VMware Horizon 7: Install, Configure, Manage

netlogix - IT-Services | IT-Training | Web Solutions
In Nürnberg

3.400 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Nürnberg
  • Dauer:
    5 Tage
  • Wann:
    13.03.2017
    weitere Termine
Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt die nötigen Kenntnisse, um virtuelle Desktops und Anwendungen über eine einzige virtuelle Desktopinfrastrukturplattform bereitzustellen. Anhand von theoretischen Lektionen und praktischen Übungen erwerben die Teilnehmer Kenntnisse über Installation, Konfiguration und Verwaltung von VMware Horizon 7. Sie lernen, Pools von virtuellen Maschinen zu konfigurieren und bereitzustellen, den Zugriff und die Sicherheit der VMs zu verwalten und den Anwendern eine angepasste Desktopumgebung zur Verfügung zu stellen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
13.März 2017
11.September 2017
Freie Auswahl
Nürnberg
Neuwieder Straße 10, 90411, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
9 - 16 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar richtet sich an technisches Personal, das für die Bereitstellung von Remote- oder virtuellen Desktopservices zuständig ist.

· Voraussetzungen

Kenntnisse im Bereich VMware: Verwenden von vSphere Web Client; Öffnen einer VM-Konsole auf vCenter Server; Erstellen von Snapshots virtueller Maschinen; Konfiguration von Gastanpassungsspezifikationen; Modifizieren der Eigenschaften von VMs; Konvertieren einer VM in eine Vorlage; Bereitstellen einer VM aus einer Vorlage; Erfahrung mit der Administration von Windows: Konfiguration von AD-Diensten; Einschränkung von Benutzeraktivitäten mit Gruppenrichtlinienobjekten; Konfiguration von Windows-Systemen, um Remote-Desktop-Verbindungen zu ermöglichen; ODBC-Verbindung zu einer SQL-Server-Datenbank

· Qualifikation

netlogix-Teilnahmezertifikat

Was lernen Sie in diesem Kurs?

VMware View
Desktopvirtualisierung

Dozenten

noch nicht bekannt (VCI)
noch nicht bekannt (VCI)
VMware

Themenkreis

Seminarziel:
Dieser Kurs vermittelt die nötigen Kenntnisse, um virtuelle Desktops und Anwendungen über eine einzige virtuelle Desktopinfrastrukturplattform bereitzustellen. Anhand von theoretischen Lektionen und praktischen Übungen erwerben die Teilnehmer Kenntnisse über Installation, Konfiguration und Verwaltung von VMware Horizon 7. Sie lernen, Pools von virtuellen Maschinen zu konfigurieren und bereitzustellen, den Zugriff und die Sicherheit der VMs zu verwalten und den Anwendern eine angepasste Desktopumgebung zur Verfügung zu stellen.

Seminarinhalt:
  • Einführung in VMware Horizon
    • Features und Vorteile von VMware Horizon
    • Hauptfunktion jeder einzelnen VMware-Horizon-Komponente
    • Definieren eines Anwendungsfalls für die eigene virtuelle Desktop- und Anwendungsinfrastruktur
  • View Connection Server
    • VMware-vSphere-Anforderungen für einen Verbindungsserver
    • Netzwerk- und Firewallkonfigurationen für View Connection Server
    • Lizenzierung von VMware-Horizon-Komponenten
    • Konfiguration von View Connection Server
  • VMware-Horizon-Pools und -Desktops
    • Prozess und Wahlmöglichkeiten bei der Einrichtung von virtuellen VMware-Horizon-7-Maschinen
    • Vergleich der Remotedarstellungsprotokolle in VMware Horizon
    • Ports, die in der Firewall der Maschine geöffnet werden müssen, um VMware-Horizon-Abläufe zu ermöglichen
    • Konfigurationsmöglichkeiten bei der Installation von Horizon Agent
    • Schritte bei der Einrichtung einer Vorlage für die Desktoppoolbereitstellung
    • Informationen auf der Anwender- und Gruppenseite nutzen, um View-Anwender zu kontrollieren und zu überwachen
    • Hierarchie von globalen Richtlinien, Richtlinien auf Poolebene und Richtlinien auf Anwenderebene
    • Administrative (ADM) View-Gruppenrichtlinienvorlagendateien
  • Horizon-Client-Optionen
    • Anforderungen für eine Horizon-Client-Installation
    • USB-Umleitung und -Optionen
    • Energiezustände für Desktops
    • Vergleich eines Thin Client mit einem System, auf dem Horizon Client läuft
    • Vorteile des virtuellen Druckens
    • Architektur des virtuellen Druckens
    • Konfigurationsoptionen für virtuelles Drucken
    • Ortsbasiertes Drucken
  • Erstellen automatisierter Pools von vollständigen virtuellen Maschinen
    • Arbeitsweise eines automatisierten Pools
    • Vergleich der dedizierten und schwebenden Zuweisung von Pools
    • Berechtigung von Desktops in automatisierten Pools
  • Erstellung und Verwaltung von Linked-Clone-Desktops
    • VMwares Linked-Clone-Technologie
    • Gründe, warum sowohl eine Eltern-VM als auch ein Snapshot für die Erstellung von linked Clones verwendet werden müssen
    • Systemanforderungen für View Composer
    • Beziehung zwischen einer persistenten und der Systemfestplatte
    • Nötige Schritte für die Einrichtung eines automatisierten Desktoppools, der linked Clones verwendet
    • Vergleich von Eltern- und Replica-VMs
    • Vergleich von Linked-Clone-Managementabläufen
    • Managementabläufe für persistente Festplatten
  • Erstellung und Verwaltung von Instant-Clone-Pools
    • Vorteile von instant Clones
    • Unterscheidung von View-Composer-Clones von instant Clones
    • Anforderungen von instant Clones
    • Arten von Instant-Clone-VMs
    • Verwendung von Ordnern für die Delegation der Pooladministration
    • Schritte für die Einrichtung eines automatisierten Pools, der instant Clones verwendet
    • Beschränkungen von instant Clones in VMware Horizon 7
    • Erstellen von instant Clones
    • Einrichten eines automatisierten Pools von instant Clones
  • Erstellung von RDS-Desktop- und Anwendungspools
    • Unterschied zwischen einem RDS-Desktoppool und einem automatsierten Pool
    • Userzugriff auf eine einzelne Anwendung mithilfe des RDS-Anwendungspools
    • Beziehung zwischen einem RDS-Host, einer Farm und einem Anwendungspool
    • Erstellen eines RDS-Desktoppools und eines Anwendungspools
    • Automatisierung des Aufbaus von RDS-Serverfarmen mithilfe der View-Composer-Linked-Clone-Technologie
    • Optionen für den Lastenausgleich für RDS-Hosts
  • VMware-Horizon-7-Authentifizierung
    • Vergleich der Authentifizierungsoptionen, die View Connection Server unterstützt
    • TrueSSO Single Sign-on
    • TrueSSO-Single-Sign-on-Komponenten
  • VMware-Horizon-Sicherheit
    • Vergleich von Tunneln und direkten Verbindungen für den Clientzugriff auf Desktops
    • Vergleich der Vorteile der Verwendung von VMware Horizon Security Server oder Access Point in der DMZ
    • Tunnelendpunkte in einer Sicherheitsserver- oder Access-Point-Implementierung
    • Identifizierung der Tunnelendpunkte, wenn das Sicherheitsgateway nicht verwendet wird
    • Vorteile direkter Verbindungen
  • Profilmanagement mithilfe des User Environment Manager
    • Anwendungsfälle und Vorteile der Verwendung des User Environment Manager
    • User-Environment-Manager-Architektur
    • Funktionale Bereiche des User Environment Manager und ihre Vorteile
    • User-Environment-Manager-Profilmanagement und dessen Features
    • Verwendung der User-Environment-Manager-Verwaltungskonsole und des Anwendungsprofilers, um Userpersonalisierung und Anwendungskonfigurationen zu verwalten
  • Verwendung von App Volumes, um Anwendungen bereitzustellen und zu verwalten
    • Arbeitsweise der App Volumes
    • Features und Vorteile von App Volumes
    • Schnittstellenelemente von App Volumes
    • Installation und Konfiguration von App Volumes
  • Kommandozeilentools und Backupoptionen
    • Wichtige View-Connection-Server-Features, die als Kommandozeilenoptionen mit dem vdmadmin-Befehl verfügbar sind
    • Der Kioskmodus für Clientsysteme und seine Konfiguration
    • Gründe für die Begrenzung der Domänen, die View Connection Server Endanwendern zur Verfügung stellt
    • Identifizieren der Protokollorte für jede VMware-Horizon-Komponente
  • VMware-Horizon-Performance und -Skalierbarkeit
    • Zweck eines Replicaservers
    • Vergleich eines Replicaservers mit einem Standardverbindungsserver
    • Aufrechterhaltung der Synchronisation mehrerer VMware-Horizon-Server
    • Best Practices für eine Mehrserverbereitstellung in einem Pod
    • Verbesserung der VMware-Horizon-Performance durch Lastenausgleich

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen