45 Uhr
Besuch im deutsch-polnischen Kindergarten unter der Leitung des deutsch-polnischen Frauenforums. Besichtigung mit Vorträgen und Diskussion. (Begegnung und Diskussion)

13.45 Uhr – 15.15 Uhr
Zu Gast beim DPFF, dem deutsch-polnischen Frauenforum. Über das Leben der Frauen in der Grenzregion und deren Rolle beim Zusammenwachsens Usedoms im Rahmen der Erweiterung der Europäischen Union.

10 Min. Radweg zum ehem. Abfertigungsgebäude

15.30 Uhr – 17.00 Uhr
Deutsche Touristen sind anders – Grenzerfahrungen aus Sicht des Naturschutzes (Referent: Dirk Weichbrodt, Naturpark Usedom) und aus der Sicht eines polnischen Reiseführers (staatl. geprüfter Reiseleiter Micha Faligowski). (Veranstaltungsort: ehem. Abfertigungsgebäude)

17.15 Uhr – 18.00 Uhr
Besuch der Fotoausstellung „Swinemünde - gestern deutsch und heute polnisch“ im Museum für Stadtgeschichte (Besichtigung; Veranstaltungsort: Museum für Stadtgeschichte)

Abgabe der Fahrräder in Ahlbeck ca. 19.00 Uhr , Rückfahrt per Bahn/Bus.

Freitag, 02.10.2009
Tagesprogrammdauer: 4 UStd.

9.00 Uhr – 10.30 Uhr
Pressegespräch – Besuch eines Journalisten der lokalen Zeitungsredaktion des Usedomkurier. Mit Darstellung des Umgangs der Medien mit den relevanten gesellschaftlichen und ökologischen Problemen
und den Perspektiven der Region.

10.45 Uhr – 12.15 Uhr
Diskussionen und Seminarauswertung; Abschluss und Verabschiedung.

Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten!
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: EUR 429,00 im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: EUR 25,00
Weitere Angaben: Leistungen: 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit DU/WC; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, Leihfahrrad Sonstiges: Anerkannter Bildungsurlaub in NRW, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Schleswig-Holstein. Für weitere Bundesländer/Bundesbeamte ist eine Anerkennung möglich! Nicht enthalten: An- und Abreise nach Usedom
Maximale Teilnehmerzahl: 18