Verfahrenstechnik

Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
In Nürnberg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Nürnberg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Verfahrenstechniker/Inne entwickeln und betreiben zudem die für die Umwandlungsprozesse notwendigen technischen Anlagen und Geräte. Sie arbeiten vor allem in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in der Textil- und Lebensmittelindustrie sowie in Unternehmen, die auf dem Gebiet der Energie- und Rohstoffgewinnung oder in der Umwelttechnik tätig sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Wassertorstraße 10, 90489, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Fachhochschulreife *Fachgebundene Hochschulreife *Abitur *Berufliche Vorbildung

Themenkreis

Ingenieure und Ingenieurinnen der Verfahrenstechnik entwickeln Verfahren, bei denen Stoffe durch physikalische, chemische und biologische Prozesse verändert werden. Ziel all dieser Verfahren ist es, nutzbare Zwischen- oder Endprodukte aus Rohstoffen herzustellen. Solche Verfahren kommen beispielsweise in Raffinerien zum Einsatz, wo aus Erdöl Benzin und die Grundstoffe für die Kunststoffproduktion gewonnen werden. Auch Medikamente, Nahrungsmittel, Kosmetika oder Farbstoffe werden durch verfahrenstechnische Prozesse aus Rohstoffen hergestellt. Verfahrenstechniker/Inne entwickeln und betreiben zudem die für die Umwandlungsprozesse notwendigen technischen Anlagen und Geräte.

Sie arbeiten vor allem in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in der Textil- und Lebensmittelindustrie sowie in Unternehmen, die auf dem Gebiet der Energie- und Rohstoffgewinnung oder in der Umwelttechnik tätig sind. Beispielsweise erproben sie Verfahren in der Forschung und Entwicklung oder planen und konstruieren Produktionsanlagen. Sie leiten den Betrieb der Anlagen und sind für ihre technische Überwachung verantwortlich, wobei sie Umweltschutz und Sicherheit im Auge behalten müssen. Sie kaufen Rohstoffe für die Produktion ein und wirken mit in der Produktentwicklung und im Umwelt- und Qualitätsmanagement. Zu ihren Aufgaben kann es darüber hinaus gehören, verfahrenstechnische Apparate und Anlagen zu verkaufen.

Weitere Tätigkeitsfelder finden Ingenieure und Ingenieurinnen der Verfahrenstechnik im Bereich der Prozessinformatik, wo sie sich mit der Anwendung der Informationstechnologie, Prozesssimulation und -automatisierung auf die Stoffumwandlungsprozesse beschäftigen. Sie realisieren dann die Erfassung von Messwerten und deren informationstechnische Verarbeitung und die Gestaltung von Prozesssteuerung und -automatisierung. Außerdem können sie für die Leittechnik von Produktionsanlagen zuständig sein.

Aufbau

Semester 1-2: 1. Studienabschnitt
Semester 3-7: 2. Studienabschnitt
Semester 5: Praxissemester

Studienbeginn Anfänger nur zum Wintersemester, Hochschulwechsler auch im Sommersemester

Bewerbungstermin 02.05.-15.06 für das Wintersemester, 15.11.-15.01 für das Sommersemester


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen