Verfahrens- und Umwelttechnik

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wismar
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Im Studiengang werden neben den ingenieurtechnischen Grundlagen des Maschinenbaus, der Chemie, der Thermodynamik, der Strömungslehre, der Wärme- und Stoffübertragung sowie des Anlagenbaus und der Verfahrenstechnik auch biologische Grundlagen der Ökologie, Mikrobiologie und Biotechnologie vermittelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

• Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung oder • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird. ...

Themenkreis

Die Umwelttechnik ist heute fester Bestandteil in allen Planungsschritten neuer Produktionsprozesse. Über den klassischen Bereich der Ver- und Entsorgung hinaus gewinnt der integrierte Umweltschutz zunehmend an Bedeutung. In beiden Bereichen sind innovative Lösungen gefragt, die kostengünstig zu guten Ergebnissen führen und den ständig steigenden Anforderungen gerecht werden. Der Einsatz biogener Rohstoffe wird immer wichtiger.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:

  • Hochschul- bzw. Fachhochschulreife
    oder
  • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung
    oder
  • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird
    oder
  • Bestehen einer Zugangsprüfung nach mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit oder nach abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit (für Bewerber ohne Hochschul- bzw. Fachhochschulreife)
    sowie
  • Nachweis eines dem Studiengang entsprechenden Vorpraktikums von mindestens 4 Wochen vor Beginn des Studiums
    oder
  • Berufsausbildung bzw. berufliche Tätigkeit dem Studiengang entsprechend
    oder
  • Praktische Ausbildung am Fachgymnasium oder an der Fachoberschule in einer dem Studiengang entsprechenden Richtung

Studium:
Im Studium kann eine der zwei nachstehend genannten Studienrichtungen gewählt werden.

1. Wassertechnologie und Resourcenmanagement
2. Biotechnologie und Verfahrenstechnik biogener Rohstoffe.

Die Belegung von einzelnen Fächern der jeweils anderen Studienrichtungen ist möglich und wird empfohlen.

integrierte Praxisphase: 7. Semester

Einsatzmöglichkeiten:
Mögliche Einsatzgebiete sind Unternehmen des Anlagen- und Apparatebaus, Betriebe der Entsorgungswirtschaft und der Stoffaufbereitung, die verarbeitende Industrie, Unternehmen der Energieerzeugung, der öffentliche Dienst sowie Kontroll- und Überwachungsorganisationen.

Beginn: Wintersemester : 1. September