Viszerale Techniken in der Cranio-Sacral-Therapie

Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker
In Nürnberg

470 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Nürnberg
  • 39 Lehrstunden
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Unter Cranio-Sacral-Arbeit versteht man die Anwendung der Cranio-Sacralen-Arbeitsweise an den inneren Organen, den sog. Viszera.
In diesem Seminar lernen Sie speziell damit zu arbeiten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Virchowstrasse 4, 90409, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung zur Teilnahme sind Kenntnisse in der Cranio-Sacralen Therapie

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Viszerale Techniken
Cranio-Sacral-Therapie

Dozenten

Joachim Wenk
Joachim Wenk
Anatomie, Pathologie (Krankheitslehre), Craniosacral-Therapie

Herr Joachim Wenk (HP) ist in einer eigenen Praxis in Ingolstadt tätig mit den Schwerpunkten: Craniosacrale Körper- und Traumatherapie, Säuglings und Kindercranio, Craniovisceraltherapie. Herr Wenk ist langjähriger Dozent für Cranio-Sacrale-Therapien.

Themenkreis

Weiterbildung in Cranio-Sacraler-Therapie
– Viszerale Techniken

Samstag, den 15.02.14 9.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, den 16.02.14 9.00 – 17.00 Uhr
Samstag, den 22.02.14 9.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, den 23.02.14 9.00 – 17.00 Uhr

Dozent: HP Joachim Wenk
Kosten: 470,00 Euro (235,00 Euro je Wochenende)
Teilnehmer: Voraussetzung zur Teilnahme sind Kenntnisse in der Cranio-Sacralen Therapie.
Maximale Teilnehmerzahl: 12 - 14

Weiterbildung Cranio-Sacrale Therapie – Viszerale Techniken
Unter Craniovisceralarbeit versteht man die Anwendung der Craniosacralen Arbeitsweise an den inneren Organen, den sog. Viszera. Innere Organe haben analog zum Craniosacralen Rhythmus ebenfalls einen eigenen inhärenten Rhythmus, der die Bewegungsachsen der embryonalen Organentwicklung widerspiegelt.
Sind Organe erkrankt oder durch Spannungen in den Aufhängestrukturen bzw. durch Restriktionen der Nachbargewebe in ihrer regelhaften Physiologie gestört, so ist auch ihr je eigenes rhythmisches Muster aus dem Gleichgewicht geraten und kann mannigfach abweichen. Diese feinen Veränderungen wollen wir kennen- und erspüren lernen und Möglichkeiten anwenden, die Restriktionen wieder zu lösen und zu harmonisieren.
Ergänzt werden die visceralen Techniken der einzelnen Organe um fachlich sinnvolle Ergänzungsaspekte aus der traditionellen chinesischen Medizin einschließlich des Testens von Fülle- oder Mangelzuständen sowie des Harmonisierens von energetischen Ungleichgewichten durch Arbeit an ausgewählten Akupunkturpunkten.
Auch die Einbeziehung von psychosomatischen Gesichtspunkten in die einzelnen Organbetrachtungen können uns helfen zu erkennen, wann cranioviscerale Arbeit sinnvoll sein kann.

1. Wochenende
An diesem Wochenende beschäftigen wir uns mit den Organsystemen Lunge, Herz, Leber und Niere.

2. Wochenende
Erweitert wird unser bisheriges Repertoire nun noch um die Organe Milz, Pankreas, Magen, Darm, Gebärmutter und Blase.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Fortbildungszertifikates für Heilpraktiker (BDH) mit 23 Punkten bewertet.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen